Jump to content
Sign in to follow this  
eDELw3iZZ

Brauche Tipps zur Existenzgründung von alten Hasen

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich brauche händeringend Qualitativ GUTE Eckpunktinformationen zwecks Selbstständigkeit! Also von A bis Z … ich habe mich umfangreich Informiert, nur hat die Informationssammlung kein ENDE :-/ Deswegen mein Hilferuf nach Vorgefilterten Mundgerechten Basics die man Wissen muss und noch ein paar Infos über den Tellerrand hinaus…

 

Da ich hier im Forum ziemlich neu bin stelle ich mich am besten mal kurz vor… es ist bestimmt nicht der passende Bereich hier… aber lieber ein Anfang als kein Start.

 

In meinem konkreten Fall möchten wir uns zu dritt Selbständig machen, vorerst als Ltd. dann auf eine „seriöse“ GmbH updaten weil wir die 25.000,- nicht für einen Titel übrig haben sondern das Geld in die Infrastruktur verwenden möchten.

 

 

Zu meiner Person:

29 Jahre Jung

Zeitsprung…

Berufsfachschule Wirtschaft und Veraltung

Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent Informatik

Fachhochschulreife -Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung Informatik

SAZ 4 Unteroffizierslaufbahn MatNachwUffz komplette Materielle Versorgung eines Bataillons i. V. des MatNachwFw.

 

Eigentlich wolle ich gerne als allround Administrator tätig werden, allerdings habe ich jetzt mit zwei Freunden die nicht aus dem IT Sektor stammen eine Geschäftsidee entwickelt… um es ganz grob zu beschreiben An- und Verkauf von Material … die beiden sind zwecks des Materials vom FACH Meister und Geselle ich bin der dritte der sich im IT Bereich zwecks Online Store, Verwaltung, Marketing und jeglicher Papier Tätigkeiten kümmern darf. Ich habe in vielen Bereichen sehr detailliert Kenntnisse, allerdings sprengt die Planungsphase mir den Schädel … es gibt so viele Dinge die man beachten muss / sollte …

 

Um mal kurz einen Abbild meiner Gedanken zu verdeutlichen in Form eines unsortierten Brainstormings:

Onlineshop, Fotos, Copyright, patentieren, Notar, Anwalt, AGB, kosten, spezialisierter Anwald, Onlineshop mit SQL Datenbank, Datenbank die Transaktionen Fähig ist, Verkauf direkt aus Lager verbunden mit Datenbestand aus Onlineshop, Load Balancing, was passiert wenn Direktverkauf keine Verbindung zum Shopdatenbestand hat? Das Lager braucht also ein Warenwirtschaftssystem… welches?

 

Sorry, aber genauso laufen mir die Gedanken gerade vor dem Geistigen Auge runter und das noch viel krasser wie in der Matrix :-/ Eine Frage geht fließend zur nächsten Frage über und immer so weiter…

 

 

Ein ganz wichtiger Punkt ist das Shopsystem in Verbindung mit dem Warenwirtschaftssystem…

Jetzt stellt sich die Frage welches brauche ich, ich habe mir mal xt:Commerce angeschaut und denke das ist gar nicht schlecht… allerdings kann ich das erst beurteilen wenn ich ein solides Wissen über die Eckdaten der Existenzgründung habe um „grobe“ Fehler gleich im Vorfeld vermeiden zu können, also ist das Finanzamt mit diesem System später zufrieden usw... Ich möchte mir soviel Informationen wie möglich vom ganzen beschaffen um die ganze Situation so realistisch wie möglich beurteilen zu können.

 

Wie gesagt ich möchte gerne erstmal Basics über die Selbständigkeit erfahren, damit ich später beim Notar / Anwalt nicht mit TOTAL neuen Dingen konfrontiert werde. Darüber hinaus kann ich mir später wohl ein klareres Bild verschaffen, was für ein System man in der Firma einsetzten sollte um später flexible zu sein… weil gerade beim start möchte ich jeden Fehler vermeiden denn man vermeiden kann.

 

Hoffentlich versteht Ihr mich halbwegs, es ist halt nicht einfach 10.000 Gedankengänge für Außenstehende klar zu formulieren, da ich gerade selber etwas wirr bin :-/

 

 

Würde mich über jede Info Zwecks Selbständigkeit total freuen… auch einfach nur unkommentierte links per PN sind herzlich willkommen.

