Jump to content

Zwei IP-Adressen auf einen Adapter


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo,

 

ich hatte oder eigentlich habe ich noch ein Problem. Ein Server mit Windows 2003 machte im Netzwerk Probleme. Er war ab und zu für einige Sekunden nicht erreichbar. Ich habe dort eine Intel Netzwerkkarte mit zwei Ports eingebaut. Konfiguriert wurde nichts extra. Also nur eine Verbindung ganz normal mit einer festen IP-Adresse versehen.

 

Ein IPCONFIG brachte folgende Meldung zu Tage (siehe Screenshot):

 

Ich habe dort VMware Server 1.0.10 installiert. Ich dachte, das VMware den Mist verzapft hatte und hatte es deinstalliert. Der Fehler blieb. Andere Netzwerkkarte und einen neuen Treiber für die Intelkarte brachte auch nichts.

Dann hatte ich die Kiste platt gemacht. Jetzt ist dieser Fehler weg.

Ich hatte dann zum Schluss nach der Installation wieder meine VMware gestartet und was ist passiert? Die Netzwerkverbindung war weg! Er zeigte mir an, dass kein Kabel eingesteckt sei. Natürlich war das Kabel in der Buchse und die LED am Switch war auch am leuchten.

Ich also die LAN-Verbindung deaktiviert und wieder aktiviert. Jetzt funktionierte es. Auch die VMware läuft einwandfrei. Allerdings nach jedem Neustart des Windows 2003 Servers und ein Hochfahren der VMware kommt der Fehler immer wieder. Die LAN-Verbindung bleibt dann dauerhaft unterbrochen.

Was kann das sein?

 

Ich hatte die VMware mal auf einen anderen Server kopiert und dort gestartet. Hier blieb die LAN-Verbindung stabil.

Die Ereignisanzeige auf dem Windows 2003 Server zeigt nur an, dass die LAN-Verbindung unterbrochen sei.

 

Ich bin da momentan ratlos. Kann jemand helfen?

 

 

post-30683-0-08834900-1369378136_thumb.jpg

Link to comment

Hallo,

 

die 169.254,x,x/16 könnte eine APIPA sein.

 

Gibt es auf dem Rechner tatsächlich drei LAN-Verbindungen? Die Bezeichnung LAN-Verbindung 3 könnte ein Hinweis sein, das es einen ausgeblendeten Netzwerkdapter gibt. Um im Gerätemanager ausgeblendete Geräte sichtbar zu machen, dafür gibt es einen Registyeintrag.

Edited by lefg
Link to comment

Hallo,

 

VMWare Server bringt, wenn ich es noch auswendig weis, 2 weitere virt. LAN-Adapter mit (VMNet1 + VMNet8). Ähnlich wie der VMWare Player.

Solltest du diese in den VMs nicht nutzen, deaktivere diese doch einfach.

 

Gruß Sanches

 

PS: VMWare Server 1.x ist uralt. Es gibt "schon" die Version 2.0.2, allerdings hat auch hierzu bereits VMWare Mitte 2011 (!) den Support dafür eingestellt.

Link to comment

Also LAN-Verbindung 3 kommt daher, da die Intelkarte 2 LAN-Verbindungen hat. Und die dritte LAN-Verbindung war eine andere Netzwerkkarte. Also hier war nichts ausgeblendet. Es waren tatsächlich 3 Adapter vorhanden.

 

Stimmt, VMware bringt noch zwei weitere Adapter mit. Aber daran lag es ja nicht. Ich hatte ja zwischenzeitlich die VMware deinstalliert.

Jeder LAN-Adapter, der dort hinzugefügt worden ist, hatte immer 2 IP-Adressen. Eine feste und eine aus dem APIPA-Bereich.

Link to comment
  • 2 weeks later...

So, jetzt habe ich das Motherboard, RAM und Prozessor getauscht und das RAID mit den 4 Festplatten wieder neu erstellt. Anschließend Windows 2003 wieder installiert.

Der Fehler war anschließend weg.

 

Jetzt nach 5 Tagen gucke ich auf dem Server wieder drauf und siehe da: Der LAN-Adpater hat wieder gleich zwei IP-Adressen! einmal, die festvergebene die dort auch eingestellt ist und eine aus dem APIPA-Bereich.

 

Boaa, das kann kan doch nciht wahr sein! Was ist das denn?

Link to comment

ich meine, dass ist ganz normal; einInterface, der für DHCP konfiguriert ist und keine IP dem bekommt, der erhält vom OS eine APIPA.

 

Hm, ich denke nicht. Man kann einem LAN-Adapter eine zweite IP-Adresse zuweisen. Wenn ich in den TCP-IP-Konfiguration den LAN-Adpater auf DHCP setze, dann habe ich aber keine Möglichkeit, unter erweiterte Einstellungen dem gleichen LAN-Adpater eine zweite, feste IP-zuzuweisen.

 

In meinem Fall habe ich dem LAN-Adapter eine feste IP-Adresse zugewiesen. Gateway und DNS wurde auch spezifiziert. Eigentlich für einen Server ein ganz normaler Vorgang. Jetzt lässt man sich mit IPCONFIG das Ergebnis anzeigen. Auch hier wird alles normal angezeigt. Läuft der Server ein paar Tage und nichts wird verändert, zeigt IPCONFIG zwei IP-Adressen an. Sehr merkwürdig!

