Jump to content
Sign in to follow this  
ph0e

SQL Server CAL

Recommended Posts

Sorry fürs Rausgraben, aber ich muss hier auch noch mal fragen, da die Antworten für mich rein programmierlogisch nicht ausreichend:D

 

Beispiel: 1 SQL SERVER 2008

1 SERVER mit einer WebAnwendung

X Entwicklerrechner

 

Die Webanwendung kann auf die SQL-Db mit dem Nutzer Webnutzer zugreifen (angenommen Connectionpool mit max gleichzeitigen Verbindungen, die Anzahl sollte aber irrelevant sein).

 

Entwickler greifen über das Managementstudio als SA oder Webnutzer zu. Das mehr als ein Nutzer in einer Entwicklungsumgebung den SA nutzen sollte nicht ungewöhnlich sein.

 

Ich zähle jetzt hier gerade zwei Nutzer (Das Einloggen in die Webanwendung hat ja nix mit einloggen bei SQL zutun, da die Webanwendung selber der Webnutzer ist).

 

Wo scheitert meine Logik hier rein technisch, eine Begrenzung der gleichzeitig Connections sollte es nicht geben? Sonst könnte ich auch Express nutzen..

 

Danke ph0e

Share this post


Link to post

Es macht wenig Sinn Beiträge zu kapern die über ein Jahr alt sind!

 

Ich habe deinen Beitrag mal in das richtige Subforum verschoben und von dem gekaperten beitrag abgetrennt.

 

Jetzt formulier bitte noch deine konkrete Frage damit wir wissen was wir beantworten sollen.

Share this post


Link to post

Hier meine Antwort aus dem schon geschlossenen Thread:

 

Nach 2 Jahren kann man auch einen neuen Thread aufmachen.

 

Dein Webserver ist kein Nutzer sondern die User die (übers Internet) auf diesen Webserver und damit indirekt auf die SQL DB zugreifen.

 

Bei einer Internetanwendung kann man sich die External Connector Lizenz anschauen.

 

EDIT: Was meinst du mit einer Begrenzung der Connections und der Express Version?

Share this post


Link to post

Woher weiß der SQL Server, wieviel verschiedene Menschen ein Login verwenden?

Mir geht das gerade rein technisch um das Verstehen.

 

Ich setz einen SQL Server mit 5 CAL Nutzerlizenzen auf (Heißt ich dürfte jetzt 5 Logins anlegen oder liegt hier mein Denkfehler?).

 

Ich lege an: SA, Webnutzer, Entwickler, XXX, YYY

 

Das Entwicklerlogin bekommen alle Entwickler x

Die Webapplikation nutzt den Webnutzer (egal ob 1000 Leute die Anwendung nutzen, der Applikation nutzt zum SQL NUR den Webnutzer).

Das SA Login bekommen die Admins.

 

Ich möchte hier nicht rumstressen, ich möchte bloss die Logik verstehen.

Ich möchte auch nicht jedem Entwickler ein eignes Login geben (von der Übersicht her, nicht von den Liznzen her).

 

Wo würde das Prinzip scheitern? Wenn es so nicht gewollt wäre, würde es ja irgendwelche technischen Maßnahmen geben, dass es so nicht geht?

 

Danke:)

Share this post


Link to post

Was du da beschreibst nennt sich im Microsoft Lizenzworten Multiplexing und ist nicht erlaubt. Völlig unabhängig davon ob es technisch unterbunden wird oder nicht, nutzt du die Software unter der Lizenz (den Rechten die Microsoft dir exklusiv einräumt)

 

Schau dir mal dieses Dokument an:

 

http://download.microsoft.com/download/1/e/6/1e68f92c-f334-4517-b610-e4dee946ef91/2008%20SQL%20Licensing%20overview%20final.docx

 

Grüße

Lars

Share this post


Link to post

Woher weiß der SQL Server, wieviel verschiedene Menschen ein Login verwenden?

 

Das muss er nicht wissen, weil das nicht relevant ist.

 

Ich setz einen SQL Server mit 5 CAL Nutzerlizenzen auf (Heißt ich dürfte jetzt 5 Logins anlegen oder liegt hier mein Denkfehler?).

 

Du darfst so viele Logins oder Accounts anlegen wie du willst, solange du für jeden biologischen Benutzer eine einege User CAL hast.

 

Die Produktnutzungsrechte sind hier eindeutig:

 

a) Client-Zugriffslizenzen (Client Access Licenses, CALs).

 

• Sie sind verpflichtet, für jedes Gerät bzw. jeden Nutzer, das bzw. der direkt oder indirekt auf Ihre Instanzen der Serversoftware zugreift, eine CAL zu erwerben und dem entsprechenden Gerät bzw. Nutzer zuzuweisen. Eine Hardwarepartition oder ein Blade wird als separates Gerät betrachtet.

 

Hier ist eindeutig von "Nutzern" und nicht von "Nutzeraccount" oder "login" die Rede.

 

Wo würde das Prinzip scheitern? Wenn es so nicht gewollt wäre, würde es ja irgendwelche technischen Maßnahmen geben, dass es so nicht geht?

 

Nicht alles was technisch machbar ist ist auch erlaubt.

 

Technisch kannst du ohne einen Führerschein zu besitzen ein Auto fahren, erlaubt ist es halt nicht. ;)

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...