Jump to content

Problem mit Windows - Aktivierung


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo allerseits,

 

folgendes Problem:

 

Wir haben 100 reguläre XP-Professional-Lizenzen gekauft. Diese möchte ich nun auf 100 baugleiche PCs ausbringen. Dabei möchte ich aber nicht jeden PC einzeln mit allen Programmen installieren. Unattended installation ist mir zu aufwendig, da müßte ich erst mal eine Wissenschaft drum machen. Drum will ich exemplarisch einen PC installieren und dann ein Image erstellen und dieses verteilen. Hier ergibt sich ein Problem mit der XP-Aktivierung.

  • Ein denkbarer Ansatz wäre, das Image noch nicht zu aktivieren, sondern erst nach Ausbringung auf den einzelnen PCs die Aktivierung durchzuführen. Den CD-Key kann man ja vor der Aktivierung unproblematisch über die Funktion zur telefonischen Aktivierung neu eingeben. Problem an der Sache: Durch die Windows GenuineDisadvantage-Prüfung kriege ich das System ohne Aktivierung nicht auf den aktuellen Stand (Patches, IE7 usw.). Und ich wollte mir eigentlich ersparen, bei jedem einzelnen Rechner die Windows Update-Seite drüberrödeln zu lassen, mit mehreren Reboots usw.
     
  • Ein anderer Ansatz wäre, das Image mit einem der 100 Keys exemplarisch zu aktivieren und dann alle Updates einzuspielen. Man müßte nur einen Weg haben, den Key nach dem Ausbringen auf den einzelnen PCs wieder zu ändern, erstens damit wir nicht 100 Rechner mit demselben Key am Laufen haben und zweitens weil u.U. das Image auf den anderen Rechnern ohnehin neu aktiviert werden muß (andere CPU-ID usw.)
     
    Manchen wird jetzt der MS-Knowledgebase-Artikel 328874 einfallen, in dem ein Weg zu diesem Ziel beschrieben ist (einen Wert im Registrierungsschlüssel OOBETimer ändern usw.). Problem an der Sache: Die deutsche Übersetzung dieses Artikels ist veraltet. Wenn man sich die bedeutend neuere englische Version anschaut, dann steht dort ganz klar:
     
    "Warning The steps in the article are effective only on Volume License media. If you try these steps on OEM media or on retail media, you will not change the product key."
     
    Dieser Weg wäre demnach also Essig.

Was kann ich tun?

Link to comment

Wir haben 100 reguläre XP-Professional-Lizenzen gekauft

 

das war ein Fehler...

 

Sehr treffend formuliert! Ich würde an Deiner stelle versuchen die 100 Versionen zu tauschen bzw. wandeln mit Deinem MS-Partner des Vertrauens. Auch wenn Du „etwas“ Verlust machst, steht das wohl auf jedem Fall im Verhältnis gegenüber der mehr Arbeit mit den 100 KEY´s zu handtieren.

Link to comment
Wegen Lizenzverstoß von Dr.Melzer editiert.

 

Der Tipp klingt gut, aber: Bekommt man damit auch IE7 und Media Player 11 installiert? Wenn man dafür die Offline-Installationspakete runterlädt, dann machen die bei der Installation noch mal selber eine WGA.

 

Das Image musst du eh mit sysprep bearbeiten und da kannst meines Wissens nach auch Key und aktivierung ändern.

 

Ich kannte Sysprep bislang nur als Tool für die Vorbereitung der Unattended Installation. Daß ich das "eh" einsetzen muß, habe ich bisher nicht so gesehen: Ich wollte mit NewSID von Sysinternals arbeiten.

 

Aber jetzt habe ich mir das mal angeschaut, und in der Tat scheint sich Sysprep neuerdings auch für meine Zwecke zu eignen. Leider geben die entsprechenden Knowledgebase-Artikel nicht präzise Auskunft, wie Sysprep mit bereits abgeschlossenen Aktivierungen umgeht. Kriege ich solch Windows damit tatsächlich komplett "deaktiviert"? Artikel 302577 der Knowledgebase schreibt zum Parameter "-activated" das Folgende:

 

"-activated - Do not reset the grace period for Windows product activation. Use this parameter only if you have activated the Windows installation in the factory.

 

Important The product key that you use to activate the Windows installation must match the product key that is located on the COA sticker that is attached to that particular computer."

 

"Reset grace period" ist aber was anderes als die ganze Aktivierung rückgängig zu machen. Die Grace Period sind doch nur die 30 Tage, die Sysprep offenbar wieder auffüllen kann. Aber die Erklärung zu diesem Parameter lese ich so, daß ein bereits aktiviertes Windows auch aktiviert bleibt, weswegen der Key mit dem Aufkleber auf dem PC übereinstimmen soll. IMHO ein dümmlicher Ansatz für einen PC, der als Referenz für eine Massenausbringung dienen soll (es sei denn, ich fotokopiere den Aufkleber und klebe ihn überall drauf :) ).

Link to comment
Das kann dir der Händler deines Vertrauens sagen.

 

Den, welcher die die 100 SB Lizenzen verkauft hat, würde ich da allerdings nicht frage, der scheint wirklich keine Ahnung zu haben...

