Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich möchte mich gerne MCSA 2012 R2 zertifizieren. Nun frage ich mich zwecks der Vorbereitung welche Wege notwendig sind.

Es gibt ja viele Anbieter dir Kurse ab 2000,00 € aufwärts anbieten. Es gibt aber auch Leute die diese Prüfungen mit Vorbereitungen durch Bücher bestehen. Ich möchte einfach nach Erfahrungen fragen bevor ich einen teuren Kurs buche der eventuell gar nicht notwendig wäre.

 

beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin

Das ist abhängig von Deinen Vorkenntnissen und Deiner Bereitschaft dich hinzusetzen und zu lernen bzw mit Testmaschinen zu arbeiten.

Wenn Du zur Zeit nur 1st-Level Anwendersupport machst wäre ein Kurs evtl Sinnvoller ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin

Das ist abhängig von Deinen Vorkenntnissen und Deiner Bereitschaft dich hinzusetzen und zu lernen bzw mit Testmaschinen zu arbeiten.

Wenn Du zur Zeit nur 1st-Level Anwendersupport machst wäre ein Kurs evtl Sinnvoller ;)

 

Ok, natürlich wäre es bei meiner Frage von Vorteil den Wissensstand zu erwähnen :)

Mehrjähriger Systemadministrator Windows Server 2008 R2, 2012 R2 auf VMware.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann ist es durchaus machbar dass du den MCSA in Eigenregie schaffst.

Einfach mal die Bücher von MS und evtl zb von Nicole Laue holen. Voraussetzung ist auch eine Testumgebung mit etwas Ram und Leistung, auf der auch mal einige VMs parallel laufen können.  

Der MCSA ist dann vielleicht nicht in 1 Woche zu schaffen aber sehr gut in einigen Monaten.

Viel Glück :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um mal einen negativen Kommentar zu den Nicole Laue Vorbereitungsbüchern zu zitieren: 

 

"Ich habe die gesamte Buchreihe zum Preis von ca. 150€ erstanden und bin enttäuscht. Jeder der diese Buchreihe zur Vorbereitung auf die Microsoft Mcsa Prüfungen nutzt, wird definitiv an der Prüfung scheitern!

Dieses Buch wurde eindeutig für die breite Masse verfasst, und nicht wie anzunehmen, für erfahrene EDV-ler...
Die angegebenen Informationen sind zwar, grundsätzlich richtig, jedoch kann man sich durch 1-2h Eigenarbeit mir der Software durchaus mehr Kenntnisse aneignen, als dieses Buch es je zu tun vermag.
Ein kleines Beispiel ist die Lizenzierung/Aktivierung von Ws2012, welche in der Prüfung unter genauer Angabe von Cmd/Powershell -Befehlen vorausgesetzt wird, und im Buch meiner Meinung nach gar nicht thematisiert wird.
Das Buch bzw. Alle Bücher zu dem Thema sein rausgeschmissenes Geld! Investiert eure Zeit lieber in ein paar sinnvollere praktische Übungseinheiten am Bs... Alleine mit diesem Buch sind die Prüfungen nicht zu schaffen!!"

 

Klingt jetzt nicht besonders empfehlenswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 und evtl zb von Nicole Laue

war nur ein Beispiel ;). Die von MS sind meiner Meinung nach auf jeden Fall ein Muss

 

Und der Autor schreibt dass man nur mit den Büchern nicht bestehen kann. Das kann man auch nicht mit den MS-Büchern. Eine vernünftige Testumgebung ist Pflicht.

Die wird auch in den (MOC)-Kursen ausgiebig genutzt

bearbeitet von kamikatze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ist es.

Keine Prüfung ist mit irgendeinem Buch alleine zu schaffen, das kann nicht gehen.

Bücher können nur eine Hilfe sein, um zu verstehen, welche Dinge genau in den Prüfungen abgefragt werden und um die Relevanz aufzuzeigen, die nicht immer mit der gefühlten Relavanz übereinstimmen muss.

Wenn man von Unterlagen mehr erwartet, wird man wohl enttäuscht sein, das kann dann leider niemand ändern.

 

Ich bin übrigens die Autorin der oben gennanten Buchreihe, mein Name ist Nicole Laue.

 

Sollte es Fragen zu meinen Büchern geben, bin ich sehr gerne bereit, sie zu beantworten.

 

Good Luck

 

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin

 

Ob Selbststudium ausgereicht zum Ablegen der Prüfung, dass weiss er erst danach.

 

Selbststudium erfordert eine Menge Selbstdisziplin, der Lern- und Stoffplan, Themen und Zeiten, sind einzuhalten, Meilensteine sind zu erreichen und zu dokumwentieren. Eine Selbstkontrolle ist nötig.

 

Falls es nicht ausreichend war, dann kennt man eventuell seine Schwachpunkte und kann diese Felder gezielt bearbeiten.

 

Eventuell kommt man doch zu der Erkenntnis, brauche einen Dozenten vorne und auch neben ihn.

 

Das Thema Bilden einer Lerngruppe gab es hier schon öfters, ob und wie das aber tatsächlich umngesetzt wurde?

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Markus Das ist schon klar, auch bei Kammerprüfungen erfahren die Geprüften nichts über Patzer. Seine Schwachpunkte muss man dabei schon selbst erkennen. Wusste er es, konnte er es, die Grundlagen, Wissen und Verfahren zum Erkennen der Aufgabe, Lösen eines Problems, Erfüllen der Aufgabe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ist es.

Keine Prüfung ist mit irgendeinem Buch alleine zu schaffen, das kann nicht gehen.

Bücher können nur eine Hilfe sein, um zu verstehen, welche Dinge genau in den Prüfungen abgefragt werden und um die Relevanz aufzuzeigen, die nicht immer mit der gefühlten Relavanz übereinstimmen muss.

Wenn man von Unterlagen mehr erwartet, wird man wohl enttäuscht sein, das kann dann leider niemand ändern.

 

Ich bin übrigens die Autorin der oben gennanten Buchreihe, mein Name ist Nicole Laue.

 

Sollte es Fragen zu meinen Büchern geben, bin ich sehr gerne bereit, sie zu beantworten.

 

Good Luck

 

Nicole

 

Vielen Dank Nicole das du dich hier selbst zu Wort meldest.

Nach Recherchen über geeignete, deutschsprachige Bücher bin ich nun auch zum Ergebnis gekommen es mit deinem zu versuchen. Allerdings nur 70-410 zum "antesten".

 

Natürlich ist mir klar das es ohne einer Laborumgebung nicht funktionieren kann, auf so eine Idee kommen wohl nur Grünschnäbel. Das ich genau diesen Kommentar hier Zitiert habe war eher aus dem Grund das der Verfasser meinte er wäre ein "erfahrener EDVler" was auch immer das bedeutet.

 

beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst mal antesten ist weise! :)

Nicht jedem gefällt jeder Stil, ist einfach so.

 

Wie gesagt, wenn du mal Fragen hast, melde dich, ich veruche gerne zu helfen.

 

Bis dann

 

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×