Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
mehner

Terminal Service und User CALs: Lizenzen für Anwendungen mit Zugriffsrechten

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

 

ich habe hier einen Windows Server 2008 Standard mit laufendem Terminaldienst.

 

Der TS ist für User CALs eingerichtet und es wurden bisher 20 User CALs für Benutzerkonten auf dem Windows Server und 20 TS-User CALs für den Zugriff via Terminaldienst eingerichtet.

 

Alle eingerichteten 20 User greifen via Remotedesktopverbindungen auf den Windowsserver zu - mit den unterschiedlichsten Betriebssystemen (MacOSX, Linux, Solaris und Windows, daher die User-CALs statt Device-CALs).

 

Auf dem Server wird bisher nur eine selbstgebaute Windowsanwendung ausgeführt. Somit sehe ich mich derzeit lizenzrechtlich im grünen Bereich.

 

Nun sollen aber zwei Solaris-User das Windows-Programm Visio einsetzen. Da drängt sich doch der Gedanke auf, Visio auf dem Windowsserver zu installieren und vorher zwei Visio-Lizenzen zu kaufen.

 

Nach dem Studium diverser vorangeangener Threads in diesem Forum hier und den darin so gern verlinkten serverhowto.de-Guides bin ich aber zu der Erkenntnis gelangt, dass ich dann für jeden auf dem Windowsserver angelegten Benutzer (und der der Gruppe "Remotedesktopbenutzer" hinzugefügt ist) eine Visio-Lizenz besitzen muss, statt nur zwei für die beiden geplanten Nutzer. So ein Shice.

Nach meinem persönlichen Rechtsempfinden müsste es doch ausreichen, wenn ich durch geeignete Zugriffsberechtigungen für die Visio-Anwendung das Ausführen von Visio nur auf die beiden Solaris-Windowsbenutzer einschränke.

 

Kann ich auf diesem Weg irgendwie vermeiden, gegen die Microsoft -Lizenzierung zu verstoßen?

 

Vielen Dank für Hinweise.

Der Mehner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und schön dass du zu uns gefunden hast.

 

Toll dass du auch schon die relevanten Artikle auf Windows Server How-To Guides: Home - ServerHowTo.de gelesen hast.

 

Nach dem Studium diverser vorangeangener Threads in diesem Forum hier und den darin so gern verlinkten serverhowto.de-Guides bin ich aber zu der Erkenntnis gelangt, dass ich dann für jeden auf dem Windowsserver angelegten Benutzer (und der der Gruppe "Remotedesktopbenutzer" hinzugefügt ist) eine Visio-Lizenz besitzen muss, statt nur zwei für die beiden geplanten Nutzer.

 

Hast du diesen Artikel dazu gelesen?: Windows Server How-To Guides: Lizenzierung von Microsoft Applikationen in Terminalserver Umgebungen - ServerHowTo.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo und schön dass du zu uns gefunden hast.

 

Danke für das Willkommen und für die Hinweise. Ich war ne Woche im Urlaub, daher antworte ich erst jetzt.

 

 

Ja, das hab ich natürlich gelesen und genau aus diesem Teil:

... , was bedeutet dass für jeden Rechner, welcher das Office auf dem TS starten KANN, eine eigene Office Lizenz notwendig ist. ...

meine Schlussfolgerung gezogen, dass ich leider 25 Visio-Lizenzen (Visio gehört wohl auch zur Office-Suite) besitzen müsste.

 

Für mein Verständnis ist die Lizenzierung nach Devices/Geräten relativ ungeeignet, da doch eigentlich von jedem Rechner, sobald er den TS via Netzwerk erreicht, eine Remotedesktopverbindung (RDV) aufgebaut werden kann. Die Software für RDV ist ja so ziemlich für jedes OS kostenfrei verfügbar. Einzige Beschränkung ist doch ein bestehender User-Account auf dem TS. Und dieser User-Account kann nicht mehrfach gleichzeitig benutzt werden: Loggt sich ein User ein zweites Mal auf dem Rechner mit dem TS ein (egal ob via RDV oder lokal oder beide male RDV), wird die erste Sitzung beendet und vom zweiten übernommen.

 

Somit sehe ich hier eigentlich Anzahl Devices = Anzahl Remotedesktop-Useraccounts.

 

Darf ich nun die bisherigen Interpretationen in den serverhowto-Guides so auslegen, dass ich es nur irgendwie sicherstellen (bspw. durch Benutzerrechte) muss, dass maximal nur soviele Instanzen von Visio gleichzeitig ausgeführt werden können, wie ich Lizenzen habe?

Oder wieviele Visio-Lizenzen muss ich für die gewünschte Konstellation (Visio wird auf TS installiert) in meinem ersten Post besitzen?

 

Und um die Frage Steffi St gleich aufzugreifen, wie kann ich Device-CALs mit Nicht-Windows-Devices umsetzen. Hat das nicht was mit SSIDs zu tun?

