Jump to content

SBS 2003 - Profile


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe ein riesiges Problem nach der Installation eines SBS 2003.

 

Über die Serververwaltung habe ich einen Benutzer angelegt und möchte daraufhin einen Client in die Domäne anlegen.

Ich bekomme es aber grundsätzlich NICHT gebacken, das Profil des Clients serverseitig anzulegen.

Der Client betrachtet das Konto immer als lokales Konto.

Möchte ich daraufhin die "Eigenen Dateien" zumindest servergespeiichert einrichten, kann der Client nicht mehr "durchstarten", er hängt sich nach der Anmeldung an der Domäne vollends auf.

 

Ein Neustarten und lokales Anmelden am Client funktioniert fehlerfrei, im Eventlog kann ich dann sehen, daß angelich der Domänencontroller nicht gefunden wurde.

 

Was mache ich falsch, bzw. welchen Schritt habe ich übersehen?

Link to comment

Hi shambler,

 

so ..zuerst mal zur Begriffsklärung von Profilen sprechen wir eigentlich meistens nur im Zusammenhang mit Benutzerprofilen =

 

Benutzerprofile werden zum Speichern von Einstellungen benutzt, die der Anwender bei seiner Arbeit am PC vornimmt. Dadurch findet der Nutzer bei jeder weiteren Anmeldung die gleiche Arbeitsumgebung vor.

 

Mit Client meinst du sicherlich eine Workstation die momentan in ner Arbeitsgruppe hängt und die du jetzt in dein SBS-Netz bringen willst.

 

Verwendest du den Assistenten zum hinzufügen von Computern?

 

http://sbs-servername/connectcomputer ?

 

Ist der Client korrekt auf DHCP konfiguriert?

 

Check mit

ipconfig /all

 

IP = IP Kreis des SBS

Subnet = Subnet des SBS

DNS = IP des SBS

 

Check der Namensauflösung mit nslookup

 

nslookup dein-dns-servername 

 

Bitte poste auch die Fehler aus dem Eventlog...

 

LG Gadget

Link to comment

Hallo,

 

ja, ich verwende den Assistenten zur Konfiguration.

 

Der abschliessende Neustart sowie die folgende automatische Anmeldung "_sbs_netlogon" wie auch der weitere Neustart funktioniert tadellos.

 

Fehler habe ich soweit keine.

Versuche ich mich dann an der Domäne anzumelden, passiert eben genau das, was nicht passieren sollte. Die WS kommt nicht mehr "hoch".

 

Fehlermeldung im Eventlog: "Der Domänencontroller wurde nicht gefunden".

 

Ich weiß mir keinen Rat mehr.

Link to comment

@Hi GuentherH

 

Das habe ich nicht, muß ich ehrlich gestehen.

 

Da habe ich aber eine kleine Frage nebenbei ...

 

1. Ich setze einen Server 2003 SBS komplett auf.

2. Ich setze einen Standard Client (ursprünglich AS) komplett auf.

3. Ich richte den Benutzer gemäß Vorgabe richtig ein.

4. Ich gehe im MSIE am Client die Konfiguration gemäß Vorgabe komplett durch, siehe mein letzter Post (automatische Neustarts mit _sbs_xxxxx

5. Ich richte das Arbeitsverzeichnis (Eigene Dateien) laut Vorgabe richtig ein.

 

WAS SOLL DA BITTE SCHIEFGEHEN? 7 MAL HINTEREINANDER???

 

p.s.

entschuldige die Großschreibung :-)

Link to comment

Hi,

 

für mich sieht es ganz klar so aus, als würde der Client den SBS nicht als DNS-Server ansprechen.

Das erklärt nämlich: Der Domänencontroller wurde nicht gefunden.

 

Beziehst Du Deine IP-Configuration vielleicht von einem Hardwarerouter mit integriertem DHCP?

Wenn ja, solltest Du den abschalten und einen mit deinem SBS realisieren.

Als DNS-Forwarder auf deinem SBS könntest Du dann immer noch den DNS-Proxy deines Routers angeben.

 

Schau Dir bitte nochmal die anderen Postings an und poste die Ergebnisse der genannten Befehle.

