Jump to content
Sign in to follow this  
Fosco

Softwareempfehlung für Serverimage

Recommended Posts

Morgen Leutz,

 

vorab mal die Situation.

 

Ein Kunde hat einen W2K3 R2 Server mit zwei Raidsystemen. System 1 läuft als Raid 1 für das OS. System 2 als Raid 5 für Daten.

 

Nun besteht das System 2 aus 1 250GB Platte und 2 500GB Platten. Von den ursprünglichen 3 250er Platte wurden 2 wegen defekten ausgetauscht. Das Raid bleibt ja trotzdem bei 500GB stehen.

 

Da der Speicherplatz zu klein ist, und noch zwei Einschübe am Server frei sollen diese mit 500GB Platten gefüllt werden, und die verbliebene 250GB durch eine 500GB Platte ersetzt werden.

 

Der Raidcontroller ist in der Lage, ein bestehendes Raid zu vergrößern. Die Hardwareseitige umkonfiguration ist also kein problem.

 

Aber so wie ich das hier im Forum verstanden hatte, kann ich bei W2K3 R2 die Patitionen noch nicht flexibel verändern.

 

Ich gedenke mittels eines Images den Server zu sichern, und nach umkonfiguration der Hardware die Datenpatition zu vergrößern.

 

Meine Fragen:

 

1. Kann ich es so machen oder wäre ein anderer Weg zhu empfehlen, und wenn ja welcher?

 

2. Gibt es da Punkte, die ich besonders beachten muß?

 

3. Welcher Programm wäre zu empfehlen, um ein Image des Server zu machen und es mit anpassung der Patitionsgrößen zurück zu spielen?

 

Vielen dank im voraus

 

Fosco

Share this post


Link to post

Schau Dir mal Acronis Disk Director und Acronis TrueImage an. Statt Disk Director kannst Du auch Gparted verwenden, ist sogar kostenlos.

 

Gruß

 

ElAdMi

Share this post


Link to post

Danke für die beiden schnellen Antworten!

 

@ ElAdMi

 

Danke für den Tip, werd mir die Sachen ansehen.

 

@Dukel

Hmm...

Ich hab hier nen w2k3 im direkten zugriff, da hab ich nix gefunden. Ist das ne reine R2 Funktion und wenn ja, ist die integriert und wie funzt die?

 

Oder brauche ich da noch irgendein specialtool für?

 

Thx und Gruß

Fosco

Share this post


Link to post

Hallo Fosco,

Dukel wollte dir bestimmt diskpart ans Herz legen.

Damit kannst du aber bspw. keine Systempartitionen vergrößern und auch sonst klappt das mit W2K/W2K3 nicht immer, wie man sich das vorher ausgemalt hat.

 

Der Vorschlag von ElAdMi ist sehr gut für solche Zwecke.

 

Ich habe hier bei mir von Symantec das Konkurenzprodukt Backup Exec System Recovery im Einsatz. Damit geht das ebenso zuverlässig.

Du kannst direkt während des Restore die Partitionsgrößen anpassen (vergrößern). Auch ein Wechsel des Systems auf einen anderen RAID-Modus (im Controllermenü bspw. durch Hinzufügen von HDDs ein RAID10) klappt damit relativ schnell.

Share this post


Link to post
Dukel wollte dir bestimmt diskpart ans Herz legen.

Damit kannst du aber bspw. keine Systempartitionen vergrößern und auch sonst klappt das mit W2K/W2K3 nicht immer, wie man sich das vorher ausgemalt hat.

 

1. steht das in Dukels posting bereits drin (hier wäre übrigens der passende Link How to extend a data volume in Windows Server 2003, in Windows XP, in Windows 2000, and in Windows Server 2008) und

2. wäre mal interessant, was denn nicht so klappt, wie man es sich ausgemalt hat.

 

Bye

Norbert

Share this post


Link to post
1. steht das in Dukels posting bereits drin (hier wäre übrigens der passende Link How to extend a data volume in Windows Server 2003, in Windows XP, in Windows 2000, and in Windows Server 2008)

Das Wörtchen diskpart steht nicht in Dukels Post, der 2. Teil schon,

und danke, dass du den Link für mich gegooglet/gebingt hast. :)

2. wäre mal interessant, was denn nicht so klappt, wie man es sich ausgemalt hat.

Ich hatte einen W2K (dynamsiche Datenträger) und eine W2K3 (Basisdatenträger) mit diskpart expanden wollen und bekam auf beiden Systemen auf den jeweiligen Datenpartitionen Fehler, die nicht behebbar waren.

Sicherung und anderes Tool sei dank, klappte es dann aber doch noch, sogar für die Bootpartitionen.

Ist aber schon Jahre her.

Damals habe ich mir mit einem kleinen Tool (von 3,5" Diskette) geholfen, "BootIT irgendwas" hieß das glaube ich.

Damit klappte die Vergrößerung aller dieser Partitionen sehr gut.

 

Habe ich deinen Wissensdurst damit stillen können. :wink2:

 

Später (so ab Vista/W2K8) hatte ich mit diskpart keine wirklichen Probleme mehr.

Share this post


Link to post

Jungs, ich danke euch.

 

Ich werden auf jedenfall erstmal ein Image von dem Server ziehen und dann mal versuchen ob es mit diskpart klappert.

 

Wenn nicht, dann werde ich das Image zurückschreiben und dabei dann die Partition über das Imageproggi vergrößern.

 

Wird auf einem Weg sicher klappern.

 

Thx und Gruß

 

Fosco

Share this post


Link to post

Hallo,

 

wir benutzen für solche Sachen Drive Snapshot - Disk Image Backup for Windows NT/2000/XP/2003/X64

Kann ein Image beim restoren auf die gewünschte Größe erweitern/anpassen. Ist zwar nicht so "schön" anzuschauen in Bezug auf die GUI wie bei Acronis - liegt mir persönlich von der Handhabung aber besser und bietet alles was man brauch.

 

Grüße vom

 

Tastendruecker

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...