Zum Inhalt wechseln


Foto

Nachteile ohne AMD-V oder Intel-VT?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
15 Antworten in diesem Thema

#1 toasti

toasti

    Senior Member

  • 514 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2010 - 00:21

Guten Abend zusammen,

ich möchte mir auch einen kleinen Server für Zuhause anschaffen, wo in Zukunft meine virtuellen Maschinen Platz finden sollen. Mein NB ist ab 4 gleichzeit laufenden Maschinen leider überfordert.

Da ich nicht viel Geld in die Hand nehmen will, dachte ich an eine ältere, gebrauchte Maschine.

Wie ich gesehen habe, unterstützen viele ältere CPUs keine Hardware-Virtualisierung, AMD-V oder Intel-VT.

Nun die Frage, entstehen mir hier irgendwelche echten Nachteile, z.B. bei der Performance??
Server 2008 Hyper-V ist wohl ohne dieses Feature am CPU schwierig?

Ich hätte als zukünftige Plattform entweder ESX4i oder XP mit VirtualBox auf das Teil gezogen, Hyper-V zu testen wäre natürlich auch toll...


Ich steh grad an der 70-640, für die nächsten Certs und ein paar Jahre sollte die Maschine dann schon was hergeben.


Was ist eure Erfahrung? Was könnt ihr mir empfehlen?


Grüßle
toasti

MCITP:SA 2008

MCSA 2012
 


#2 Necron

Necron

    Moderator

  • 11.556 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2010 - 01:07

Wie ich gesehen habe, unterstützen viele ältere CPUs keine Hardware-Virtualisierung, AMD-V oder Intel-VT.

Nun die Frage, entstehen mir hier irgendwelche echten Nachteile, z.B. bei der Performance??
Server 2008 Hyper-V ist wohl ohne dieses Feature am CPU schwierig?

Hi,

ohne Hardware-Virtualisierung läuft Hyper-V nicht und es macht auch keinen Spaß damit VM's unter VirtualBox zu betreiben, aber es geht.

Cheers,
Daniel

-Daniel's Tech Blog-


#3 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.497 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2010 - 05:53

Eine CPU ohne Virtualisierungs-Funktion hat fast immer keinen 64-Bit Support.
Dann läuft nur die 32-bit Variante von 2008 und 2008R2 überhaupt nicht.

-Zahni

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#4 toasti

toasti

    Senior Member

  • 514 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2010 - 07:44

Morgen!

Also konkret könnte ich von einem Bekannten ne Maschine mit Opteron 275 bekommen.

Soweit ich weiß, hat der keinen Support für AMD-V. 64-bit kann er aber glaube ich.

Also mein CPU in meinem NB hat auch kein Intel-VT und VirtualBox läuft soweit prima. Wie gesagt geht dem Teil ab der 4. Maschine die Puste aus, aber sonst passts soweit.

Ist das so eine steile Performancesteigerung mit Hardware-Virtualisierung?

MCITP:SA 2008

MCSA 2012
 


#5 LukasB

LukasB

    Expert Member

  • 4.482 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2010 - 09:39

Ohne Hardwarevirtualisierung keine 64bit VMs. Da WS08R2 64bit only ist sehe ich nicht so recht was man heute mit 32bit VMs in einem Lab machen will.

#6 GuentherH

GuentherH

    Super Moderator

  • 19.433 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2010 - 09:55

Hallo.

Also mein CPU in meinem NB hat auch kein Intel-VT und VirtualBox läuft soweit prima


Du würdest dich wundern, um wieviel schneller Virtualbox mit VT Unterstützung ist ;-)

Da ich nicht viel Geld in die Hand nehmen will, dachte ich an eine ältere, gebrauchte Maschine.


Ich bin der Meinung, das gebrauchte PCs nur dann günstig sind wenn du sie geschenkt bekommst oder dir der Verkäufer etwas bezahlt damit du sie für ihn entsorgst.

Wenn ich mir die aktuellen Preise für die Einstiegsserver diverser Markenhersteller ansehe, dann kann es sich gar nicht lohnen nur einen Cent für ein gebrauchtes Gerät auszugeben.

LG Günther

#7 toasti

toasti

    Senior Member

  • 514 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2010 - 11:44

Ohne Hardwarevirtualisierung keine 64bit VMs. Da WS08R2 64bit only ist sehe ich nicht so recht was man heute mit 32bit VMs in einem Lab machen will.

Oki, dann machts wohl gar keinen Sinn ne ältere Maschine zu kaufen...


Du würdest dich wundern, um wieviel schneller Virtualbox mit VT Unterstützung ist ;-)

Echt, ist das so ne Steigerung? Hätte ich jetzt gar nicht gedacht...also, dann muss neuere Hardware her ;-)

Ich bin der Meinung, das gebrauchte PCs nur dann günstig sind wenn du sie geschenkt bekommst oder dir der Verkäufer etwas bezahlt damit du sie für ihn entsorgst.

Wenn ich mir die aktuellen Preise für die Einstiegsserver diverser Markenhersteller ansehe, dann kann es sich gar nicht lohnen nur einen Cent für ein gebrauchtes Gerät auszugeben.

LG Günther


Habt ihr konkret nen Tipp für nen günstigen Einstiegsserver? Z.B. der neue ML110 G5?
Er sollte halt nicht so laut sein, hab keinen Keller oder so wo ich ihn unterbringen könnte.

