Jump to content
Sign in to follow this  
Verzweifelter

Raid 1 sichern

Recommended Posts

Hallo zusammen!

Folgende Situation:

Ein Server (I) hat 2 Festplatten im Raid 1 laufen und das System ist soweit fertig. Jetzt habe ich hier den gleichen Rechner (II) (was die Hardware angeht) und möchte den Festplatteninhalt gerne auf diesen Reserve Server übertragen.

Ideen hatte ich bisher zwei:

1. ich klau dem laufenden Server (I), wenn er aus ist, eine seiner Platten, packe eine leere aus (II) rein und hoffe das er mir die Daten draufschreibt

2. ich nehme besagte beschriebene Platte und setze sie in (II) in Kombination mit einer leeren ein und ergänze nach dem Kopiervorgang die 2te leere HDD.

 

Ersteinmal sei zu dem RAID gesagt, dass es noch vor der OS Installation erstellt wurde und so auch das BIOS nur diese "eine" Raid Platte erkennt.

 

Sollte ich dann als aller ersten Schritt im Server (II) die Platten auch in ein Raid zusammenschließen ? (denke die Antwort lautet ja..aber da ich eh schon einmal poste ;) )

 

Oder haltet ihr dieses Vorgehen mit dem Festplatten getausche für eher unratsam?

 

Ist das erstemal das ich mit nem RAID arbeite, aber nachdem im alten Server ne Festplatte abgeraucht ist und niemand irgendwann auf die Idee "Datensicherung" kam wurde es wohl mal Zeit.

 

Im Zweifelsfall bleibt natürlich noch die Alternative ein Image des RAIDs zu ziehen und dieses auf (II) aufzuspielen...dass hätte ich mit Knoppix 5 vor..klappt das oder unterstützt der Pinguin das RAID nicht? (vllt hat da ja jemand Erfahrung mit gemacht)

 

Und wenn all diese Idee fruchtlos sind: Bin ich immer offen für neue Ideen

 

in diesem Sinne

greetings

euer

V

 

PS hab ein bisschen das Gefühl, dass dieser Post nicht 100%tig in dieses Board passt, aber bisher hattet ihr immer zu all meinen Fragen eine Lösung und/oder Idee parat und so seid ihr meine 1.Wahl Community in Bezug auf Technikfragen (gleich nach google)

Share this post


Link to post

Zu Deiner Frage 1:

 

Das könnte funktionieren, muss aber nicht. RAID Controller schreiben gerne mal eine Signatur auf die Datenträger, die bei solchen "Spielereien" schon mal stören können und im schlimmsten Fall auf dem neuen Server die Platte löschen und beim zurückstecken zersemmelt es Dir das ursprüngliche RAID gleich mit.

 

Zu Frage 2:

 

Image ist oftmals machbar, wenn der Pinguin den RAID Controller kennt, kann das klappen. Aber ....

 

Wie sieht es mit der SID aus? Ist das ein DC? Welche Software läuft auf dem Server?

 

Zudem gibt es weitaus bessere allerdings auch meist nicht kostenlose Imager als Knoppix und dd (oder was schwebt Dir als Imageprogramm vor?).

 

Es kommt auf den Einzelfall an, manchmal ist sogar eine saubere Neu-Installation und -Konfiguration letztlich fast genauso schnell, macht aber im Nachgang weniger Ärger.

 

Grüsse

 

Gulp

Share this post


Link to post

Das Posting passt schon in das Board. :)

 

Zu deiner Konstellation:

 

Wie bereits angefragt, was soll auf dem Server laufen?

 

Die HDD-Tauscherei kann (wie auch bereits beschrieben) sehr in die Hose gehen (besonders LSI-Raid-Controller). Überlege Dir lieber ein vernünftiges Desaster-Recovery. Wir helfen Dir gern dabei, allerdings fehlen noch die entscheidenden Infos.

Share this post


Link to post

Wir hatten selbst mal einen ähnlichen Fall, es hat dann leider beim zurücksichern das Raid zerschossen und ein paar Stunden später ist eine Platte gestorben, ob das nun davon kommt weiß ich nicht, aber ich würde es nicht empfehlen.

 

Ich würde wie djmaker eine Recoverylösung vorziehen, aber am ende bist du mit einer Neuinstallation meinstens schneller.

 

Auch diese Klonefunktion von Acronis, bei der man quasi die komplette Platte mit allen Systemen klonen kann, läuft bei mir eigentlich nie einwandfrei.

 

Grüße

Sebastian

Share this post


Link to post

Hallo zusammen!