 

Ok, in diesem Netz ist kein DHCP-Server. Ich kann dort ja mal einen aktivieren. Mal sehn, ob die Zweitadresse (APIPA) zu einer richtigen Adresse wird.

Bringt mir eigentlich nichts, da dieser Server nicht so funktioniert, wie er soll. Denn jetzt sehe an meiner Firewall, dass dieser Server über die APIPA-Adresse sich beim Domänencontroller registrieren will (DNS Register).

Es sieht so aus, dass dieser Server meistens über die richte IP-Adresse kommuniziert, aber wenige Verbindungen versucht er über die zweite IP-Adresse abzuwickeln.

Daher auch damals dieses zw. Aussetzen der Konnektiviät.

Link to comment

Hallo,

 

ich habe dien Post dann falsch verstanden.

 

Die beiden Adressen werden also auf dem selben IP-Stack angezeigt?

 

Bitte zeige doch mal die Ausgabe von ipconfig /all! Das kannst Du machen über die Zwischenablage mit ipconfig /all|clip, und das dann hier einstellen als Code.

 

Handelt es sich eigentlich um den IP-Stack eines physikalischen Gerätes oder eines virtuellen Gerätes?

Edited by lefg
Link to comment

Sorry, hatte ich nicht richtig gelesen.

 

Und ein Ding was mich besonders nachdenklich gestimmt hatte: Wenn man sich den Screenshot hier ansieht, erkannt man ja, dass dort VMware läuft. Auf diesem Server läuft nur eine virtuelle Maschine. Jetzt hatte ich letztens diese virtuelle Maschine nach Hause genommen und dort auf meinem PC gestartet. Seit dem die VMware dort lief habe ich massive Probleme mit meinen Festplatten. Das äüßert sich so, wenn ich etwas größere Datenmengen auf eine andere Festplatte kopiere oder ein Programm schreibt eine größe Datei auf diesem Rechner, dann schmiert mein Rechner mit einem Bluescreen ab.

 

Ich habe irgendwie den Verdacht, dass diese virtuelle Maschine mir alles zerstört.

 

Wenn man jetzt VMware deinstalliert und die Intelkarte im Bios deaktiviert und anschließend eine andere Netzwerkkarte einbauen würde, dann würde die neue Netzwerkkarte sofort 2 IP-Adressen haben.

 

Achso noch ein Nachtrag: Auffallend ist, dass mir bei diesem hardwarebasierten Server die Festplatten nacheinander alle wegsterben. Ich habe dort 4 Platten im RAID10. Jetzt habe ich schon die dritte Platte getauscht.

post-30683-0-92280800-1370682045_thumb.jpg

Edited by RalphT
Link to comment

Ich glaube, ich kann da nicht helfen, VM-Ware überfordert meine Kenntnisse.

 

Falls Hardware stirbt, die Ursachen können vielfältig sein: Überlastung, Überalterung, Qualitätsproblem. Was stirbt den Platten, die Elektronik, werden die Platten vom BIOS beim POST nicht mehr erkannt oder erkennt sie der RAID-Controller nicht mehr? Oder ist es die Plattenoberfläche? Überlastung, das kann auch Überwärmung sein im Servergehäuse. Sind die Platten sonst geeignet für den Betrieb 24/7? Oder ist es die Mechanik? Machen die Platten Geräusche?

 

Eine meiner schönen Seagate`s hat vor längerer Zeit aufgeben, sie wurde beim POST erkannt und auch vom RAID-Controller, es war aber kein Zugriff mehr möglich. Neulich habe ich sie mir dann mal vorgenommen, erstmal abgehorcht, es hört sich nach einem Schleifgeräusch an. Ich hab sie dann aufgemacht, festgestellt, der Arm geht beim Initialisieren vom Scheibeninneren nur bis zur Scheibenmitte, nicht weiter bis äusseren Scheibenrand. Die Elektronik, der Motor, der Stepper scheinen in Ordnung, an den Oberflächen der Scheiben ist kein Schaden sichtbar, keine mechanischen Spuren, keine Verfärbung, blitzblank  Ich hab nicht herausfinden können, warum er nicht weiter geht, ich müsste einen Überkreuztausch mit den Teilen einer andern Platte machen. Ich bewahr das erstmal so auf als Demonstrator.

Edited by lefg
Link to comment

Moin lefg,

 

erstmal Danke für Deine Hilfe. Ich habe gerade die defekte Festplatte ausgetauscht und Kiste wieder platt gemacht.

Bis jetzt läuft alles rund. Ich werde auf diesem Server nur noch ein paar wenige Programme, wie WinZip, TexPad und VMware installieren. Allerdings werde ich diese virtuelle Maschine nicht auf dem Server kopieren, geschweige starten.

Dann lasse ich den Server erstaml für einige Tage im "Leerlauf" vor sich hindümpeln.

 

Wenn dann nichts passiert, werde ich die virtuelle Maschine neu erstellen.

 

Ok, ob die Platten zu heiß werden - keine Ahnung. Ich habe sie mal angefasst und die waren mal gerade handwarm. Ich habe schon heißere Platten gesehen.

 

Jetzt habe ich mir mal einen Client in diesem LAN angesehen. Das Teil ist voller Trojaner!

 

Ob ein Trojaner alle diese o.g. Zicken machen kann??

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...