 

 

Dann Gute Nacht

 

 

Schönen Gruß

Share this post


Link to post

Ich denke mal das deine Erstgründung ist, gut wäre es wenn es bei den anderen Mitgliedern auch so wäre.

 

Ein paar Tipps am Rande.

 

1. Rufe mal bei der IHK an und frage dort nach Gründerdahrlehen und andere Hilfestellen.

 

2. Informationen des Arbeitsamt sind meist irreführend und unqualitfiziert. In dem Sinne, das dort dir zwar eine Hilfestellung bei deinem Problemen gegeben wird. Aber fundierte Rechtsinformationen sind meist nachzuprüfen.

 

 

3. Mache bitte keine Ltd.!!!

 

 

4. Wenn überhaupt ne GmbH und da dürften schon 10 TSD zum gründen ausreichen. Das Geld steht nach der Eintragung beim Notar usw. ja wieder zur Verfügung.

 

Wenn es schnell gehen soll, dann bitte kaufe dir so eine Vorratsgessellschaft, ansonsten mußt du halt das halbe bis ganze Jahr warten bis sich, Notar Gericht & Co. abgestimmt haben.

 

5. Sucht euch am besten einen Fachberater, Anwalt der sich mit sowas auskennt. Das kostet zwar Geld (last euch mit Stichpunkten ein unverbindliches Angebot machen) ist aber immer noch besser als im dunkeln zu tappen. (Beratung ist auch keine Garantie, aber es gibt einen einen gewissen Fahrplan voraus). Das wäre eure erste und beste Investiotion.

 

Wie gesagt nemmt die IHK und sontige Behörden als Informationsquellen, das kostet für den Anfang nichts.

 

 

Mehr fällt mir nicht ein.:)

Share this post


Link to post

Ich denke mal das deine Erstgründung ist, gut wäre es wenn es bei den anderen Mitgliedern auch so wäre.

 

Ja, bei uns allen

 

 

Ein paar Tipps am Rande.

 

1. Rufe mal bei der IHK an und frage dort nach Gründerdahrlehen und andere Hilfestellen.

 

2. Informationen des Arbeitsamt sind meist irreführend und unqualitfiziert. In dem Sinne, das dort dir zwar eine Hilfestellung bei deinem Problemen gegeben wird. Aber fundierte Rechtsinformationen sind meist nachzuprüfen.

 

 

Okay

 

3. Mache bitte keine Ltd.!!!

 

 

4. Wenn überhaupt ne GmbH und da dürften schon 10 TSD zum gründen ausreichen. Das Geld steht nach der Eintragung beim Notar usw. ja wieder zur Verfügung.

 

Wenn es schnell gehen soll, dann bitte kaufe dir so eine Vorratsgessellschaft, ansonsten mußt du halt das halbe bis ganze Jahr warten bis sich, Notar Gericht & Co. abgestimmt haben.

 

5. Sucht euch am besten einen Fachberater, Anwalt der sich mit sowas auskennt. Das kostet zwar Geld (last euch mit Stichpunkten ein unverbindliches Angebot machen) ist aber immer noch besser als im dunkeln zu tappen. (Beratung ist auch keine Garantie, aber es gibt einen einen gewissen Fahrplan voraus). Das wäre eure erste und beste Investiotion.

 

Wie gesagt nemmt die IHK und sontige Behörden als Informationsquellen, das kostet für den Anfang nichts.

 

 

Mehr fällt mir nicht ein.:)

 

zu. 3 Warum nicht? Wir möchten alle ohne Privates Risiko im Fall der Fälle bleiben.

 

zu. 4 Da bin ich anders Informiert :confused:

 

Quelle

Das Stammkapital der Gesellschaft muss mindestens 25.000 Euro betragen. Es setzt sich aus der Summe der Stammeinlagen der einzelnen Gesellschafter zusammen, die durchaus unterschiedlich hoch sein können. Zur Sicherung des Stammkapitals müssen vor Eintragung in das Handelsregister die Mindesteinlagen erbracht werden. Diese beträgt mindestens ein Viertel der Stammeinlage jedes Gesellschafters, insgesamt jedoch mindestens 12.500 Euro. Anders als bei der Aktiengesellschaft ist eine Gründungsprüfung nicht vorgeschrieben.

