Jump to content

Datev auf TerminalServer "umziehen"


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo an ALLE,

 

ich habe hier bisher einen Win2003 standard als DC laufen. Dieser Server ist DNS, Fileserver, Datevserver (ISDN) und für die Servergespeicherten Profile.

 

Jetzt möchte ich Datev auf einem extra 2003 standard (Dell PowerEdge1800 Dual Xeon 3GHZ, 4GB RAM, Raid5) als Terminalserver installieren. Auf diesem Server sollen 4 Datevuser arbeiten. Zusätzlich 4 "normale User", wenn diese statt im Büro von zu Hause arbeiten müssen (normale Officeanwendungen). Die ISDN-Technik möchte ich auch ablösen und zusätzlich mit Datensicherung Online arbeiten.

 

Den Beitrag: http://www.mcseboard.de/windows-forum-lan-wan-32/datev-neuinstallation-141659.html

 

habe ich mir schon durchgelesen.......

 

Worauf ist besonders zu achten ?

Wie ist vorgehensweise wenn jetzt auf dem "alten" Server noch die 19er Version ist und auf dem neuen dann die 20er ??

 

Ich bin für jeden TIP dankbar, da ich bisher noch nicht mit TerminalServer gearbeitet habe.

 

Die DATEV Installationshilfen habe ich mir bereits durchgelesen, damit ich beim installieren des neuen Servers auch keine Fehler mache .....

 

Vielen Dank schon im voraus

Link to comment

hallo,

 

wir setzen datev auch auf terminalserver (citrix) ein. läuft auch einwandfrei. haben das ganze soweit ich weiß getrennt.

ein backend für datenhaltung und lizenzierung (seperater server) und ein datev-frontend (auf dem TS).

 

;-) nicht vergessen, datev ist mehr eine stärke als eine schwäche von mir

 

grüße wannabee

Link to comment

Schonmal euch ALLEN vielen Dank !

 

Eines ist mir noch nicht klar:

Bisher haben alle User servergespeicherte Profile (also auch die Datevuser).

Wie funktioniert dieses dann mit dem Zugriff auf Datev per Terminalserver ?

 

> Kann ich die "Profile so belassen" und gebe den Datevusern die Rechte für den Terminalserver ? Ich stelle mir die Lösung so vor, daß die Datevuser nur für Datev auf dem Terminalserver arbeiten und die restl. Officeanwendungen lokal ausführen oder mache ich da einen Denkfehler ?

 

Vielen Dank für die Nachhilfe ......

Link to comment
> Kann ich die "Profile so belassen" und gebe den Datevusern die Rechte für den Terminalserver ? Ich stelle mir die Lösung so vor, daß die Datevuser nur für Datev auf dem Terminalserver arbeiten und die restl. Officeanwendungen lokal ausführen oder mache ich da einen Denkfehler ?

Nein du machst keinen Denkfehler... viel schöner könnte die Welt doch kaum sein...

Link to comment
> Kann ich die "Profile so belassen" und gebe den Datevusern die Rechte für den Terminalserver ? Ich stelle mir die Lösung so vor, daß die Datevuser nur für Datev auf dem Terminalserver arbeiten und die restl. Officeanwendungen lokal ausführen oder mache ich da einen Denkfehler ?

Hmm, zum einen sollte man die servergespeicherten Profile nicht zwischen verschiedenen Betriebssystemen verwenden. Aber es macht eh keinen Sinn, DATEV auf dem TS zu nutzen und Office lokal nutzen zu wollen. Für die Office/DATEV-Integration muss Office natürlich auch auf dem TS installiert sein. Und solange Du nicht mit Remote-Apps oder published Applications arbeitest, ist die Idee ausserdem absolut unkomfortabel.

Was spricht denn gegen die Nutzung von Office auf dem TS?

Link to comment

Ich wüsste gern mal, welche Anwendungen von Datev nachher auf dem TS laufen sollen. Ist das ein selbstbuchender Mandant oder eine Kanzlei?

Office solltest Du natürlich auf jeden Fall auf dem Server mitinstallieren.

Allgeimein gilt: Wenn Du den server wie in den Installationshilfen beschrieben vorbereitest läuft die Installation von Datev (bis auf einige wenige Ausnahmen) wie bei einer normalen Workstation Installation. Also probier's aus und wenns doch nicht hinhaut: Die Jungs an der Hotline von Datev sind topfit..

Link to comment

Mahlzeit!

 

Office muss natürlich in der korrekten Lizenz vorliegen, dann kann's auch installiert werden. (OEM/SB-Lizenzen dürfen AFAIK NICHT auf Terminalservern installiert werden)

 

Bei der DATEV-Installation würde ich mich an die Netzinstallationshilfen/Technischen Fachschriften halten die über die DATEV-Homepage erhältlich sind halten und natürlich die Gruppenrichtlinien anpassen nicht vergessen (loopback-Verarbeitung).

 

Wenn du den neuen Server installierst musst du auch die vorhandenen Clients auf die 20.0 umstellen, da einige Datenbanken auf die neuen Versionen angepasst werden, sonst "Streiken" die Clients mit der Version 19.x.

 

Die DATEV Hotline ist fit (aber vorsicht hin und wieder sind die überlastet, so dass man nicht an die Leute rankommt und in der Warteschlange hängt)

Link to comment

Hallo,

hmmm wieso muß ich die Clients auf die 20er Version Anpassen, wenn diese dann per Terminalserver arbeiten sollen ?

 

Wenn du den neuen Server installierst musst du auch die vorhandenen Clients auf die 20.0 umstellen, da einige Datenbanken auf die neuen Versionen angepasst werden, sonst "Streiken" die Clients mit der Version 19.x.

 

Es ist ein Mandant und es läuft Kanzlei Rechnungswesen

 

Danke Euch für HILFE !

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...