Jump to content
prinzenrolle

WSUS - Client nicht in der WSUS Klassifizierung/Produkte

Recommended Posts

Hallo,

ich habe leider keine Antwort auf meine Frage gefunden, also stelle ich sie hier:


Was passiert wenn ich ein Client in der Domäne habe der seine Updates normalerweise über den WSUS bezieht,

allerdings ist das Betriebssystem nicht in der Klassifizierung ausgewählt?

 

- Bezieht der Client dann die Updates direkt von MS?

- Bezieht der Client dann gar keine Updates?

- Oder kann man das Verhalten einstellen?

 

 

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn bei W10 der DualScan Modus NICHT abgeschaltet ist, kann der Client auch bei MS direkt die Updates holen. Ob er das auch tut, kannst nur du in den Logs sehen. Die %windir%\WindowsUpdate.log sollte helfen. In W10 musst Du die Log selbst erzeugen, wie das geht und weitere Details sind in diesem Artikel zu finden: https://docs.microsoft.com/de-de/windows/deployment/update/windows-update-logs

 

Ist es ein Geheimnis, welches Build von welchem OS Du meinst?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso nimmst du nicht alle Produkte auf? Wenn du das richtig machst (keine Automatischen Genemigungen via WSUS, Nur das genemigen, was benötigt wird) ist das sinnvoller als die hälfte der Produkte vergessen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Dukel:

Wieso nimmst du nicht alle Produkte auf? Wenn du das richtig machst (keine Automatischen Genemigungen via WSUS, Nur das genemigen, was benötigt wird) ist das sinnvoller als die hälfte der Produkte vergessen.

Das Problem ist allerdings der vorhandene Festplattenspeicher,

aktuell verbraucht der WSUS 400GB und viel mehr Platz haben wir auf dem "alten" Server nicht.

Wähle ich mehr Produkte an, verbraucht der WSUS auch mehr Festplattenspeicher, oder etwa nicht?

 

Grüße

vor 24 Minuten schrieb Sunny61:

Wenn bei W10 der DualScan Modus NICHT abgeschaltet ist, kann der Client auch bei MS direkt die Updates holen. Ob er das auch tut, kannst nur du in den Logs sehen. Die %windir%\WindowsUpdate.log sollte helfen. In W10 musst Du die Log selbst erzeugen, wie das geht und weitere Details sind in diesem Artikel zu finden: https://docs.microsoft.com/de-de/windows/deployment/update/windows-update-logs

 

Ist es ein Geheimnis, welches Build von welchem OS Du meinst?

Windows 7,

wir haben nur noch einen Win7 Client....

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht wenn du es "richtig" machst. dann brauchst du, trotz allen aktivierten Produkten, um einiges weniger als 400 GB.

Bei einem Kunden von mir sind es aktuell ca. 65 GB.

 

Wenn jetzt schon zu viel genemigt wurde, muss man das aber erstmal berenigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb prinzenrolle:
vor 31 Minuten schrieb Sunny61:

Wenn bei W10 der DualScan Modus NICHT abgeschaltet ist, kann der Client auch bei MS direkt die Updates holen. Ob er das auch tut, kannst nur du in den Logs sehen. Die %windir%\WindowsUpdate.log sollte helfen. In W10 musst Du die Log selbst erzeugen, wie das geht und weitere Details sind in diesem Artikel zu finden: https://docs.microsoft.com/de-de/windows/deployment/update/windows-update-logs

 

Ist es ein Geheimnis, welches Build von welchem OS Du meinst?

Windows 7,

wir haben nur noch einen Win7 Client....

Ein W7 Client kennt noch kein DualScan und sollte, sofern der WSUS auch korrekt eingetragen ist, sich nicht direkt bei MS Update bedienen. Die gen. Logdatei hilft.

 

BTW: Dieses Script ist ein Beispiel für das was möglich ist: https://www.wsus.de/wsus-updates-ablehnen/

Alle Updates für W10 1511 ablehnen lassen und natürlich Office 64 Bit und so weiter. Nach dem Ablehnen dann das Bereinigungsscript laufen lassen, das sollte dann schon Stück für Stück das Content verkleinern.

 

Habt Ihr auch die Updates für alte, nicht mehr im Einsatz befindliche Produkte abgelehnt? Alte Servicepacks abgelehnt? Damit lässt sich auch viel verkleinern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde alles einmal komplett bereinigen (Möglichkeit 1: entweder alle Patches löschen und wsusutil /reset ausführen oder Möglichkeit 2: alle Updates ablehnen und dann Serverbereningung laufen lassen. Danach alle abgelehnten Updates auf nicht genemigt stellen -> Beides dauert ewig).

Danach nur die benötigten Updates genemigen und nicht alle! Auch wenn es eine Warnung gibt dass noch x tausend Updates nicht genemigt sind!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Dukel:

Möglichkeit 1: entweder alle Patches löschen und wsusutil /reset ausführen

Dann wird wieder alles gedownloadet was genehmigt ist.

 

Beim Rest bin ich dabei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Just now, Sunny61 said:

Dann wird wieder alles gedownloadet was genehmigt ist.

 

Beim Rest bin ich dabei.

 

Stimmt. Genemigungen entfernen, dann Dateien löschen und Reset ausführen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Dukel:

Stimmt. Genemigungen entfernen, dann Dateien löschen und Reset ausführen.

 

Wenn ich es richtig verstehe kommt der hohe Speicherplatzbedarf vom genehmigen aller Updates, welches ich aus Unwissen auch getan habe.

 

-> Um dies zu beheben/bereinigen, gehe ich nun folgendermaßen vor:

- ALLE Updates Genehmigung entfernen / ablehnen

- alle Patches löschen, wie?

- wsutil reset danach

 

Was ist mit den Produkten und Klassifizierungen? Was nicht benötigt wird auch nicht anhaken, oder?

 

Aktuell ist der WSUS kaum zu benutzen, dauernd timeouts und alles dauert ewig, vermutlich ist das nach dem "bereinigen" auch verschwunden.

 

Grüße und vielen vielen dank!

Edited by prinzenrolle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Patches im Dateisystem löschen. Dort wo die halt liegen.

Produkte kannst du alle aktivieren, Klassifizierungen, die die benötigt werden. Treiber lasse ich z.B. generell weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

da bin ich mir nicht sicher ist ein SBS2011, ja sbs ist wirklich schlimm....

 

grüße

Hi,

und nun ich wieder.....

 

ich selektiere einige wenige produkte und lehne dann alle updates ab,

das mache ich jetzt immer stück für stück.

so funktioniert es wenigstens.

 

danke, ich halte euch auf dem laufenden....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

vor 1 Stunde schrieb prinzenrolle:

da bin ich mir nicht sicher ist ein SBS2011, ja sbs ist wirklich schlimm.... 

der dürfte ja in ca. 5 Monaten und 5 Tagen in Rente gegangen sein. Evtl. kannst du die Neuinstallation ja direkt auf ein aktuelles OS vornehmen und als ersten Schritt zur Ablösung des SBS2011 nutzen.

 

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...