 

zu. 5 Das ist ein gute Idee

 

Danke für Deine Infos :)

 

Wie gesagt das Ganze ist immer ein Geld Problem. Start Kapital ist zwar Vorhanden, allerdings verdampft es sehr schnell für nicht geplante Dinge Tausend dort zweitausend hier x Mal Hundert da und hier … usw… deswegen möchte ich mit einem "gut" durchdachten Finanzkonzept starten. Weil ab der Eröffnung beginnen die FIX kosten und dann kostet jeder Fehler richtig Geld. Zumal wir keinen Druck haben unbedingt am Tag x starten zu müßen...

 

Was mich momentan am meisten beschäftigt ist die Software für die Geschäftslösung.

Sie muss gut stabil einfach und günstig sein! Mit günstig meine wenn ich ein komplett Packet für ca. 1.000 bis 2.000,- bekommen könnte.

 

Also Sprich der Online Shop von z. B. xt:Commerce wie schön erwähnt jetzt kommt man wieder ins Detail also das Warenwirtschaftssystem für die Anwendung ans Web mit Lagerverkauf… im Prinzip brauchen wir nichts Spezielles… wir verkaufen vor Ort und im Web. Da ich natürlich nicht die Zeit und das Geld habe viele verschiede Systeme testen zu können, macht mir das die größten sorgen, so dass ich später nicht sage s hit hätte ich mal doch dass oder dies System genommen. Weil man damit doch wesentlich einfacher und schneller Aufträge bearbeiten kann. Ich möchte es halt vermeiden, wie es viele Firmen tun müssen, für viel Geld einen Umfangreichen Datenbestand in eine neue Software zu Implementieren. Solche Dinge möchte ich gleich im Vorfeld vermeiden.

 

Schönen Gruß

Share this post


Link to post
Weil man damit doch wesentlich einfacher und schneller Aufträge bearbeiten kann. Ich möchte es halt vermeiden, wie es viele Firmen tun müssen, für viel Geld einen Umfangreichen Datenbestand in eine neue Software zu Implementieren. Solche Dinge möchte ich gleich im Vorfeld vermeiden.

 

Da ich natürlich nicht die Zeit und das Geld habe viele verschiede Systeme testen zu können

 

Das widerspricht sich, die Zeit solltest Du mitbringen und Dir nehmen.

 

Die Anfangsphase erfordert sehr hohen Einsatz, hier stimmt der Satz meiner Erfahrung nach:

"Wer selbstständig ist, arbeitet selbst und ständig".

 

Just my €0.02

Share this post


Link to post

@eDELw3iZZ

 

 

3. weil es mit den Fristen der Bilanz zusammen hängt und es auch zuviele Gesetzte in Richtung Steuer in Vorbereitung sind, wo das ganze zu kompliziert machen.

 

4. Es war IMHO eine Neuerung bei der es ausreicht diese 10 TSD auf das GmbH Konto einzuzahlen, bis die GmbH ansich bestättigt ist. Genaueres kann ich da leider nicht mehr sagen, da es zu lange her ist, als wir hier ähnl. durch diskutiert hatten.

 

Ich habe eine Schwägerin die in diesem Bereich studiert hat und wir ein EHZ Geschäft zu unserm Großhandel gegründet haben.

Share this post


Link to post

Hi eDELw3iZZ,

 

das mit der LTD ist in der Tat so eine sache... Wobei ich über die Punkte die Xanathos aufgeführt hab nichts sagen kann.

Problem können zum beispiel dnn auftreten, wenn ihr Kapital braucht um Anschaffungen zu tätigen. Bei den LTDs sind die Banken etwas zurückhaltender.

 

Beherzige das was Lian gesagt hat bezüglich

die Zeit solltest Du mitbringen und Dir nehmen
denn wenn du hinterher merkst dass das system nicht passt dann wir es haarig.

 

Ich bin nebenher selbständig und aktuell (seit Dezember) bin ich, ebenfalls mit 2 Partnern am überlegen, ob wir da was richtiges drauf machen - dann vermutlich ebenfalls LTD den Kapital wäre vorerst nicht erforderlich (wobei ich michh da in Richtung Xanathos Punkte informieren sollte).