 

Danke und Gruß

Der Mehner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einzige Beschränkung ist doch ein bestehender User-Account auf dem TS. Und dieser User-Account kann nicht mehrfach gleichzeitig benutzt werden: Loggt sich ein User ein zweites Mal auf dem Rechner mit dem TS ein (egal ob via RDV oder lokal oder beide male RDV), wird die erste Sitzung beendet und vom zweiten übernommen.

 

Das ist technisch nicht richtig. Es ist sehr wohl möglich sich mit einem Useraccount mehrmals an einem TS anzumelden.

 

Somit sehe ich hier eigentlich Anzahl Devices = Anzahl Remotedesktop-Useraccounts.

 

Nein, das siehst du falsch

 

Darf ich nun die bisherigen Interpretationen in den serverhowto-Guides so auslegen, dass ich es nur irgendwie sicherstellen (bspw. durch Benutzerrechte) muss, dass maximal nur soviele Instanzen von Visio gleichzeitig ausgeführt werden können, wie ich Lizenzen habe?

Oder wieviele Visio-Lizenzen muss ich für die gewünschte Konstellation (Visio wird auf TS installiert) in meinem ersten Post besitzen?

 

Du kaufst so viele Viso Lizenzen wie auch benötigft werden. Wenn von 20 Devices Visio ausgeführt werden soll, kaufst du halt 20 Visio-Lizenzen. Wo ist das Problem? Nur weil Visio auf einem TS ausgeführt wird kannst du dir nicht 19 Lizenzen sparen.

 

Und um die Frage Steffi St gleich aufzugreifen, wie kann ich Device-CALs mit Nicht-Windows-Devices umsetzen. Hat das nicht was mit SSIDs zu tun?

 

Auch nein.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine Schlussfolgerung gezogen, dass ich leider 25 Visio-Lizenzen (Visio gehört wohl auch zur Office-Suite) besitzen müsste.

 

Wenn du 25 Geräte hats und von jedem Gerät aus Visio auf dem TS gestartet werdne kann brauchst du auch 25 Visio (beziehungsweise Office Lizenzen die Visio beinhalten) Lizenzen.

 

Darf ich nun die bisherigen Interpretationen in den serverhowto-Guides so auslegen, dass ich es nur irgendwie sicherstellen (bspw. durch Benutzerrechte) muss, dass maximal nur soviele Instanzen von Visio gleichzeitig ausgeführt werden können, wie ich Lizenzen habe?

 

Deien Auslegung ist FALSCH.

 

Es ghet nicht darum wie viele Instanzen der Applikation gleichzeitig gestartet werden, sondern nur darum, welches Gerät die Appikation auf dem Terminslaserver starten kann.

 

Microsoft Applikationen werden per Device und nicht per User oder per Nutzung lizenziert.

 

Gegenfrage:

 

Nehmen wir an du hast 25 Geräte (PC´s) und auf jedem der Geräte sollen Die USer Visi onutzen können. Wie viele Visio Lizenzen benötigst du dann?

 

Oder wieviele Visio-Lizenzen muss ich für die gewünschte Konstellation (Visio wird auf TS installiert) in meinem ersten Post besitzen?

 

Von wie vielen Geräten aus kann Visio denn auf dem TS gestartet werden?

 

Und um die Frage Steffi St gleich aufzugreifen, wie kann ich Device-CALs mit Nicht-Windows-Devices umsetzen. Hat das nicht was mit SSIDs zu tun?

 

Das hat nur etwas mit den Devices zu tun. Für jedes device beötigst due eine TS Device CAL. Welches BS auf dem Device läuft ist irrelevant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist technisch nicht richtig. Es ist sehr wohl möglich sich mit einem Useraccount mehrmals an einem TS anzumelden.

 

Ah, interessant. Nur gelingt es mir nicht mal zwei gleichzeitige Anmeldungen aufrecht zu erhalten. Sobald ich die zweite Anmeldung durchgeführt habe, fliege ich bei der ersten raus und erhalte dort die als Screenshot angehängte Meldung (Windows XP):

(ohmann, hier dürfen keine Fehlermeldungs-Screenshots hochgeladen werden ... :cry:). Also abgetippt die Schose:

-----

Fensterüberschrift: Remotedesktop getrennt

FensterInhalt:

- Links: Roter Kreis mit weißem X

- Rechts: Folgender Text

Die Remotedesktopsitzung wurde beendet.

 

Ein anderer Benutzer hat eine Verbindung mit dem Remotecomputer hergestellt, wodurch die Verbindung getrennt wurde. Stellen sie die Verbindung erneut her, oder wenden Sie sich an den technischen Support.

-----

 

Kannst du vielleicht kurz erläutern, was ich machen muss, damit ich mehrere Remotesitzungen mit dem gleichen User-Account laufen lassen kann? Irgendein Parameter?

 

Wenn das doch möglich ist, dann ist natürlich mein Ansatz mit der Beschränkung von Benutzerrechten Quatsch mit Soße.

 

Du kaufst so viele Viso Lizenzen wie auch benötigft werden. Wenn von 20 Devices Visio ausgeführt werden soll, kaufst du halt 20 Visio-Lizenzen. Wo ist das Problem? Nur weil Visio auf einem TS ausgeführt wird kannst du dir nicht 19 Lizenzen sparen.

