Jump to content

gaijin

Members
  • Gesamte Inhalte

    58
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

15 Beliebt

Über gaijin

  • Rang
    Newbie
  • Geburtstag 18.11.1970

Letzte Besucher des Profils

195 Profilaufrufe
  1. Hallo, meiner Erfahrung nach taugt das nicht für ein professionelles Umfeld. Die Filter Mechanismen von Switch Ports sind im allgemeinen für eine Zugangskontrolle, etc. gedacht, aber nicht für die Filterung von Diensten. Auch mit dem Einsatz von VLANs musst Du einiges bedenken, wie z.B. DHCP-Relay und ein dafür eigenes IP-Netz wenn Du wie in Deinem Eingangsposting erwähnt einen bestehenden DHCP-Server nutzen möchtest. Filterung von Diensten nach extern sollte meiner Meinung nach immer in der Firewall (oder wenn's denn sein muss im Router) erfolgen, mal so ganz grob gesagt.
  2. Hallo zusammen, wir konnten das Problem lösen Ursache war ein Problem in den virtuellen Verzeichnissen des IIS. Wir haben diese neu erstellt und konnten uns anschliessend ohne die aufgetretenen Fehler verbinden.
  3. Hallo zusammen, wir haben unter anderem "Simplified Account Creation" deaktiviert, leider ist das Problem weiterhin anliegend. Wir werden im Laufe der Woche noch versuchen das Problem im Labor nachzustellen und werden wohl parallel einen Call bei Microsoft eröffnen. Ich werde berichten was rauskommt.
  4. Hi, vielen Dank für den Input, werden wir die nächsten Tage testen. Ich werde berichten :)
  5. Hi, vielen Dank für die Antwort. Nein, die Netzwerkverbindung inkl. DNS Auflösung arbeitet fehlerfrei, sowohl intern als auch extern. Also kein gelbes Ausrufezeichen vorhanden.
  6. Hallo zusammen, wir haben aktuell bei einem Kunden eine Problematik die sich mir nicht erschliesst. Umgebung: - Windows Server 2016 als DC, DNS, aktuelles Patchlevel, Domain- und Forestfunktionslevel 2008 R2 - Windows Server 2016 mit Exchange 2016, beide auf aktuellem Patchlevel -- Natürlich funktioniert Autodiscover in allen Variationen Die Umgebung wurde von SBS 2011 migriert (falls hier relevant). Bei der Verbindung von Outlook 2016 Home & Business (Office 365 Click and Run, aktuelles Patchlevel) von einem Windows 10 PC (Build 1803, aktuelles Patchlevel) kann keine Verbindung mit dem Exchange-Server hergestellt werden. Im Setup Auswahl-Fenster können wir die Email-Adressen des Benutzers auswählen, nach Start der Konfiguration gegen Exchange kommt nach spätestens 3 Sekunden ein Fehler, Server wäre nicht erreichbar. Wir haben auch per Registry die Autodiscover Suche gegen Exchange 365 deaktiviert, brachte keine Erfolg. Wenn wir auf dem gleichen PC mit dem gleichen Benutzer Outlook 2016 mit Volume Licensing installieren wird die Verbindung sofort und ohne Probleme hergestellt. Alle Funktionen des Postfachs sind dann auch gegeben. Vielleicht stehe ich auch einfach auf dem Schlauch, aber mir ist der funktionelle Unterschied zwischen den Versionen nicht klar. Eigentlich sind die Unterschiede doch nur seitens der Lizenzierung? Hat vielleicht jemand eine Idee und könnte mich bitte erleuchten? Vielen Dank schonmal!
  7. Hallo, zuerst das Wichtigste; die Zeit der beiden DC's muss gleich sein. Am besten auch die Zeitsynchronisation prüfen.
  8. Neue Forensoftware/-design

    Hallo Ihr Admins, tolles Ding, vielen Dank :) Und auch nochmal vielen Dank an dieser Stelle für alle eure Arbeit, Mühe und Herzblut! Viele Grüsse!
  9. Automatisiertes Windows Client Backup

    Ah, sorry :) https://www.veeam.com/de/windows-endpoint-server-backup-free.html Doch, kann auch meines Wissens zentral gemanaged werden, musst mal auf der Seite schauen.
  10. Automatisiertes Windows Client Backup

    https://www.veeam.com/windows-endpoint-server-backup-free.html
  11. Hallo, nur mal so als Idee zum abklopfen; wird Outlook mit aktiviertem Cache Modus verwendet?
  12. Wenn ich Deinen Plan richtig verstanden habe würdest Du damit täglich einen Rebuild auslösen. However, tu das nicht, das ist keine Ausfallsicherheit und wird Dir sicher eher irgendwann um die Ohren fliegen. Ich würde eher zusätzlich eine Sicherung mit z.B. VEEAM Endpoint Backup auf externes Device erstellen, dies kannst Du dann mit dem Rescue-Datenträger im Worst Case auf die neue Hardware zurücksichern. Aber auch der von mir kurz angerissene Plan ist alles andere als Sattelfest, wenn Du Ausfallsicherheit möchtest (auch bei einer kleinen 3 Personen Firma) benötigst Du ein Konzept, sowie eine Datensicherungssoftware die Deinen Anforderungen genügt. Wie wird zum Beispiel die Datenbank der WaWi gesichert? Online oder Offline? Traditioneller Datensicherungsplan (Band, USB, RDX, etc.) Zyklischer Recovery Test Desaster Recoveryplan
  13. Netlogon Skripte oder GPO?

    Hallo, ich persönlich verwende soweit möglich immer die GPP. Warum ? Weil die klassischen Loginscripte ab Windows 8 einfach teilweise mehr und mehr Probleme machen. Ist aber wie gesagt meine persönliche Ansicht.
  14. Ah, sorry, jetzt aber :) https://technet.microsoft.com/de-de/library/bb124424(v=exchg.150).aspx
  15. Na dann ;) https://technet.microsoft.com/de-de/library/bb124424(v=exchg.150).aspx
×