Jump to content
Sign in to follow this  
t0mmi

SBS 2011 Sicherung auf iSCSI NAS

Recommended Posts

Hi, also ich habe einen SBS2011 und würde gerne die Sicherung auf ein NAS Gerät machen.

Dieses würde ich dann als iSCSI Target hinzufügen.

Meine Frage ist nun:

kann ich die Sicherung auch nur auf einen bestimmten Ordner im NAS geben und sonst auch benutzen? also quasi als externe Festplatte...

 

weiters funktioniert das auch wirklich oder gibt es eine bessere Lösung der Server Sicherung...

 

 

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi.

 

kann ich die Sicherung auch nur auf einen bestimmten Ordner im NAS geben und sonst auch benutzen? also quasi als externe Festplatte...

 

Ich kenne jetzt QNAP Geräte nicht, nehme aber an, dass dies möglich ist. Schau einfach einmal im Handbuch nach. Geräte von diesem Hersteller können es auf jeden Fall.

 

weiters funktioniert das auch wirklich

 

Ja, klappt ohne Probleme.

 

LG Günther

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was meinst du mit einem bestimmten Ordner?

Bei iSCSI wird ein Container oder eine Partition freigegeben. Dieses wird dann vom Initiator System formatiert. In dem iSCSI Laufwerk kannst du dann verschiedene Ordner erstellen und deine Sicherung in einen bestimmten speichern.

 

Was hast du denn mit der Sicherung vor, warum das ein bestimmter Ordner sein muss?

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich will zB in einen Ordner oder Container oder Partition, wie auch immer, die Sicherung geben, dann in nem anderen eine Art Archiv für Daten, welche am Server nicht mehr benötigt, jedoch nicht gelöscht werden sollen.

 

Da das NAS auch FTP unterstützt, ist es ratsam einen übers Internet zugänglichen FTP Server auch zu nutzen? das ist jedoch bezüglich Sicherheit eher ein ****sinn oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

was für einen Datenbereich du in deinem Storage per iSCSI zur Verfügung stellen kannst (das ist dann übrigens kein NAS mehr), hängt vom Storage-Gerät ab. Meist ist es, wie oben schon angemerkt wurde, eine Art Container, den man innerhalb des Storage-Geräts definiert (vergleichbar einer virtuellen Festplatte in VMware oder Hyper-V).

 

Falls dein Storage das auch so macht, kannst du den Container sicher in einem bestimmten Ordner anlegen und andere Ordner normal per NAS ansprechen. Achte dann aber darauf, dass du den iSCSI-Container nicht manipulierst.

 

Was du nun mit dem FTP meinst, ist unverständlich, bitte noch mal sorgfältiger formulieren.

 

Gruß, Nils

Share this post


Link to post
Share on other sites

also ich mein damit, dass laut Beschreibung das NAS als FTP- Server fungieren kann.

Nun würde ich dann z.B. einen Ordner als FTP- Freigabeordner definieren auf den, via externer Netzwerkverbindung bzw. Internet zugegriffen werden kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso jetzt plötzlich per FTP und nicht mehr iSCSI? Bei iSCSI hast du den Vorteil, dass du mit der Windows Server Sicherung Incrementelle Backups machen kannst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

FTP hat ja erst mal mit "Internet" nichts zu tun. Du kannst FTP auch rein intern verwenden. Wobei in dem Fall ein Zugriff per SMB/CIFS wahrscheinlich sinnvoller wäre.

 

FTP über Internet erfordert auf jeden Fall eine zusätzliche Absicherung. Das würde ich aber nie auf einem Device machen, das auch für interne Zwecke dient.

 

Gruß, Nils

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nun würde ich dann z.B. einen Ordner als FTP- Freigabeordner definieren auf den, via externer Netzwerkverbindung bzw. Internet zugegriffen werden kann.[/Quote]

Die relativ vergleichbaren NAS-Systeme von Qnap, Synology oder Cisco SMB bieten Dir alle den Zugriff übers Internet. Du kannst FTP, SCP oder HTTP fahren oder dich per VPN direkt auf die Box verbinden und den Samba-Dateiserver nutzen.

 

Die Frage ist: was willst Du?

FTP, SCP und Dateiserver setzen voraus, dass die Daten als Dateien im Dateisystem des NAS liegen, die Einbindung unter Windows erfolgt als Netzwerklaufwerk.

Daten, die Du via iSCSI auf das NAS sicherst liegen in einer für das NAS nicht direkt lesbaren Partition oder großen Datei. Dafür wird der Speicher direkt in das lokale Dateisystem des Initiators eingehängt und verhält sich wie eine lokale Festplatte oder ein lokaler Ordner. Das geht gleichzeitig aber nur von einem System aus.

 

Wie Nils andeutet kannst Du den Speicher eines NAS auch aufteilen um einen Teil dateibasiert als FTP-Freigabeordner und den zweiten Teil als iSCSI-Backupspeicher für den SBS2011 zu verwenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...