Erstmal herzlichen Dank für das rege Feedback!

zu euren Nachfragen

@ Gulp

 

Nach deinem Post wurde mir klar, dass ich vielleicht das kleine Wörtchen "File" in meinen ersten post hätte einbeziehen sollen: Also ich spreche von einem reinen Fileserver, auf dem lediglich Daten abgelegt werden und Netzwerksoftware von Clients aus installiert wird, um dann wieder ein Clientsetup zu verfügung zu stellen...(ihr kennt das sicher)

 

Als OS läuft momentan noch win XP (da kleiner Raum [<10 Clients] und nur ne Winnt Server Lizenz vorliegt...macht sich mit SATA nicht so toll), aber ich hätte gerne etwas OS unabhängiges, dass auch eine Lösung bietet, falls wir mal ne richtige WINserver Version oder gar ne Linux Fileserver Lösung aufspielen.

 

Denke damit sollte die Frage nach dem DC abgehakt sein...ob das auch für SID gilt kann ich gar nicht genau sagen...denn der Begriff war mir bis vor deinem Post eben noch kein Begriff...hab es mal kurz gegoogelt bin aber nicht recht schlau draus geworden.

 

Falls es jedoch auf die Frage zielt, was passiert wenn die Hardware von S(I) streikt, so würde ich halt S(II) anschalten und am Hauptserver die eingetragene Mac von S(I) auf S(II) ändern, da die vergebenen IP's bei uns an die Macs gekoppelt sind. Noch flux s(II) umbennen und die Clients sollten so nichteinmal mitbekommen, das ein Server wechsel stattgefunden hat. (dieses kleine Interludium auch um euch einen etwas genaueren Eindruck des Netzwerks zu vermitteln)

 

ok back to topic:

 

Hast schon richtig geraten, dass ich knoppix und dd nutzen wollte, so machen wir es bei den Clients bisher und es läuft ziemlich gut, aber da ich weiß, dass die Treiber einer CD endlich sind, hilft wohl nur probieren um Antwort auf die Frage nach der Unterstützung zu bekommen.

 

Welche alternativen gäbe es denn, hab mal gutes von acronis true image gehört und vor laaanger zeit von Norton Ghost...

 

jedenfalls haben du und djmaker mich davon überzeugt, die Finger von der platten schieberei zu lassen...obwohl vllt nicht ganz..mir kommt da grad noch ne idee:

kann ich mit oben genannter software vllt aus windows heraus in einem Server mit 4 Platten (sprich zwei Raids) das eine aufs andere 1:1 kopieren?

 

leider kann ich mir nicht vorstellen auf was ihr ( djmaker und jack ) mit deseaster recovery hinauswollt...also vom wortlaut schon, aber ob es euch um eine spezielle software oder handlungsweise geht ist mir schleierhaft.

 

stehe euch für nähere infos weiter gerne zu verfügung

 

die konkrete hardware bezeichnung (MB,HDDs etc) kommt beim nächsten mal, habe sie grade nicht zur hand.

 

Nochmals Dank an euch für die Unterstützung

greetz

euer

V

 

PS je später die Stunde um so seltener suchen meine finger die Shifttaste

Share this post


Link to post

@ jack87

 

wir haben mit Acronis schon etliche tausend oder gar schon zehntausende backups und recoverys und klonaktionen mit allen bekannten Betriebsystemen auf eigentlich allen möglichen Datenträgerkonfigurationen gemacht, mir ist da bisher nie ein Problem bekannt geworden.

Wie kommst du zu der Annahme, Acronis würde bei sowas Probleme machen?

 

 

Zum Backup:

je nachdem, was für die Sicherung relevant ist, würde ich eigenltihc auch eher nur über ein Backupprogramm alle wichtigen Dateien regelmäßig auf einen externen Datenträger oder über Netzwerk sichern lassen, entweder als inkrementelles Backup oder als einfache Dateisynch. Bei einem Ausfall System neu installieren und wieder Dateien zurückspielen.

Alternativ könnte man halt auch ein Backup vom kompletten System machen, z.B. mit Acronis oder anderen Tools.

Share this post


Link to post

Erstmal zu dem Begriff SID, die SID ist eine eindeutige, bei der Installation des Systems zufällig gewählte Sicherheitsidentifikation, die unter anderem auch für die Identifizierung der User- und Gruppenaccounts auf der Maschine verwendet wird. Kopiert man eine installierte Umgebung, so erhält man ohne geeignete Massnahmen 2 Rechner mit identischer SID. Dies ist zum einen ein potentielles Sicherheitsproblem, zum anderen können dadurch auch andere Probleme auftreten. (Ein detailliertes Erläutern dürfte den Rahmen jetzt sprengen. ;) )

 

Desaster Recovery meint eine schnelle Wiederherstellungsstrategie mittels geeigneter Backup- oder Imagesoftware.

 

Für Deine kleine Umgebung sollte man mit Knoppix durchaus hinkommen, Acronis wäre ein guter Tip, aber auch hier wird eine Pinguin Boot CD verwendet, die mit exotischen Treibern schon mal hakeln kann. Dann muss man mit BartPE und einem meist bei den Acronis Versionen mitgelieferten PE Plugin basteln, auch das kann aufwändig sein.

