Jump to content

Admini2017

Members
  • Gesamte Inhalte

    77
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Admini2017

  • Rang
    Junior Member

Letzte Besucher des Profils

495 Profilaufrufe
  1. RDS Host Standarddrucker

    Hallo zusammen, auf einem RDP Server stellen sich andauernd die Standarddrucker der User um, Drucker sind zur Zeit lokal auf dem Server installiert. Bisher ist mir nicht klar, warum sporadisch andere Drucker ausgewählt werden. Hat jemand eine Idee. OS: Server 2012 R2 OS Client: Windows 10 1803 Druckerumleitung; deaktiviert Gruß und danke!
  2. Exchange Postfachgrößen per PS auslesen

    Hallo zusammen, ich hätte gerne eine Liste aller Exchange Postfächer und deren Größe. Folgenden Befehl dazu habe ich rausgesucht. Addiere ich die Werte der Postfächer, ist es das Ergebnis nur ein Bruchteil der Datenbankgröße. Kann es sein, dass Werte wie Postkorb und Wiederherstellbare Objekte nicht berücksichtigt werden? Get-Mailbox -ResultSize unlimited | Get-MailboxStatistics | Sort-Object TotalItemSize -Descending | Select-Object DisplayName,ItemCount,TotalItemSize | out-file c:\mailbox.csv Gruß
  3. Best Practice standalone HyperV

    Das ist mal eine super Info! Wird ab sofort so umgesetzt :)
  4. Best Practice standalone HyperV

    Meiner Meinung nach darf auf einem Server 2016 Standard mit HyperV, nichts außer der Rolle selbst installiert werden. Ich werde mir die Vorschläge mal durch den Kopf gehen lassen. Bis hier hin schon mal danke! Was haltet ihr denn von der Speicherpool Lösung, welche direkt unter Windows läuft?
  5. Best Practice standalone HyperV

    Stimmt! Die Standard Lizenz ist auch im Einsatz :). Im Prinzip werden nur die Rollen benötigt, welche ich oben beschrieben habe. Diese lassen sich gut auf 2 VMs aufteilen.
  6. Best Practice standalone HyperV

    Morgen zusammen, ich würde gerne ein paar Erfahrungen und Informationen einholen. Geplant ist an einem kleinen Standort (ca. 20 Mitarbeiter) einen Server mit verschiedenen Diensten bereitzustellen. Auf Anhieb würden mir PrintServer, FileShare, eventuell RODC (falls DFS genutzt wird) und WSUS einfallen. In dieser Form gibt es dies auch schon, bisher wurde ein standalone HyperV genutzt. 1x Server 2016 Datacenter (HyperV Rolle) und 2x VMs (Server 2016 Standard), dies ist lizenztechnisch mit einer Lizenz bewerkstelligt worden. Auf einer VM läuft VEEAM Backup, per Skript werden die VMs weggesichert (VEEAM ist in dem Falle umsonst). Ich stelle mir allerdings einige Fragen zur Hardware, bisher wird ein Server mit eingebauten Platten und RAID 10 genutzt (Hardware RAID). Die Frage wäre, gibt es nicht sinnvollere und vielleicht schnellere Möglichkeiten? Es soll definitiv kein Cluster entstehen. Server mit SSDs und HDDs (Speicherpools)? Server mit ISCSi SAN? Gerne würde ich eine kleine Diskussion anstoßen um die beste, „günstigste“ und schnellste Lösung zu entwickeln. Vielen Dank und Gruß
  7. Problem WDS + Win10 Image

    Kurz und knapp ist die Frage: Kann ein über den WDS installiertes Image erneut bearbeitet, gesysprept und hochgeladen werden? Es macht den Anschein, als würde dies nicht funktionieren.
  8. Problem WDS + Win10 Image

    Hallo zusammen, ich habe ein Windows 10 Image im „Sysprep-Überwachungsmodus“ vollständig nach meinen Ansprüchen installiert und auf meinen WDS-Server übertragen. Das Image lässt sich auch tadellos auf neue Rechner übertragen. Wenn ich allerdings nach Installation nochmal im Überwachungsmodus per „strg shift f3“ starten möchte, erhalte ich eine Fehlermeldung und ein booten ist nicht mehr möglich. Kenn jemand dieses Phänomen? Server 2016 Windows 10 1803 Das Betriebssystem konnte nicht geladen werden, bitte installieren sie es neu schöen Grüße
  9. WDS + DHCP + IP Helper

    Ich werde es testen, oder ich installieren die WDS Rolle direkt auf dem DHCP xD
  10. WDS + DHCP + IP Helper

    Danke, hört sich interessant an. Versuche allerdings vorher noch den Ansatz, den WDS auch im IP Helper einzutragen. Habe bereits mehrfach gelesen, dass dadurch der korrekte TFTP Server gefunden wird.
  11. WDS + DHCP + IP Helper

    Hallo, folgendes Problem. Es existieren verschiedene VLANs ein DHCP und ein WDS Server. Der PXE Client befindet sich in einem anderen Netz als der WDS-Server. Ich konnte es per IPHelper und der DHCP Option 67 lösen, dass das entsprechende Startabbild geladen wird. Nun meine Frage, welchen Pfad (Name der Startdatei) muss ich angeben, damit der Boot Manager beim PXE Boot geladen wird? Ich möchte natürlich zwischen Start und Aufzeichnungsabbild entscheiden können?! Oder muss ich jetzt jedes Mal den Pfad in den DHCP Optionen zwischen Aufzeichnungs- und Startabbild ändern? Gruß
  12. DHCP Failover Konzept

    wie gesagt, zu sicher gedacht. Der Gedanke war, sollte es einen Stromausfall geben und das gesamte ESX System, warum auch immer nicht mehr laufen dann würden die Telefone nach Wiedereinschalten des Stromes nicht mehr funktionieren.
  13. DHCP Failover Konzept

    Natürlich gibt es mehrere! Aber ich sehe schon, mein Konzept ist zu sicher gedacht ^^
  14. DHCP Failover Konzept

    Falls der ESX komplett ausfällt :) dann würden bei einem zusätzlichen Stromausfall zumindest die Telefone noch funktionieren.
  15. DHCP Failover Konzept

    Hallo zusammen, brauche nur eine schnelle Bestätigung, dass mein Konzept ein guter Ansatz ist. Also, wir haben viele Standorte und einen Hauptstandort, überall wird es VLANs geben, welche einen DHCP-Server verlangen. Mein Vorhaben ist es am Hauptstandort zwei DHCPs aufzusetzen. Einer als VM und einer physikalisch, beide arbeiten in der Funktion Lastenausgleich. Jeder Hauptstandort wird einen eigenen DHCP Server nutzen, die Scopes werden per Failover Hot Standby mit dem Hauptstandort abgesichert. Ist die Idee gut oder gibt es bessere Ansätze? PS: Ich weiß, es sind nicht wirklich viele Angaben Gruß
×