 

Ojeh, ich hab mich wohl zu ungenau ausgedrückt.

Ich möchte es ZWEI Benutzern, auf deren Rechnern Solaris läuft, ermöglichen, MS Visio auszuführen. Es sind zwei Visio-Lizenzen vorhanden. Diese beiden User greifen sowieso schon auf den TS zu, wär doch schön, wenn sie dort auch gleich den Visio-Kram erledigen könnten.

Auf diesen TS greifen aber auch noch 23 andere User zu. Diese 23 brauchen KEIN Visio. Und diese 23 könnten Visio aber trotzdem ausführen und deshalb wären eigentlich 23 weitere Visio-Lizenzen erforderlich, auch wenn keiner der 23 Visio jemals startet. Richtig oder falsch?

 

Ich möchte nix sparen durch die Visio-Installation auf dem TS, sondern nicht 23 Lizenzen zuviel kaufen (oder ist das jetzt doch "sparen" :) ).

Alternativ könnte ich zwei Windows-XP-Lizenzen kaufen, die die beiden dann für eine lokale XP-Installation in einer VirtualBox verwenden, um darin dann Visio auszuführen. Na toll.

 

Müssen die beiden vorhandenen Visio-Lizenzen spezielle TS-Lizenzen sein?

 

Schöndank und Schöngruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du vielleicht kurz erläutern, was ich machen muss, damit ich mehrere Remotesitzungen mit dem gleichen User-Account laufen lassen kann? Irgendein Parameter?

 

Okay, habs selbst gefunden:

Auf dem Windows-Server

Start --> Verwaltung --> Terminaldienste --> Terminaldienstekonfiguration

Dann im Kasten "Verbindungen" auf die entsprechende RDP-Verbindung klicken (markieren).

Dann unten Doppelklick auf die Einstellung "Nur eine Sitzung pro Benutzer zulassen". Dann in der Box (Registerreiter Allgemein) das entsprechende Häkchen (ist das dritte von oben) rausnehmen.

 

So. Na schön, das ist also serverseitig konfigurierbar.

Angenommen, das Häkchen ist so, dass nur eine Sitzung pro Benutzer zugelassen ist. Komme ich dann mit zwei Visio-Lizenzen aus, wenn nur zwei Benutzer damit auf dem TS arbeiten? Wie gesagt, es gibt noch 23 andere mögliche TS-User, die dann Visio starten KÖNNTEN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Kannst du vielleicht kurz erläutern, was ich machen muss, damit ich mehrere Remotesitzungen mit dem gleichen User-Account laufen lassen kann? Irgendein Parameter?

 

Server-Manager, Rollen, Terminaldienste, Terminaldienstekonfiguration, "Nur eine Sitzung pro Benutzer zulassen" von Ja auf Nein stellen.

 

Ojeh, ich hab mich wohl zu ungenau ausgedrückt.

Ich möchte es ZWEI Benutzern, auf deren Rechnern Solaris läuft, ermöglichen, MS Visio auszuführen.

 

Dann erlaubst du nur den beiden Usern das Ausführen von Visio z.b. über NTFS Rechte. So würde ich zumindest dieses Problem lösen. Es gibt aber bestimmt andere und elegantere Lösungen.

 

Müssen die beiden vorhandenen Visio-Lizenzen spezielle TS-Lizenzen sein?

 

Meines Wissens brauchst du eine Volumenlizenz. Alle anderen Formen lassen sich nicht mehr auf einem Terminalserver installieren.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann erlaubst du nur den beiden Usern das Ausführen von Visio z.b. über NTFS Rechte. So würde ich zumindest dieses Problem lösen. Es gibt aber bestimmt andere und elegantere Lösungen.

 

Ist leider Bullshit, denn Microsoft Applikationen werden NICHT per User sondern PER GERÄT lizenziert!

 

Könntet ihr bitte mal lesen was ich die ganze Zeit hier schreiben sonst schliesse ich den Thread wegen Sinnlosigkeit! Ich hab keine Lust ständig gegen Wände zu reden!

 

@mehner:

 

Könntest du bitte die Fragen beantworten die ich dir stelle!

 

Wenn du das nicht machst schliesse ich den Tread auch. Ich bin es leid mir die Finger wund zu tippen und dann igrnoriert zu werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist leider Bullshit, denn Microsoft Applikationen werden NICHT per User sondern PER GERÄT lizenziert!

 

Ich habe auch nie etwas anderes Behauptet... :confused:

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe auch nie etwas anderes Behauptet... :confused:

 

Wie ganu meinst du dann das:

 

Dann erlaubst du nur den beiden Usern das Ausführen von Visio z.b. über NTFS Rechte. So würde ich zumindest dieses Problem lösen.

 

Hast du das Problem des TO verstanden? Was genau will er denn erreichen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

Hast du das Problem des TO verstanden? Was genau will er denn erreichen?

 

Er hat auf seinem TS 25 Benutzer aber nur zwei davon sollen Visio nutzen dürfen. Er will verhindern dass die restlichen 23 auch Visio starten.

 

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×