 

 

Händler gibbet hier nicht, entweder Versandhandel oder gar nix. Wenn dann der Billig ist Geil Markt, aber da würde XP noch über 200,- kosten und im Versandhandel unter 150,-. Also nach Sonder Dingen, für Großverbraucher brauchst du im Discounter sowieso nicht fragen.......

 

 

Der Händler braucht keine Ahnung haben, oder hatte die vlt. doch. Aber es ist halt schnöner 100 mal das Geld zu verdienen :lol: :);)

 

Bei der Menge an PC hätte sich so oder so ne Preisanfrage gelohnt ;)

Link to comment
Sysprep setzt die Aktivierung wieder zurück, so dass u die Systeme wieder aktivieren musst.

 

Ist doch klasse, genau so will ich das haben. Das werde ich dann mal antesten.

 

Bei der Menge an PC hätte sich so oder so ne Preisanfrage gelohnt

 

Wir haben bei unserem altbekannten Partnerhändler pro Lizenz < 70 Euro bezahlt. Und das sind definitiv völlig legale Exemplare!

 

Vielen Dank euch erst mal. Ich schreite jetzt zur Umsetzung. Mal schauen, ob es klappt.

Link to comment

Wieso ungeeignet - es scheint doch auf dem oben beschriebenen Wege hinzuhauen. Reingefallen wäre ich allerdings beinahe auf den bösen Übersetzungsfehler im Sysprep. Beschrieben wird er hier durch einen Admin, der daran offenbar verzweifelt ist. Aber mir kam die Logik dieser Fehlermeldung komisch vor, und deshalb habe ich mal den englischen Sysprep runtergeladen und gestartet und mir die Meldung darin angeschaut. Und siehe da, sie lautet:

 

You chose to regenerate security identifiers (SIDs) on the next reboot.

You only need to regenerate SIDs if you plan to make an image of the installation after shutdown.

 

To regenerate SIDs, click OK. To go back and change this setting, click Cancel.

 

Diese Meldung sagt inhaltlich etwas ganz anderes aus! So rum macht das Sinn! Ich verstehe nur nicht, weshalb sonst noch niemals jemand diesen gravierenden Übersetzungsfehler bemerkt zu haben scheint. Es gibt deutschsprachige Seiten zum Thema Sysprep wie Sand am Meer- auch in Verbindung mit Images. Aber diese Falle wird nirgendwo erwähnt. Auch Microsoft hat diesen Fehler nicht behoben (ist sich dessen nicht bewußt?), obwohl auch die aktuelle Sysprep-Version wahrhaftig nicht mehr so jung ist.

 

Habt ihr es gewußt?

Link to comment

Habe das jetzt mal gemacht.

 

Sysprep scheint recht pfuschelig programmiert zu sein. Der mit sysprep vorbereitete Rechner ist immer wieder mit einem Hinweis auf eine unvollständige Installation hochgefahren; man konnte sich nicht anmelden. Die Erklärung fand ich dann eher zufällig mit viel Glück in der Knowledgebase in Artikel 320279. Ist ja schön, wenn die so ausführlich erklären, wie man mit einem aufwendigen Workaround den Fehler im Sysprep umgehen kann, aber da der Artikel schon 2 Jahre alt ist, hätte man sich vielleicht mal einen korrigierten Sysprep gewünscht.

 

Nach Anwendung des Workarounds konnte ich mich dann anmelden. Das Windows war auch nicht mehr aktiviert, aber die Windows-Aktivierung ist stets abgestürzt: Das Aktivierungsfenster blieb leer und reagierte dauerhaft nicht mehr, egal ob ich es manuell gestartet habe oder auf die Mahnung in der Taskleiste gewartet habe.

 

Also war das Schrott.

 

Dann habe ich das Image vor Sysprep-Anwendung noch mal geladen und den Sysprep erneut ausgeführt, diesmal mit dem Haken für das Mini-Setup. Diesmal erhielt ich ein brauchbares Ergebnis: Der Fehler aus dem Knowledgebase-Artikel trat nicht auf, und die Windows-Aktivierung funktionierte.

 

Mein Problem ist damit gelöst, aber Microsoft hat sich mit dieser Sysprep-Version nicht mit Ruhm bekleckert. Vielen Dank nochmal an alle, die bei der Lösung mitgewirkt haben. Insbesondere auch an Dr.Melzer, der trotz seines ob der Thematik zynischen Tons inhaltlich wertvolle Hinweise geliefert hat.

Link to comment

Mein "Zynismus2 in deisen Dinegn rührt daher dass es für mich immer wieser klar ist dass Menschen die immer das billgste kaufen nachher deutlich mehr Kosten durch schlechte technische Lösungen und den daraus resultierenden Mehraufwand haben.

 

Mit Volumenlizenzen, wäre dir das alles nicht passiert, die sind dafür gedacht in großen Mengen, ohne Aktivierung, ausgerollt zu werden.

 

Aber egal, meine Oma sagte immer:

 

"Jeder Mensch ist schlau! Die einen vorher und die anderen halt erst nachher." :)

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...