 

Also mein Rat - Nichts überstürzen

Share this post


Link to post

Zum Thema LTD ... das Problem ist, dass eine LTD einfach nichts ist - Du schreibst ja selbst das Stichwort Haftung. Wenn ich die Wahl habe zwischen mehreren Firmen, die das gleiche Produkt/Dienstleistung anbieten, dann wähl ich die Ltd. Firma bei der Auftragsvergabe (bei gleichen Leistungen) definitiv als letztes ... und so sieht es bei uns im Haus der Finanzchef ebenso. Bei Banken ist das übrigens ähnlich!

Share this post


Link to post
Zum Thema LTD ... das Problem ist, dass eine LTD einfach nichts ist - Du schreibst ja selbst das Stichwort Haftung. Wenn ich die Wahl habe zwischen mehreren Firmen, die das gleiche Produkt/Dienstleistung anbieten, dann wähl ich die Ltd. Firma bei der Auftragsvergabe (bei gleichen Leistungen) definitiv als letztes ... und so sieht es bei uns im Haus der Finanzchef ebenso. Bei Banken ist das übrigens ähnlich!

 

 

Zum Thema LTD würde ich mal googlen und bei Handelsblatt.com oder FTD.de suchen.

 

Habe dort mal gelesen, das das nur toll ist, in den ersten Monaten, dann aber die meisten die präkeren britischen Gesetze verkennen und dann richtig Geld abdrücken können.

 

Zudem ist die LTD eine "anerkannte" Form für unseriöse und sonstige Firmen, die auf diesem Weg die deutschen Gesetze umgehen wollen. Wer in Deutschland keine GmbH gegründet bekommt, (bei 3 Leuten!!) der sollte sich mit der Existenzgründung wohl noch Zeit lassen und was mir abstossend vorkommt ist die Aussage:

 

Wir wollen kein Risiko eingehen...

 

Das passt nicht zu einer Selbständigkeit.

 

Bin schon lange über die Gründung hinaus, aber damals konnte man nur die hälfte einbringen und das auch noch mit Sachkapital, das würde ich mal prüfen, ob das heute noch geht. Das müsste aber der Notar, der die Gründung betreut aber aus dem Stehgreif wissen.

 

Aber wie gesagt, ich kaufe nichts von einer LTD, würdest Du von so einem Laden etwas kaufen?

 

Aber viel Erfolg mit der neuen Firma!

Share this post


Link to post
Zum Thema LTD ... das Problem ist, dass eine LTD einfach nichts ist - Du schreibst ja selbst das Stichwort Haftung. Wenn ich die Wahl habe zwischen mehreren Firmen, die das gleiche Produkt/Dienstleistung anbieten, dann wähl ich die Ltd. Firma bei der Auftragsvergabe (bei gleichen Leistungen) definitiv als letztes ... und so sieht es bei uns im Haus der Finanzchef ebenso. Bei Banken ist das übrigens ähnlich!

 

Du meinst es gibt schon Probleme Aufträge zu bekommen weil den Kunden die Haftung nicht gewährleistet ist?

Share this post


Link to post
Zum Thema LTD ... das Problem ist, dass eine LTD einfach nichts ist - Du schreibst ja selbst das Stichwort Haftung. Wenn ich die Wahl habe zwischen mehreren Firmen, die das gleiche Produkt/Dienstleistung anbieten, dann wähl ich die Ltd. Firma bei der Auftragsvergabe (bei gleichen Leistungen) definitiv als letztes ... und so sieht es bei uns im Haus der Finanzchef ebenso. Bei Banken ist das übrigens ähnlich!

Und wieso :confused:

Weil bei der LTD nur 10 oder 100 Pfunnd zu holen sind? Und bei der GmbH?? Im schlechtesten Fall 12.000 € ? Was hast du davon, wenn ich dir wegen Pfuscherei für 2 Tage deinen kompletten Betrieb hinstelle, 12.000€? Na das hilft deinem Chef unheimlich viel weiter, bei seinem Schaden :rolleyes:

 

grizzly999

Share this post


Link to post

Wie gesagt ein Nachteil der Ltd ist das man eigentliche einen Vertreter vor Ort haben müßte der einen vertriet.

