Jump to content
Sign in to follow this  
Michael-NBG

konzeptioniereung einer Exchange Umgebeung

Recommended Posts

Hallo,

 

ich hätte da mal ein paar Fragen bezüglich Exchage.

 

Wir haben bisher noch kein exchange im Einsatz, dies soll sich nun ändern.

es werden insgesamt ca 650 Exchangeuser werden die bereits im AD angelget sind.

 

 

Diese 650 User Verteilen sich auf mehrere lokationen (8) wobei nicht alle lokationen "optimal" angebunden sind. (teilweise nur über 2Mbit)

Jede lokation besitzt einen eigenen Domänencontroller.

 

Nun möchte ich ungern an jedem Standort einen eigenen Exchange Server aufstellen und für Citrix fehlt uns leider das Geld.

 

 

wie würdet Ihr diese Problem am besten lösen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie groß sind die Lokationen? Welche Bandbreiten mit welcher Servicequalität sind vorhanden? Welche Verfügbarkeitszeiten benötigt Ihr? Wie groß werden die Postfächer, das Mailvolumen, etc? Wird eine zentrale Archivierung nach GdPDU oder nach SOX notwendig?

 

Das ist nur ein Teil der Fragen, die hier zu beleuchten wären, bevor man eine sinnvolle Antwort geben kann....

 

Wenn Du etwas mehr Infos gibst, dann können wir Dir vielleicht auch etwas weiter helfen.

 

Gruß aus dem Norden,

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein ähnliches Szenario hatte ich auch bei einem Kunden. Wir haben uns dazu entschieden, einen Exchange Server am Hauptstandort hinzustellen. Alle anderen Standorte haben auf diese Maschine zugegriffen. Da wir jedoch "nur" 150 User hatten, war dies vollkommen okay.

Bei 650 Usern sollte man schauen, was, wo jeden Tag an Outlook Traffic anfallen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

wir haben auch solche Standorte, die mit 2Mbit oder weniger angebunden sind.

 

Wir haben an 3 (Hub-)Lokationen Exchange-Server stehen, die anderen Standorte nutzen die E2K3 Org. mit Outlook 2003 im Cached Mode. Wir haben damit keine Probleme.

 

Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie groß sind die Lokationen? Welche Bandbreiten mit welcher Servicequalität sind vorhanden? Welche Verfügbarkeitszeiten benötigt Ihr? Wie groß werden die Postfächer, das Mailvolumen, etc? Wird eine zentrale Archivierung nach GdPDU oder nach SOX notwendig?

 

Das ist nur ein Teil der Fragen, die hier zu beleuchten wären, bevor man eine sinnvolle Antwort geben kann....

 

Wenn Du etwas mehr Infos gibst, dann können wir Dir vielleicht auch etwas weiter helfen.

 

Gruß aus dem Norden,

Christian

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

-> Zentrale (Im LAN) ca. 120 User

-> Standort 1 über 2 Mbit 30 User

-> Standort 2 über 2 Mbit 40 User

-> Standort 3 über 2 Mbit 60 User

-> Standort 4 über 2 Mbit 50 User

-> Standort 5 über 2 Mbit 40 User

-> Standort 6 über 2 Mbit 10 User

-> Standort 7 über 5 Mbit 200 User

-> Standort 8 über 1,8 Mbit / 512 10 User

 

angedacht ist eine Postfachgröße von 250 MB wobei diese wars***einlich nur von 20% der User ausgeschöpft wird

 

Über das mailvolumen kann ich leider nichts sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi,

 

wir haben auch solche Standorte, die mit 2Mbit oder weniger angebunden sind.

 

Wir haben an 3 (Hub-)Lokationen Exchange-Server stehen, die anderen Standorte nutzen die E2K3 Org. mit Outlook 2003 im Cached Mode. Wir haben damit keine Probleme.

