Jump to content

SBS 2011 zusätzliches Backup auf ein iSCSI Laufwerk


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

ich kümmere mich aktuell um einen SBS 2011 und habe hier über eine NAS ein iSCSI Laufwerk eingebunden. Eigentlich wollte ich über den SBS Sicherungsassistenten dieses Laufwerk so einbinden, dass auf dieses nur Sonntags gesichert wird und auf das lokale Sicherungslaufwerk an allen anderen Tagen.

Leider musste ich aber feststellen, dass das Hinzufügen von Datensicherungszielen nur bedeutet, dass er auf das erste verfügbare Laufwerk sichert. Da ich kein Interesse habe, die Laufwerke abwechselnd Offline und wieder Online zu schalten, wollte ich dies mit wbadmin machen.

Was ich mir nun vorgestellt habe ist, dass ich die tägliche Sicherung auf den lokalen Datenträger so weiterlaufen lassen und zusätzlich ich Sonntags (zeitlich abgepasst) per Skript eine zweite auf das iSCSI Laufwerke einrichte.


Was ich mir nun rausgesucht habe ist folgendes:


wbadmin start backup -allCritical -backupTarget:E: -include:C:,G: -quiet

Somit würde eine Bare-Matal Sicherung erstellt werden auf Laufwerk E: und hier wird C: und G: mit reingenommen, korrekt?

Ist denn hier auch die von Platte C: „system-reservierte“ Partition enthalten? Und wenn am nächsten Sonntag das gleiche Skript ausgeführt werden würde, sichert er nur noch die Änderungen seit dem letzten Backup?

MFG

Jin2000
 

Link to comment

Hallo.

 

 

Ist denn hier auch die von Platte C: „system-reservierte“ Partition enthalten?

 

Sollte enthalten sein.

 

Und zur 2. Frage. Meiner Meinung nach sollten die nachfolgenden Sicherung inkrementell erfolgen.

 

Aber warum führst du nicht einfach einen Test durch? Dann hast du sofort die Antwort.

 

LG Günther

Link to comment

Deswegen der Alternative Vorschlag mit dem Software Raid zwischen dem iSCSI Laufwerk und der Backupdisk (die Performance wird nicht schlechter sein, als die Ursprüngliche Idee einen extra Backupjob auf das iSCSI Laufwerk zu machen. Außerdem wird die Backupzeit sehr gering sein, da ein Windowsbackup nur geänderte Blöcke sichert. Die Performance betrifft auch nur die Backupdisk und nur während der Backupzeit).

 

Ich kenne die Best Practices bei wbadmin nicht da ich nur mit 3rd Party Backupsoftware arbeite, aber bei allen anderen Lösungen werden keine unterschiedliche Backups gefahren sondern ein Backup erstellt und dieses dupliziert.

Link to comment

Dazu aber eine frage, wie gebe ich in robocopy ein Laufwerk an, was keinen laufwerksbuchstaben besitzt?

Dann vergib doch einfach einen LW-Buchstaben ;)

 

Müsste auch mit Robocopy gehen.

 

Mit Robocopy hatte ich es auch mal probiert. Leider hat er mir nicht alles mitkopiert, da ich z. B. auf die Dateien unterhalb von System Volume Information keinen Zugriff bekam (und ja, Besitz übernehmen hatte ich versucht):

http://www.mcseboard.de/topic/172287-2k8-server-sicherungsplatte-kopieren/

 

Wenn ich die Windows-Sicherung richtig verstanden habe, dann werden dort die inkrementellen Sicherungen gespeichert. Man hat dann zwar die letzte Vollsicherung kopiert, aber leider nicht die vorherigen Versionen, die sich unter System Volume Information befinden.

 

Wie man lesen kann, hab ich's damals mit Robocopy nicht weiter versucht.

Edited by iDiddi
Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...