Was wohl auch gut geht, ist eine gebrauchte Workstation von HP oder Dell, dann halt mit neuerem CPU inkl. Intel-VT oder AMD-V.

Ich bin offen für alle möglichen Vorschläge, sollte aber wie gesagt so teuer wie erforderlich aber so günstig wie möglich sein.

Herzlichen Dank schon mal soweit!!

MCITP:SA 2008

MCSA 2012
 


#8 GuentherH

GuentherH

    Super Moderator

  • 19.433 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2010 - 12:57

Hallo.

Wenn dir 8 GB RAM reichen, dann ist der ML 110 sicherlich keine schlechte Wahl. Zudem ist das Gerät von der Lautstärke her (Ausnahme beim Booten) erstaunlich leise.

Im Desktopbereich arbeite ich dzt. mit einem DELL Optiplex 960 mit 8 GB RAM bestückt. Diese Geräte sind absolut leise.

LG Günther

#9 toasti

toasti

    Senior Member

  • 514 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2010 - 13:28

Was wäre deine konkrete Empfehlung für so ein Vorhaben??

Der ML110/115 soll wohl wirklich sehr leise für nen Server sein.
Würde eher zum 115er greifen, hat nen Opteron Quad und ist noch günstiger...

RAID wäre wohl auch net übel.

8GB reichen denke ich.

MCITP:SA 2008

MCSA 2012
 


#10 toasti

toasti

    Senior Member

  • 514 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2010 - 20:54

Sooo, also der ML110 oder 115 soll es werden.

Hab ein paar Fragen:

- Was würdet ihr empfehlen, nen 115er mit AMD Opteron (Quadcore) oder nen 110er mit Xeon (Dual Core)? Es gibt ja auch welche mit Core 2 Duo. Mir fehlt in der Hinsicht einfach die Erfahrung.

- Wird das Onboard Raid dieser Maschinen vom ESX4i unterstützt?

MCITP:SA 2008

MCSA 2012
 


#11 Dy0nisus

Dy0nisus

    Member

  • 211 Beiträge

 

Geschrieben 01. Februar 2010 - 00:37

Nabend!

Also die ML115 kann ich durchaus empfehlen, habe ich selbst auch zum Testen hier stehen!

Wegen ESXi siehe diesen Link:
VMware Compatibility Guide - Search the VMware Compatibility Guide

Viele Grüße
Dennis

#12 toasti

toasti

    Senior Member

  • 514 Beiträge

 

Geschrieben 01. Februar 2010 - 06:38

Alles klar, schaue ich mal. Danke für den Link!

Wie bist du sonst damit zufrieden, welche genaue Config hast du denn?
Auch ESX4i drauf?

Ich würde evtl. die USB-Stick Variante nutzen.

Wie laut oder leise ist das Teil? Bei mir würde es im Büro stehen, wo ich auch lerne. Aber er soll ja wirklich leise sein, oder was ist deine Erfahrung?

MCITP:SA 2008

MCSA 2012
 


#13 Dy0nisus

Dy0nisus

    Member

  • 211 Beiträge

 

Geschrieben 01. Februar 2010 - 14:03

Ich bin mit dem Teil sehr zufrieden ... Als Spielzeug hat die Kiste ein super Preis/Leistungs Verhältniss ...

Die Lautstärke ist Bürotauglich ... hat ja im Prinzip nur einen CPU Lüfter und einen großen auf der Rückseite ... mehr nicht...

Mein Ausbau:

  • CPU: 1354 -> QC 2,2 GHz mit nur 75W
  • RAM: 8 GB
  • HDD: 2 x 1TB im RAID 1 Verbund

Ich habe da einen XENServer 5 drauf laufen, weil auch Unix-VMs easy einzurichten sind, deshalb kein HyperV. Ich war noch nie so ein Freund vom ESXi. Ich weiß zwar nicht wie das im Moment so ist, aber früher war die HCL doch recht klein :)

HP baut schon ziemlich nette Kisten ... hab aktuell 2 DL380G6 zur Grundeinrichtung aufm Schreibtisch liegen ... die sind auch flüsterleise :)

Gruß
Als virtuelle Maschinen laufen da im Moment 2 x Win 2008

#14 toasti

toasti

    Senior Member

  • 514 Beiträge

 

Geschrieben 01. Februar 2010 - 15:37

Alles klar, das ist gut zu wissen mit der Lautstärke.

Wo hast du das Teil gekauft? Weißt du ob man es auch gleich mit 8GB RAM und 2 Platten bekommen kann? Genau diese Konfig stelle ich mir auch vor!

Ist halt ****e, wenn man es mit 1 GB RAM und ner 160er Platte kauft und beides hinterher wieder raus schmeißen muss.

Der XEN würde mich auch mal interessieren! Kann man den wie den ESXi vom USB-Stick booten? Glaub den teste ich dann auch mal...

Bin so richtig heißt auf die Maschine. ;-)

MCITP:SA 2008

MCSA 2012
 


#15 Dy0nisus

Dy0nisus

    Member

  • 211 Beiträge

 

Geschrieben 01. Februar 2010 - 17:34

Bei einem Systemhaus, welches HP Maschinen führt, kannst du dir einen Server so konfiguriert bestellen, wie du ihn brauchst ...

Ich glaub XenServer gibts nicht vom USB-Stick, bin ich mir jetzt aber nicht sicher ...