Zum Inhalt wechseln


Foto

Hyper-V 2012 R2 Replica und Exchange 2013 SP1, DC und SQL 2012 R2 Express


  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
128 Antworten in diesem Thema

#16 Dunkelmann

Dunkelmann

    Expert Member

  • 1.862 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2014 - 19:34

Manchmal braucht es nur ein wenig externen Input, um sich vom Tunnelblick zu befreien. Ich kenne das sehr gut aus eigener Erfahrung :)


Keep It Small - Keep It Simple


#17 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.412 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2014 - 21:05

Hi Dunkelmann, ja genau...

 

Kennst du Double-Take?

 

Ist für eine HA-Lösung eigentlich die kostengünstigste Lösung die ich kenne.

 

Kein SAN notwendig, keine Doppel-Lizenzen, kein Cluster, Kein Replica, keine Probleme mit Exchange 2013, keine Probleme mit MS SQL.

 

Einfach und gut

 

Ich denke für KMUs mit Low-Budget ist das die Lösung.


Gruss

Der Peter


#18 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.412 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2014 - 06:19

Ich habe gerade noch eine Demonstration / Video von Double Take für Hyper-V im Einsatz gefunden.

 

Sieht sehr interessant aus.

 

Part 1 Hyper-V Virtual Machine Protection with Double-Take Availability

Part 2 Hyper-V Virtual Machine Protection with Double-Take Availability

Part 3 Hyper-V Virtual Machine Protection with Double-Take Availability

 

Doube-Take Availability 5.3 Hyper-V Host Protection, Failover & Failback

 

Würde mich freuen wenn es jemandem hilft.

 

HA für KMUs - Low-Budget

 

Gerade hat mich der Germany Sales Agent anrufen und mir die aktuellen Preise des Produkt pro Hyper-V-Host mitgeteilt.

 

Windows 2012 R2 Standard

Pro Host kostet die Lizenz 689,-€

Ich habe 2 Hyper-V Host (Source & Target) also 1378,-€

 

Es können Sie viele VMs abgesichert werden wie man will.

 

Das klingt dich gut.


Bearbeitet von magicpeter, 30. Januar 2014 - 07:40.

Gruss

Der Peter


#19 Dunkelmann

Dunkelmann

    Expert Member

  • 1.862 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2014 - 06:49

Moin,

 

es ist keine HA (high availability), sondern eine DR (desaster recovery) Lösung. :cry:

 

Ich hoffe Du trennst die Themen wenigstens beim Kunden sauber :cool:


Keep It Small - Keep It Simple


#20 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.265 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2014 - 07:44

Kein SAN notwendig, keine Doppel-Lizenzen, kein Cluster, Kein Replica, keine Probleme mit Exchange 2013, keine Probleme mit MS SQL.

 

Mit der Lizenzierung bin ich mir nicht sicher. So wie ich Double Take kenne (zwar nicht mit Hyper-V sondern die normale Windows Version) werden ja nur die Daten repliziert. Daher hast du trotzdem 2 Instanzen einer VM laufen und musst beide Lizenzieren.


Stop making stupid people famous.


#21 Daniel -MSFT-

Daniel -MSFT-

    Expert Member

  • 2.434 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2014 - 08:19

Hi Magicpeter,

das ist genau das, was ich mit Berateresoterik meinte. Du fokussierst voll auf ein Produkt.

  • Was ist denn zum Beispiel der Unterschied zwischen Double-Take Hyper-V Availability und Hyper-V Replica?
  • Was passiert bei der Replikation einer korrumpierten VM?
  • Wie schützt die Technologie vor Fehlern auf Anwendungsebene?
  • Glaubst Du, dass Du damit kein vernünftiges Backup&Restore mehr brauchst?
  • Welche Auswirkungen hat Double-Take auf die Lizenzierung der Umgebung?
  • Hast Du Dich mit der Lizenzierung von DR-Umgebungen mal beschäftigt?
  • Wie sieht der Support der Lösung aus? An wen wendest Du Dich, wenn etwas nicht funktioniert?

Versteh mich nicht falsch, aber ich habe immer noch das Gefühl, dass Du Dich mit der Aufgabenstellung unabhängig von Produkten noch nicht wirklich beschäftigt hast. Du verwechselst zum Beispiel immer noch HA mit DR. Produkte gibt es wie Sand am Meer. Sei es VEEAM Hyper-V Backup, StarWind Backup Essentials (was nur einen Bruchteil Deiner Lösung kostet und die VSS-Schnittstelle nutzt -> wichtig für den Support), VMware SRM, System Center DPM (der validiert z.B. die VMs und Du hättest damit auch gleich Backup & Restore, Virenschutz, Softwareverteilung, Monitoring, Management etc. erschlagen)...

