Jump to content
Admini2017

Redesign Netzwerk +DHCP +RODC +DNS ....

Empfohlene Beiträge

Moin

 

Ich lernte mal, das DHCP diene dem Geringhalten des administrativen Aufwandes, spare Arbeit, Zeit der Administration.

 

Ich hatte auch mal eine Umgebung mit festen IPs übernommen.

 

Bei uns heute: Nach dem Abbau lokaler Server in den Aussenstellen ist dort der Dienst DHCP auf dem jeweiligen Router aktiv. Für einen zentralen DHCP gab es kein wirkliches Argument, dagegen schon, überflüssig, kein Sinn, keine Verbesserung erkennbar, es gibt keine Anforderung dafür.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb NorbertFe:

Nochmal, was passiert, wenn ein Client seinen dhcp nicht erreicht die lease aber noch nicht abgelaufen ist? Wie lange und wie oft sind die Mpls strecken down?

vor Ort hätte man noch Zugriff auf Fileshares und könnte halbwegs arbeiten. Die MPLS Strecken fallen so gut wie nie aus. Ich habe mir nochmal Gedanken gemacht xD. Wie wäre es mit folgender Idee:

 

Ich habe an jedem Standort einen lokalen DHCP Server, somit bin ich von MPLS unabhängig. Sollte ein lokaler DHCP-Server ausfallen, würde der Router als DHCP Relay fungieren und entsprechende Anfragen an den Failover DHCP des Standortes A schicken.

 

Failover.thumb.jpg.40ae165252f42ee0f18a1347cca2eb10.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willst Du bei einem Ausfall  dann den DHCP-Relay manuell starten? Sonst Antworten bei DHCP-Server.

Und wie Norbert schrieb: Nimm eine längere Lease-Zeit und gut ist es. Das Netz bleibt nicht stehen, nur weil der DHCP mal kurz nicht da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt doch Verzögerungseinstellungen, mit denen ich das so einstellen kann, dass der Relay erst später antwortet.

 

vor 5 Minuten schrieb zahni:

Willst Du bei einem Ausfall  dann den DHCP-Relay manuell starten? Sonst Antworten bei DHCP-Server.

Und wie Norbert schrieb: Nimm eine längere Lease-Zeit und gut ist es. Das Netz bleibt nicht stehen, nur weil der DHCP mal kurz nicht da ist.

 

Aber was ist, wenn ein lokaler Server der Außenstandorte abschmiert und eventuell neu aufgesetzt werden muss.

bearbeitet von Admini2017

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Admini2017:

 

Aber was ist, wenn ein lokaler Server der Außenstandorte abschmiert und eventuell neu aufgesetzt werden muss.

Dann stellt Du eine Lease-Dauer von 30 Tagen ein und hast dann 30 Tage Zeit.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb zahni:

Dann stellt Du eine Lease-Dauer von 30 Tagen ein und hast dann 30 Tage Zeit.  

dann dürfen aber keine neuen Rechner eingeschaltet oder neugestartet werden?! Diese würden dann per DHCP Request versuchen ihre IP zu verlängern und finden keinen Server. Daraus resultiert, dass sie keine IP mehr haben. Also habe ich auch keine 30 Tage zeit.

 

PS: oder irre ich mich?

bearbeitet von Admini2017

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal langsam: Die  PCs behalten ihre Lease auch nach dem Ausschalten. Sie versuchen zwar die Lease zu verlängern, wenn es nicht geht, wird 1 Tag abgezogen.

Wenn ein PC 25 Tage  aus  war, ist seine Lease noch 5 Tage  gültig. OK?

 

EDIT: Ich würde zur  Sicherheit noch DHCP Media  Sense deaktivieren:  https://support.microsoft.com/de-de/help/239924/how-to-disable-the-media-sensing-feature-for-tcp-ip-in-windows

Sonst kann passieren, dass Windows eine APIPA-Adresse zuweist, wenn jemand das LAN-Kabel zieht.

bearbeitet von zahni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Admini2017:

ich war immer der Meinung, dass spätestens bei einem Neustart die IP nicht mehr vorhanden ist, falls der DHCP-Server ausfällt. Ich glaube ich muss es einfach mal testen :)

Wie lange dauert der Test? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmmm, habe DHCP Media Sense per Registry deaktiviert und das Gerät neugestartet, leider wird eine APIPA Adresse zugewiesen :(. Es ist ein Windows 10 Client.

 

Selbst mit netsh interface ipv4 set global dhcpmediasense = disable funktioniert es nicht :(, sobald neugestartet wird, verliert der Client seine IP

 

FUNKTIONIERT! War im falschen Interface eingetragen :)

 

Dann muss ich mir wohl oder übel eine Möglichkeit überlegen, wie ich diese Option auf 300 Clients in der Registry anpassen o0

bearbeitet von Admini2017

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×