 

Auch wird die Ltd gerne verwendet um die Dt. Steuergesetzte zu kommen, wobei gerade Gesetzt verabschiedet werden die diesen Vorteil ausgleichen.

 

Auch ist die Frist zur Einreichung von Bilanzen extrem kurz, IMHO nicht einmal 14 Tage auf das folgende Jahr und das ist bei einer GmbH eben einfacher.

 

 

Obwohl bei einer GmbH auch genug Stolpersteine im Weg liegen oder gelegt werden. Das Spiel mit den Gericht, Bank, Handelsregister und Notar kann sich hinziehen. Je nach dem wie lange jeder der Parteien braucht seine Arbeit zu machen.

 

Das kaufen einer Vorratsgesellschaft (GmbH) ist da schon einfacher, die bereits auf Halde liegt. Kostet zwar etwas mehr, aber man muß nicht ein halbes Jahr oder länger warten, bis die GmbH scharf ist.

Denn du bekommst erst ein Konto bei der Bank wenn die GmbH eingetragen ist, und das Gericht macht seine Arbeit erst wenn du ein Konto hast...... So in etwa sieht das in unserem Gründer freundlichen Staat aus.....

 

 

Es ist dir Frage ob ihr nicht als kleine Gesellschaft im Sinne der Eintelunternehmung starten wollt und eben im laufe der Gründung der GmbH dann umfirmirt.

 

 

Aber wie gesagt, nebt die Hilfe der IHK in anspruch und fragt da eben nach Hilfen für Existenszgründer. (liegt ihr in den neuen Bundesländern könnt ihr euch noch mit anderen Fördermaßnahmen beschäftigen).

Share this post


Link to post

@grizzly: Das Hauptproblem ist wohl eher der Gerichtssitz wenn es zum Streit kommt. Ich denk es macht einen riesigen Spaß wenn man sich mit englischen Gerichten herumschlagen darf. EU hin oder her - so einheitlich sind die Rechtssysteme noch lange nicht

 

Versuch mal bei einer normalen Bank als Ltd. einen Kredit zu bekommen.

 

@eXOs: Kurz und knapp JA

Share this post


Link to post

Das widerspricht sich, die Zeit solltest Du mitbringen und Dir nehmen!

 

Das widerspricht sich, die Zeit solltest Du mitbringen und Dir nehmen!

 

 

@lian & eXOs

Ja die bringe ich selbstverständlich mit, aber ich kann doch nicht 10 oder mehr verschiedene Warenwirtschaftssysteme kaufen bzw. komplett testen. Ich hätte gerne gewusst womit die Masse zufrieden ist und das System würde dann in meine engere Auswahl Fallen… alleine ein System komplett einmal nur Anzutesten in einer fiktiven komplett Umgebung dauert locker zwei Monate wenn das überhaupt reichen sollte. Mal ganz davon abgesehen, dauert es darüber hinaus auch seine Zeit um sich in Fremde Software einzuarbeiten.

 

 

 

3. weil es mit den Fristen der Bilanz zusammen hängt und es auch zuviele Gesetzte in Richtung Steuer in Vorbereitung sind, wo das ganze zu kompliziert machen

 

Damit habe ich mich im detail noch nicht befasst, allerdings habe eine Menge Freunde von mir ebenfalls Ltd sogar mehrere und habe in diese Richtung noch nichts Negatives gehört. Leider sind die in der Dienstleistung zuständig, Autoumbau usw… alles nicht mit dem direkten Verkauf :-/

 

 

1 .Zum Thema LTD ... das Problem ist, dass eine LTD einfach nichts ist - Du schreibst ja selbst das Stichwort Haftung. Wenn ich die Wahl habe zwischen mehreren Firmen, die das gleiche Produkt/Dienstleistung anbieten, dann wähl ich die Ltd. Firma bei der Auftragsvergabe (bei gleichen Leistungen) definitiv als letztes ...

 

2. und so sieht es bei uns im Haus der Finanzchef ebenso. Bei Banken ist das übrigens ähnlich!

