Zum Inhalt wechseln


Foto

DatenSicherung auf Server 2008r2

Windows Server 2008

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 TheDorian

TheDorian

    Newbie

  • 17 Beiträge

 

Geschrieben 03. Dezember 2016 - 12:31

Hallo zusammen,

 

ich hätte da mal eine Frage.

Ich setzte als BackUp Lösung derzeit "PersonalBackUp" ein und mit damit absolut nicht

zufrieden. BackUp braucht derzeit für rund 400 GB 5-6 Tage.

Dies ist so natürlich nicht akzeptabel.

 

Ich möchte hier nicht unerwähnt lassen das es sich hier um eine Lösung im privat Bereich

handelt und nicht im Geschäftlichen Umfeld.

Ich möchet nun RoboCopy einsetzen.

 

Jedoch weiß ich leider nicht wirklich wie mit RoboCopy zu verfahren ist.

Wie was muss im Script enthalten sein wenn ich von Laufwerk H nach F Sichern will.

 

Ich wäre euch für eure Unterstützung sehr dankbar.

 

 

Viele Grüße

TheDorian



#2 mba

mba

    Board Veteran

  • 893 Beiträge

 

Geschrieben 03. Dezember 2016 - 12:35

Schau Dir mal WBadmin oder Veeam Endpoint an



#3 Nobbyaushb

Nobbyaushb

    Board Veteran

  • 2.800 Beiträge

 

Geschrieben 03. Dezember 2016 - 13:40

Schau Dir mal WBadmin oder Veeam Endpoint an

Dem kann ich nur beipflichten.

 

;)


Bearbeitet von Nobbyaushb, 03. Dezember 2016 - 15:54.

Mfg aus Bremen

 

Norbert (der andere :))

MVP Exchange Server (heißt ja jetzt Office Server and Services..)

Das Problem gefällt mir nicht, ich hätte gerne ein anderes.

Wenn das die Lösung ist, hätte ich gerne mein Problem wieder


#4 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.507 Beiträge

 

Geschrieben 03. Dezember 2016 - 14:49

Die eingebaute Windows Sever Sicherung ist so schlecht nicht.



#5 Weingeist

Weingeist

    Board Veteran

  • 768 Beiträge

 

Geschrieben 05. Dezember 2016 - 08:03

Die eingebaute Windows Sever Sicherung ist so schlecht nicht.

Korrekt, die ist sogar sehr gut. Überwachung muss einfach manuell eingerichtet werden via Triggers in der Ereignisanzeige. Komplexität ist tief und es braucht keine Zustzsoftware.

 

Die Sicherungsgeschwindigkeit kommt vor allem auf den Speed der Medien an. Wenn da 7.2k SATA Einzelplatten werkeln und viele kleine Files kopiert werden müssen, dann kann das schon ewig dauern. Bei sehr grossen Files, kann es aber auch mit den langsamen Platten einigermassen funktionieren.

 

 

Bezüglich Robocopy: Robocopy ist ein umfangreiches File-Kopiertool. Sichert also auch nur das und z.B. nicht das OS. Backups mit Versionsständen kann mit Benamsung der Ordner z.B. durch einen Timestamp erreicht werden.

Ist aber nur beschränkt in Einzelfällen wirklich sinnvoll bzw. eigentlich nur dann, wenn nur ein paar GB Daten gesichert werden müssen und nicht bei mehreren 100 oder 1000. Oder für andere Spezialfälle.

 

Ein Backup-Mirror auf eine Zweitplatte hat immer das Risiko, dass man nur die letzte Version hat, die unter Umständen Schrott ist. Kann man zwar mit rotierenden Platten etwas entgegen wirken aber Backup-Tool macht meist mehr Sinn.





Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Windows Server 2008