Von einem Berater würde ich als Kunde erwarten, dass er mir eine Lösung für mein Problem maßschneidert, die genau auf mein Anforderungsprofil passt. Ansonsten ist es kein Berater, sondern ein Verkäufer.

Have Fun!
Daniel


Bearbeitet von Daniel -MSFT-, 30. Januar 2014 - 10:16.

.: Daniel Melanchthon :.

 

Ich arbeite für die Microsoft Deutschland GmbH.

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität.

 

Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen

Diese Informationen sind Hinweise, die das Verständnis hinsichtlich der Microsoft Produktlizenzierung verbessern sollen. Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Informationen keinen rechtsverbindlichen Charakter haben, sondern als erklärende Informationen zu verstehen sind. Die einzig rechtsverbindlichen Lizenzinformationen sind in den entsprechenden Endnutzer-Lizenzverträgen (als Beilage zu Softwarepaketen oder in Form von Lizenzverträgen) zu finden.


#22 RobertWi

RobertWi

    Expert Member

  • 4.987 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2014 - 08:29

Mit der Lizenzierung bin ich mir nicht sicher. So wie ich Double Take kenne (zwar nicht mit Hyper-V sondern die normale Windows Version) werden ja nur die Daten repliziert. Daher hast du trotzdem 2 Instanzen einer VM laufen und musst beide Lizenzieren.

 

Nach dem Daniel oben bestätigt hat, dass Hyper-V-Replication nicht unter Lizenzmobilität fällt, bin ich mir sehr sicher, dass Double-Take es erst recht nicht sein wird.

 

Leider legt Double Take nicht offen, wie sie replizieren. Daher würde ich pauschal sagen, auch diese Replikation ist mit Exchange und SQL nicht supported. Denn bei Exchange ist nicht Hyper-Replication als Lösung unsupported, sondern die Technik der Replikation. Und wenn die bei Double Take nicht "besser" ist, ist auch das unsupported.

 

Zusammengefasst bringt Double Take damit außer Mehrkosten für ein Drittprodukt und zusätzliche Komplizität  im Vergleich zu Hyper-Replication vermutlich nur sehr wenig Mehrwert.


Tipp: Zwei Stunden Try&Error können 10 Minuten lesen im Technet sparen!


#23 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.609 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2014 - 08:32

Aber dafür die hardwareabhängigkeit zurück, da bei doubletake afair nur identische Hardware genutzt werden kann. War jedenfalls beim letzten mal nachschauen so. Aber ansonsten sieht der thread hier genau wie erwartet aus. :rolleyes: ;)

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#24 RobertWi

RobertWi

    Expert Member

  • 4.987 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2014 - 08:40

Aber ansonsten sieht der thread hier genau wie erwartet aus. :rolleyes: ;)

 

:jau:


Tipp: Zwei Stunden Try&Error können 10 Minuten lesen im Technet sparen!


#25 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.228 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2014 - 08:53

Versteh mich nicht falsch, aber ich habe immer noch das Gefühl, dass Du Dich mit der Aufgabenstellung unabhängig von Produkten noch nicht wirklich beschäftigt hast.

Wir vergeben an Member die durch hohe Kompetenz und Teilnahme hier im Forum auffallen den Titel "Expert Member". Für diejenigen die durch vollkommene Ahnungslosigkeit und Beratungsresistenz auffallen haben wir den Titel "vollkommen Ahnungsloser".

 

Daniel du hast den Status "Expert Member". Hast du dir schon mal den Memberstatus vom Magic Peter angesehen?

 

Ein paar wirklich engagierte Leute versuchen noch ihm zu helfen, die meisten anderen haben bereits aufgegeben...


Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#26 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.412 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2014 - 21:55

Hi Daniel, Besten Dank für die ausführlichen Informationen. Das wäre auch alles zu toll gewesen um wahr zu sein. Das klang alles zu toll und sah in den Videos auch so toll aus. Gute Nacht...)o;

Gruss

Der Peter


#27 Weingeist

Weingeist

    Board Veteran

  • 767 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2014 - 13:21

DoubleTake machte seine Arbeit in der Vergangenheit sehr gut. Wie gut Sie heute sind, kann ich nicht sagen. War früher aber eine verhältnissmässig einfache Variante um nen SBS mit all seinen Diensten einigermassen schnell wieder bereitzustellen, Upgrades und Updates zu testen (einfach Syncro unterbrechen) usw. In der heutigen Zeit mit sehr gutem VSS sowie Snapshots mit VM's hat es aber arg an Bedeutung verloren bzw. kann man das gleiche günstiger und einfacher machen. Günstig war DT übrigens noch nie, Du brauchst für Basissystem und Endsystem ne Lizenz. Sowohl Windows und seinen Applikationen als auch von DT. Ob das ganze heute supported ist, weiss ich nicht.