 

Christoph

 

 

das heisst ihr habt Standorte die über 2Mbit angebunden sind die über die org. im Cached Mode arbeiten? gibts da keine probleme?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Man kann das wirklich nicht verallgemeinern. Wieviel Traffic läuft sonst über die Leitungen? Sind es DSL/SDSL oder Leased Line Anbindungen?

 

es handelt sich um SDSL Anbindungen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und der Traffic? File-Transfer, was läuft da sonst noch?

 

der traffic hält sich momentan in Grenzen. wie gesagt es ist in jeder Lokation ein Domänencontroller der auch als File- und Printserver genutzt wird. es geht also nix über die Leitung

 

Das einzige ist Internetzugang, Mail, und 3 kleinere webapplikationen die aber nicht viel traffic wegnehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen

 

Die Frage bleibt was für ein Exchange ?

 

Bei Exchange 2007 muss man sich im Klaren sein, dass jedes Mail, welches von den Stores bearbeitet wird (ausser OWA,ActiveSync) über die Hubtransport Server geht d.h. diese Serverrollen müsste man zusammenlassen.

 

Ist der InternetGateway beispielsweise zentral, können die CAS Server zentral sein.

 

Dezentrale Mailboxstores sind jedoch nicht ideal. (Wir haben eine ähnliche Topology und haben gemeinsam mit der Aufnahme mit MS entschieden alle Services zentral zu betreiben dies mit 1/2 TB und 15000 Personen). Klar alles cached mode.

 

 

Gruss

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
das heisst ihr habt Standorte die über 2Mbit angebunden sind die über die org. im Cached Mode arbeiten? gibts da keine probleme?

 

Genauso ist es. Und nein, wir haben noch keine Probleme damit bekommen. Die betreffenden Standorte haben zwischen 50 und 80 Users.

 

Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Zusammen

 

Die Frage bleibt was für ein Exchange ?

 

Bei Exchange 2007 muss man sich im Klaren sein, dass jedes Mail, welches von den Stores bearbeitet wird (ausser OWA,ActiveSync) über die Hubtransport Server geht d.h. diese Serverrollen müsste man zusammenlassen.

 

Ist der InternetGateway beispielsweise zentral, können die CAS Server zentral sein.

 

Dezentrale Mailboxstores sind jedoch nicht ideal. (Wir haben eine ähnliche Topology und haben gemeinsam mit der Aufnahme mit MS entschieden alle Services zentral zu betreiben dies mit 1/2 TB und 15000 Personen). Klar alles cached mode.

 

 

Gruss

Matthias

 

 

Ich habe mir Exchange 2007 mal etwas genauer angesehen und bin zu dem Schluss gekommen nicht auf Exchange 2007 sonder auf 2003 zu gehen.

 

einen Zentralen Exchange Server würde ich auch vorziehen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

Mit diesem Entscheid musst Du leben, dass Microsoft den (Gratis) Support Ende 2008 einstellt. Bei einem solchen Konstrukt würde ich auf Anhieb was nehmen was länger läuft. Eine Migration von Exchange 2003 auf 2007 darf nicht unterschätzt werden.

 

Gruss

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Michael-NBG

 

Also mal vorgeg, Deine Leitungen reichen mehr als genug aus. Wir haben einen zentralen Exchange 2003 mit 1600 Usern und eine ähnlich Anbindungsstruktur, stellt kein Problem dar.

 

Überlege dir das mit Ex2007 sehr gut.

 

a. Vorteil: Das shared nothing cluster für die Ausfallsicherheit, besseres OWA, UM-Komponenten, volles 64 Bit System - NIE wieder Speicherprobleme.

 

b. Nachteil: Kein Outlook 2007 mehr dabei. Exchange 2003 brachte noch Outlook mit, bei 2007 musst Du das über einzelne Outlook oder Office-Lizenzen ins Lot bringen.

 

Du fängst doch so oder so auf der grünen Wiese an, dann aber auch richtig :D

 

Gruß Data.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...