 

Gruß

Andre

Link to comment

Unter der Voraussetzung, das folgendes richtig und funktionsfähig auf dem SBS installiert ist:

 

- DHCP

- DNS

- IP-Einstellungen passen (ipconfig /all)

 

(wird bei der Erstinstallation des SBS aber eigendlich abgefragt) und weiterhin folgende Definitionen erfüllt sind:

 

Profil = Anwenderbenutzerprofil

Client = PC-Workstation

 

würde ich folgenden Weg beschreiten:

 

1. Benutzer in der Serververwaltung des SBS anlegen.

2. Eintrag in "Pfad zum Benutzerprofil" auf den Eigenschaften des Benutzers innerhalb des AD vornehmen. Das muß ein Verzeichnis sein, welches existiert, freigegeben ist und wo Domänen-Benutzer Schreibrechte drin haben.

3. Und hier wird es interessant: zum PC rennen, rechte Maustaste auf Arbeitsplatz, Eigenschaften auswählen, Lasche Computername, auf "Ändern" gehen, Domäne eintragen, Benutzer Administrator (ACHTUNG: Der von der Domäne!! oder gleichwertig) samt Kennwort, warten bis "Herzlich Willkommen ...", Neustart des PC, an Domäne anmelden. Ach ja: nix XP-Home!!!!

 

Die Umleitungen der Eigenen Dateien werden über Gruppenrichtlinien am Server eingestellt.

 

Meiner Erfahrung nach funktioniert das Einfügen eines PC in eine Domäne am Besten von PC selbst und nicht von Server. Andere mögen aber auch andere Erfahrungen haben.

 

Dein Problem klingt aber tatsächlich danach, das der PC nicht "richtig" Mitglied der Domäne ist, weshalb eine Domänenanmeldung und weitere Einstellungen nicht wirklich Erfolg versprechend ist. Check das mal, indem Du dir die Eigenschaften (rechte Maus auf Arbeitsplatz am PC) anschaust. Da steht eine etwaige Domänenzugehörigkeit drin (siehe oben). DNS glaube ich nicht, denn irgendwann wird zwecks Namensauflösung auf Broadcast umgeschaltet und wenn beide am selben Switch hängen, sollten sie sich auch finden.

 

Ansonsten möchte ich günterf zustimmen: more input, please.

 

grüße

 

dippas

Link to comment
DNS glaube ich nicht, denn irgendwann wird zwecks Namensauflösung auf Broadcast umgeschaltet und wenn beide am selben Switch hängen, sollten sie sich auch finden.

 

Das mag für eine Arbeitsgruppe irgendwie funktionieren. Aber für's Active Directory wird DNS zwingend benötigt.

Daher die ganzen Fragen nach den DNS-Settings, die Mr. shambler mit seinem Riesenproblem immer noch nicht beantwortet hat.

 

Also: Zur Lösungsfindung benötigen wir oben genannte Aussagen.

 

Gruß

Andre

Link to comment

Also,

 

ich versuche es jetzt noch einmal mit meinen einfachen Worten hoffentlich für JEDEN verständlich zu erklären:

 

1: Ich installiere Windows Server 2003

2: Ich installiere nach der vollständig durchlaufenen Installation die weitere Hardware wie Netzwerkkarten (2x intel 1GB) sowie Grafikkarte etc.

3: Ich führe das FEHLERFREI durchlaufende restliche Paket des SBS (gesamt 4 CD´s).

4: Ich richte lt Serverconsole einen neuen Benutzer samt Computerkonfig ein.

5: Ich stecke den neuen frisch installierten PC (Workstation) an den GB-Switch an.

6: Der PC bekommt alle Netzwerkeinstellungen vom Server zugewiesen, also IP, Gateway, DNS (DHCP funzt also).

7: Ich starte am PC den IE (Internet Explorer) und gebe folgendes ein: "http://<servername>/connectcomputer.htm"

8: Die Seite zur Konfiguration des Clients wird angezeigt.

9: Ich installiere gemäß Vorgabe das ActiveX-Control und gehe die Konfiguration durch.

10: Der Client verlangt einen Neustart.

11: Der Client meldet sich SELBSTSTÄNDIG mit dem Benutzernam,en "_sbs_configirgendwas" am Server an und installiert Outlook vom SERVER (Sogar das Exchange Konto wird komplett eingerichtet) !!!!

12: Nach erfolgreicher Installation und Konfiguration meldet sich "_sbs_configirgendwas" ab und startet den Client automatisch neu.

13: Ich melde mich fortan als DOMÄNENBENUTZER" an (das funzt sogar).

14: Ich verschiebe vom SERVER aus das Verzeichnis "Eigene Dateien" auf den Server.

15: Der Client verlangt einen Neustart.

16: Ich kann mich von da an nciht mehr am Server anmelden.

