Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
pz6j89

Hyper-V - Virtuellen Server Keep alive und hochfahren

Empfohlene Beiträge

Servus zusammen.

 

Gibt es eine Möglichkeit mit einem Skript o.ä. (vielleicht kanns Hyper-V ja auch von Haus aus) in regelmäßigen Abständen zu überprüfen ob eine virtuelle Maschine gestartet ist und wenn nicht diesen dann zu starten?

 

Host OS: Windows Server 2012 R2 Standard

 

Betrifft bei uns eine virtuelle Maschine (Windows 10), die von dem Nutzer schon mehrfach versehentlich runtergefahren wurde. Wir nutzen die für Auswertungen, die mehrere Stunden dauern da unsere Terminalserver nach 2 Std eine inaktive Sitzung beenden.

 

Gruss

Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

ich denke auch, es wäre am sinnvollsten, den Anwendern das Benutzerrecht "Herunterfahren des Systems" zu nehmen. Das verhindert das Szenario wirksam.

 

Ansonsten könnte man natürlich ein Skript bauen, das regelmäßig den Status der VM prüft und diese bei Bedarf hochfährt. Die PowerShell-Cmdlets Get-VM und Start-VM erreichen das mit einer If-Abfrage recht simpel.

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfach per Powershell.

 

mit get-vm die VM holen, dann mit IF den status prüfen und dann ggf. die VM starten. Das per Task Scheduler z.B. einmal pro Stunde ausführen lassen und fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus zusammen.

 

Danke schonmal für eure ANtworten. Hatte mir schon gedacht dass das mit Powershell möglich sein sollte. Hat da vielleicht jemand schon einen Link einer Tutorialseite für diesen Fall griffbereit?

 

Zur Sache mit den Rechten: Dieser virtuelle Rechner wird von nur von unserer IT Abteilung genutzt und wir brauchen Adminrechte darauf. Wäre b***d uns das Recht zum Herunterfahren zu nehmen. Es kommt dann leider auch mal vor dass versehentlich auf herunterfahren gedrückt wird. Grundsätzlich könnten wir ganz einfach auf den Hyper-V Host gehen und den Rechner von dort aus starten aber ich bzw. wir wollen uns das einfach sparen.

 

Gruss Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

das automatische Starten hilft euch ja aber nur begrenzt. In dem Fall ist die VM ja schon aus und der Prozess unterbrochen. Ich würde es so machen (bzw. versuchen):

  • Separate Gruppe definieren, z.B. "Shutdown-VM-4711"
  • Separaten User definieren, der in diese Gruppe kommt
  • Nur diese Gruppe erhält das Recht "Herunterfahren" für diese VM
  • Admins und Benutzer bekommen das Recht nicht
  • Auf der VM speichert man ein Batch mit "shutdown.exe" und passenden Parametern
  • Wenn dann die VM ausdrücklich heruntergefahren werden soll, startet man ein CMD-Fenster mit dem separaten Userkonto und führt von dort das Batch aus.

So sollte es möglich sein, dass auch Admins die VM nicht versehentlich herunterfahren.

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×