 

Auch einige S-ATA RAID Controller melden sich und die angeschlossenen Platten meist, jedenfall wenn ein RAID verwendet wird, als SCSI Device, so dass man wenn ein NT Treiber im Angebot ist durchaus auch mit NT arbeiten könnte. Allerdings gibt es für NT keinen Support mehr, da sollte man also wirklich nicht mehr drüber nachdenken.

 

Falls Du das System also klonen möchtest, solltest Du mit sysprep arbeiten, hier hilft die Boardsuche bestimmt mit einigen Threads zu dem Thema.

 

Grüsse

 

Gulp

Share this post


Link to post

Mit Sysprep arbeiten halte ich hier nicht für notwendig. Das 2. System geht doch nur online wenn das 1. System tot ist. Ich denke das hier ein (jeweils aktuelles) Image mit geeigneter SW völlig ausreicht.

 

Sofern Acronis für die Hardware Support liefert (Hotline nutzen) kannst Du Acronis True Image Hoem nehmen (da OS=WinXP). Kostet ca. 50 €. Dazu brauchst noch eine externe HDD.

Share this post


Link to post
Mit Sysprep arbeiten halte ich hier nicht für notwendig. Das 2. System geht doch nur online wenn das 1. System tot ist. Ich denke das hier ein (jeweils aktuelles) Image mit geeigneter SW völlig ausreicht.

 

Sysprep ist immer nötig, Microsoft supported keinerlei geclonte Systeme, die nicht mit sysprep vorbereitet wurden, ausser auf derselben Maschine.

 

Grüsse

 

Gulp

Share this post


Link to post

Du hast den zweiten Server derzeit ungenutzt da stehen und dieser hat identische Hardware? Dann probiers doch einfach mal aus! Die Zielkiste vielleicht vom Netz trennen zur Sicherheit.

Share this post


Link to post
Sysprep ist immer nötig, Microsoft supported keinerlei geclonte Systeme, die nicht mit sysprep vorbereitet wurden, ausser auf derselben Maschine.

 

Du hast natürlich recht, die Frage ist ob man hier nicht die Kirche im Dorf lassen sollte . . . . bei einem ordentlichen Desaster recovery ist die SID am Ende ja auch gleich wenn man die komplette Sicherung über eine Neuinstallation zurückspielt.

 

Wie gesagt, prinzipiell hast Du recht.:)

Share this post


Link to post

Bei der gleichen Maschine hab ich damit keine Bauchschmerzen. Klar kann man hier versuchen abzuwägen, ich persönlich würde trotzdem davon abraten sysprep auszulassen, man muss ja nur die SID ändern, das ist recht trivial.

 

Wäre die SID beim Desaster Recovery identisch, würde ich das aber überdenken, dann hättest Du auch irgendwie kein wirkliches Desaster Recovery, jedenfalls meiner Meinung nach.

 

Grüsse

 

Gulp

Share this post


Link to post

Erneut hallo!

tut mir leid, dass ich erst so spät auf eure vielen Anregungen reagiere.

 

Hab nun ein paar Versuche hinter mit, angefangen mit knoppix und dd...fruchtlos wäre da mein Fazit:

 

Erstmal hat dd die hässliche Angewohnheit mir ein 160gb Image zu ziehen wobei sich die Datenmenge grade mal auf 20gb beläuft (halb so wild) aber dann kam allerlei Konfuses heraus, was meinen mbr anbelangt: angefangen bei der Bennenung der Partitionen und als er dann beim Aufspielen rumgezickt hat, hab ichs sein lassen. Hatte schon öfter das Problem unter knoppix mit Sata-platten, dass, sobald der mbr mehr als eine Partition enthält, mir knopix beim Aufspielen der Partition nach 10mb erzählt: "Partition ist voll"...

 

*Schwamm drüber*

 

Zweiter Versuch: Acronis

Herrliche Sache: da ich keine externe HD brauchte sondern direkt übers Netzwerk schaufeln konnte :) lief alles ziemlich problemlos, auch was das aufspielen anbelangt. Von daher Daumen hoch für diese schöne Software...einziger momentaner Haken:

mir sagt mein II Server das die platten degraded sind, sprich asynchron laufen...aber da werde ich erstmal prüfen ob nicht vllt von Werk her die Platten nen Knacks haben, denn auch rebuild will nicht funktionieren...

 

Zu guter Letzt bleibe ich zurück mit einer Lösung für mein Problem und einem Fragezeichen im Bezug auf djmaker und gulp...mir ist immer noch nicht ganz klar worum es bei syspreb und den SID geht...aber das soll nicht eure sorge sein, sondern mein Grund mich schlau zu lesen.

 

Post Scriptum:

Habe Abstand von dem Platten getausche genommen...es war mir dann doch einfach zu undurchsichtig und unsicher

 

GREETINGS und DANKE an ALLE

 

euer

(nicht mehr ganz so)

Verzweifelter

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...