 

So, ich hoffe, das war´s jetzt und jemand hat einen Tip für mich !!! :-) :-).

 

Der Server funzt (Ich melde seit dem Problem den Client nur noch lokal an (ja, DNS geht auch) und gehe per RAS in´s Internet.

Würde DNS, DHCP oder sonstwas NICHT funktionieren, könnte ich weder auf freigegebene Ordner noch auf das Internet zugreifen.

Link to comment

Hi shambler,

 

Würde DNS, DHCP oder sonstwas NICHT funktionieren, könnte ich weder auf freigegebene Ordner noch auf das Internet zugreifen.

 

=> Quark ... :suspect:

 

Nur weil die Namensauflösung ins Internet geht (kann z.B. auch das Gateway selber) heist das noch lange nicht das, das AD korrekt funktioniert und das alle nötigen DNS Einträge korrekt vorhanden sind.

 

Wenn du dir nicht helfen lassen willst dann können wir auch nichts machen.

 

=> http://www.mcseboard.de/showpost.php?p=378550&postcount=2

 

Pech gehabt

 

LG Gadget

Link to comment

Hi,

 

ich will mir ja helfen lassen,

 

nur .... nach der korrekt verlaufenen Installation de Servers wosie der korrekt durchgeführten Installation (bereits mehrmals versucht), bekomm ich es einfach nicht zu laufen.

 

DNS funktioniert einwandfrei, DHCP sowieso, .... ich frage mich, woran es noch liegen kann.

Es kann ja nicht angehen, daß bei korrekter Installation, bzw. automatischer und korrekter Installation einfach nur die Hälfte geht, oder?

 

Wenn etwas bei der Installation schiefgeht, bekomm ich das gemeldet, wenn die Konfiguration seitens des Clients ned hinhaun würde, würde doch das auch schon ab der Hälfte fehlschlagen.

Nur .... es GEHT ALLES, sobald das "Eigene Dateien"-Verzeichnis verschoben wird, kommt der Client nicht mehr in die Hufe.

 

Dazu wundert es mich, daß das Profil als "Lokales Profil" bezeichnet wird.

 

Ich blicks nicht mehr .... sorry

Link to comment

@shambler

 

Ich verstehe den Ärger meiner Vorredner. Wir werden halt nicht gerne als Deppen behandelt, wenn wir Hilfe leisten sollen. Das würden wir nämlich gerne tun.

 

Fragen:

- Hast Du die Aufgabenliste in der Serververwaltungskonsole unmittelbar nach der Installation durchgearbeitet, und zwar alle 10 Punkte?

- Ist Dir aufgefallen, dass der SBS bei der Installation automatisch den Ordner "Users Shared Folders" anlegt, der als "Users" freigegeben ist und nur unter diesem Namen freigegeben sein muss? Dies ist die Freigabe für die Umleitung des Ordners "Eigene Dateien" mit den komplexen NTFS-Berechtigungen, die dazu nötig sind.

- Hast Du in der Serververwaltungskonsole unter "Benutzer" bereits den Assistenten für "Weiterleitung des Ordners eigene Dokumente konfigurieren" entdeckt?

Link to comment

@dmetzger

 

Hallo,

 

ja, ich bin die Aufgabenliste gemäß der Vorgaben durchgegangen.

Der Ordner "Users Shared Folders" ist ebenfalls korrekt eingerichtet worden.

In diesem Ordner befinden sich nach dem Anlegen der neuen Benutzer die entsprechenden Unterverzeichnisse, welche vom Server eingerichtet werden.

Nach dem Anlegen, bzw. der Anmeldung des ensprechenden Clients tauchen die ensprechenden Ornder unterhalb der "Eigenen Dateien" ebenfalls auf.

Ich kann auch mit diesen Ordnern vom Client aus ohne Probleme arbeiten.

 

Nach einem Neustart des Clients sind anscheinend die vorherigen korrenkt funktionierenden Funktionen einfach nciht mehr möglich. Ich kann mich nicht mehr mit dem Client am Server anmelden.

 

Mein Problem ist ganz einfach, daß diese ganze Mieserie nicht nachvollziehbar ist. Es funktioniert einfach nicht und der Server gibnt mir KEINE Möglichkeit, den Hebel zu finden, den ich umlegen muß, damit es einfach funktioniert.

 

Ich reite in dem Moment auf der Stelle und finde einfach den Fehler nicht. Ich bekomme nicht mal einen Ansatz von Hilfe weder am Server noch am Client, woran es denn liegen kann.

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...