 

Ich würde in einer Kleinumgebung das Basissystem möglichst performant auslegen. Auch was Festplattengeschwindigkeit angeht. Dann sind Restores nach einem Defekt oder Austausch von Komponenten ratzfatz gemacht.

 

Wenn Du viele Files hast, ist es in Kleinumgebungen ratsam, die ganze Filegeschichte auf zwei unterschiedlichen Systemen vorzuhalten. Replikation der beiden Systeme mit z.B. Robocopy oder DFS. Freigabe der Files mit DFS. Ein System ist dann in sehr kurzer Zeit wieder oben wenn nur das OS wiederhergestellt werden muss. Im DFS kann man dann einfach den Alternativort für die Files eintragen. Man kann das auch vorbereiten und das zweite Ziel einfach ind DFS deaktivieren. Dann haben die Leute keinen Zugriff darauf und bekommen das Ziel auch nicht zugewiesen. (Replikationskonflikte) Die Leute können jedoch sehr schnell wieder weiterarbeiten, weil die Files nicht erst wiederhergestellt werden müssen.



#28 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.412 Beiträge

 

Geschrieben 02. Februar 2014 - 23:15

Ich denke ich werde kein Double Take einsetzen.

 

Folgende Konfiguration werde ich einmal testen.

 

Das ist zwar keine HA aber eine gute DR.

 

 

 

Hyper-V-Host

2 x Hyper-V 2012 R2 mit Replica

Serverboard Supermicro MBD-X9SCA-F

bis 32 GB DDR3 RAM, VGA, LAN 2 x 10 GB , 4 x 1 GB VMs

2 x CPU Intel Xeon E5-2620 2.0 GHz 6-Core
4 x RAM 8 GB DDR3 1280 MHz, Kingston
RaidController LSI 3W SAS 9750-4i - PCI-E
incl. Batterie Backup Unit

keine SAN nur interne Platten (System 2 x 500 GB SAS RAID1 und VM-Data 4 x 1000 GB RAID10)

 

 

Hyper-V-Host1

VMs

3 VMs Windows 2012 R2 (DC1, Exchange 2013 SP1, SQL 2012 Express (Datev))

(ServerDC1, ServerEX1, ServerSQL)

 

Hyper-V-Host2

VMs

3 VMs Windows 2012 (DC2, Terminalserver, Exchange 2013 SP1 DAG)

(ServerDC2, ServerRD, ServerEX2)

 

Software

Fileserver, Forumssoftware (SQL), Datev (SQL)

 

 

Hinweis:

 

Replica wird genutzt für die VMs (ServerDC1, ServerDC2, ServerSQL, ServerRD)

DAG wird genutzt für die VMs (ServerEX1, ServerEX2)

 

Dieses Konfiguration wird von Microsoft auch supported.  :)

Glaube ich...

 

Kann mir jetzt noch jemand sagen viele Lizenzen ich dafür benötige?

 

Ich schätze einmal:

 

3 x Windows 2012 R2 (1 PM / 2 VM)

2 x Exchange 2013

Was ist mit den Zugriffslizenzen?

 

Danke, für die Infos.


Bearbeitet von magicpeter, 02. Februar 2014 - 23:27.

Gruss

Der Peter


#29 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.265 Beiträge

 

Geschrieben 03. Februar 2014 - 01:07

Wieso willst du einen DC per Hyper-V Replica aufsetzen? Ein DC repliziert sowieso alle Daten automatisch.

 

Bei deiner Planung hast du auf jedem Host 5 VM's (3x Produktiv, 2x Replica) und wirst 6 Windows Server 2012 Server Lizenzen benötigen.

Ich weiß jetzt nicht ob man für Exchange 2013 in einer DAG auch einen Loadbalander davor setzen muss oder ob man die CAS Rolle von der Mailboxrolle trennen muss.


Stop making stupid people famous.


#30 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.609 Beiträge

 

Geschrieben 03. Februar 2014 - 08:20

Ich weiß jetzt nicht ob man für Exchange 2013 in einer DAG auch einen Loadbalander davor setzen muss oder ob man die CAS Rolle von der Mailboxrolle trennen muss.


Nö, ein Loadbalancer ist nicht zwingend, aber wenn man keinen hat, hat man auch weniger Verfügbarkeit. Die Empfehlung seitens MS sind Multirole DAG Member mit Loadbalancer davor. Das kann natürlich auch ne Virtual Appliance sein.

Bye
Norbert

Make something i***-proof and they will build a better i***.