 

@Squire

Zu 1. Da gebe ich Dir teilweise Recht, allerdings verkaufen wir keine Dienstleistung sondern Ware und das ganz Konservativ WARE gegen GELD nur so! Überwiegend sind das Baustoffe und wenn Du 50m³ Quarzsand brauchst ist für nur Dich erstmal der Preis Wichtig! Ganz abgesehen davon sind bei einer GmbH 25.000,- bei mehren Gläubigern nicht mal ein Tropfen auf dem heizen Stein.

 

Zu 2. Okay, eine Bank hat lieber eine GmbH oder etwas ähnlich vergleichbares, allerdings ist eine Konto Eröffnung kein Problem und mehr brauchen wir nicht. Kredite wollen wir nicht aufnehmen und brauchen diese auch nicht.

 

1. Zum Thema LTD würde ich mal googlen und bei Handelsblatt.com oder FTD.de suchen.

2. Wir wollen kein Risiko eingehen... Das passt nicht zu einer Selbständigkeit.

3. Aber wie gesagt, ich kaufe nichts von einer LTD, würdest Du von so einem Laden etwas kaufen.

 

1. Ja danke werde ich machen.

 

2. Doch ich / wir möchten das Privatvermögen und Immobilien aus der Sache raushalten.

Falls etwas schief gehen sollte was nicht geplant ist, brauchen wir uns jedenfalls keine Gedanken zu machen.

 

3. Klar würde ich bei einer Ltd etwas kaufen bei mir ist der Preis das Ausschlaggebende Argument. Wie gesagt wir werden überwiegend Baustoffe handeln. Bei einer Dienstleistung mit möglichen Ansprüchen stimme ich Dir teilweise zu ich habe eine gute Meschenkenntnis und Vertraue mehr meinem Bauch als dem Verstand in Bezug auf die Skepsis. Ich meine damit wenn sich eine Firma gut anhört gute Referenzen hat und sonst auch Pauschal alles stimmt und ich habe trotzdem ein ungutes Gefühl im Bauch, dann kommt bei mir kein Geschäft zu stande.

Share this post


Link to post

Weil bei der LTD nur 10 oder 100 Pfunnd zu holen sind? Und bei der GmbH?? Im schlechtesten Fall 12.000 € ? Was hast du davon, wenn ich dir wegen Pfuscherei für 2 Tage deinen kompletten Betrieb hinstelle, 12.000€? Na das hilft deinem Chef unheimlich viel weiter, bei seinem Schaden

Das sehe ich so ähnlich… evtl. kauft man bei jemanden etwas und hat ein gutes Gefühl oder man es nicht.

Mein gutes Gefühl könnte eine GmbH oder AG evtl. unterstreichen. Allerdings muss eine Ltd nicht immer mit 1 Pfund haften. Es könnte auch genauso gut 10.000.000,- Pfund sein.

 

 

Das Hauptproblem ist wohl eher der Gerichtssitz wenn es zum Streit kommt. Ich denk es macht einen riesigen Spaß wenn man sich mit englischen Gerichten herumschlagen darf

 

Das ist so nicht Richtig…

Vgl. http://www.limited24.de/faq.pdf

L4) Seite 35 Vor welchen Gerichten kann die Ltd verklagt werden?

L1) Seite 34 Wird eine Limited gegenüber er GmbH benachteiligt?

 

 

Wir hätten auch gerne gleich mit einer GmbH gestartet, allerdings haben wir nicht das Geld in der Gründungsphase für einen derartigen Firmentitel über. Da wir mit Bargeld direkt druchstarten und keien Kredite aufnehmen möchten... später wenn der „Laden“ läuft möchten wir sowieso auf eine GmbH upgraden… allerdings wird das frühestens erst in ein zwei Jahren der Fall sein.

Momentan habe ich wir ganz andere und viel konkretere Problemstellungen.

 

Jedenfalls Danke für Eure Ratschläge…

Share this post


Link to post

@eDELw3iZZ

Ich würde Euch auf jeden Fall ein Existenzgründerseminar (z.B. von der IHK) empfehlen.

 

Im Vorfeld könntet ihr eine dieser kostenlosen mehrstündige Infoveranstaltungen besuchen, bei denen man einen ersten Einblick bekommt.

 

Die Zeit würde ich auf jeden Fall investieren. Dort könnt ihr Infos von Fachleuten erhalten, die nichts anderes tun, als Existenzgründern die notwendigen Basics zu vermitteln.

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...