Jump to content

massaraksch

Members
  • Content Count

    189
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

20 Popular

About massaraksch

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Was wurde bei den Clients in letzter Zeit geändert? Irgendeine Drittsoftware installiert (Outlook-Add-Ons o.ä.)? Der Exchange-Server spinnt nicht einfach von selbst rum. Das sind ja Client-Zugriffe (MAPI-Sitzungen).
  2. Hi, es gibt ja (je nach Exchange Online Plan) die sog. "Unbegrenzte Archivierung", also automatisch wachsende Archivpostfächer. https://docs.microsoft.com/de-de/microsoft-365/compliance/enable-unlimited-archiving?view=o365-worldwide Für die Migration an sich scheint das aber vielleicht nicht der richtige Weg, eher was für späteres (langsames) Wachstum. Also es gibt ja immer noch die bisherige Vorgehensweise in solchen Fällen: Den MS Support direkt anfragen. Die können das vielleicht regeln. Nachtrag/Ergänzung: https://news
  3. Hi, wurde nach dem manuellen Entfernen aus der Autovervollständigung Outlook beendet und neu gestartet? Ich glaube, Outlook übernimmt/speichert diese Änderung erst beim Beenden.
  4. Hi, Flashspeicher wie SD Karten (wie auch USB Sticks) werden von Windows als Wechseldatenträger (Removable Media bzw. Removable Disk) erkannt. Und bei diesem Datenträgertyp aktiviert Windows den Papierkorb für das entsprechende Laufwerk nicht. Läßt sich auch nicht erzwingen. Hier wird eine eventuelle (schon etwas ältere) Lösung für USB-Sticks beschrieben (ein HP Tool zum Ändern des "Removable Media Bit" oder ein Filtertreiber für Windows): https://www.wintotal.de/tipp/usb-stick-soll-als-festplatte-und-nicht-als-wechseldatentraeger-erkannt-werden/
  5. Hatte meinen Beitrag gerade ergänzt... Mein Vorschlag war flasch
  6. Hi, dein $quota+"GB" muß in Klammern, ansonsten wird der Ausdruck nicht ausgewertet sondern nur zusammengesetzt. -Size ($quota+"GB") Weiß aber nicht genau, ob der Parameter -Size das dann auch nimmt... weils ein String und keine Zahl ist. Korrektur: Obiges geht wohl nicht, da das Format wahrscheinlich nicht erkannt wird. Also am besten ungefähr so, wie Dukel sagt. Dabei die Berechnung in Klammern: ... -Size ($quota*1gb)
  7. Hi, ohne es ausprobiert zu haben... Ersetze "Mail.Subject" durch "ActiveInspector.CurrentItem.Subject" (denn das ist ja der aktuelle Betreff). Also so: (hab auch einen Bindestrich dazwischen, sähe sonst wohl komisch aus): ActiveInspector.CurrentItem.Subject = "D_" & Format(Date, "yyyymmdd") & " - " & ActiveInspector.CurrentItem.Subject Oder hast du irgendwo das Objekt "Mail" definiert?
  8. Hi, wegen der PublicFolders... Was ergibt: Get-Mailbox "Problempostfach" | select ServerName,Database Steht da der richtige ServerName drin? Wenn nicht (hab ich schon so gesehen), dann korrigieren mit: Set-Mailbox "Problempostfach" -Database "Name der Datenbank des Postfachs" (den Servernamen kann man nicht direkt setzen, er wird aber mit obigem Befehl korrigiert). Aber erst mußt du wohl deine "wirklichen" Probleme in den Griff kriegen...
  9. Hi, das könnten Kontakteinträge aus einem versteckten Ordner "Recipient Cache" im Postfach sein (ich glaube, existiert seit Ex2013). Dieser ist allerdings nur sichtbar/bearbeitbar mit speziellen Tools (z.B. MFCMapi). Ob diese Einträge evtl. über "Optionen - E-Mail - Autovervollständigen-Liste leeren" entfernbar sind weiß ich jetzt nicht (der Adresscache der Autovervollständigung ist ja eigentlich eine andere Sache). Pfad über MFCMapi: Root\IPM_SUBTREE\Kontakte (bzw. Contacts)\Recipient Cache
  10. Hi, get-aduser -pro -filter * | where givenname -like "olga" Wenn du ohne Klammern { ... } arbeitest, dann $_. weglassen. (funktioniert wohl ab Version 3, bei Version 2 waren die Klammern noch Pflicht) Bei zusammengesetzten Abfragen (z.B. mit -or / -and) brauchst du allerdings wieder die geschweiften Klammern. Und da du keine Wildcards verwendest wie z.B. *olga* kannst du auch gleich -eq nehmen. get-aduser -pro * -filter * | where givenname -eq olga
  11. Hi, wenn du diese Rollenzuweisungsrichtlinie automatisch für neu angelegte Postfächer aktivieren willst, dann zur "Default" machen: Set-RoleAssignmentPolicy "Deine Rollenzuweisungsrichtlinie" -IsDefault:$true -WhatIf (-WhatIf zur wirklichen Ausführung weglassen) Nur Anzeige der bestehenden Policies: Get-RoleAssignmentPolicy | select name,isdefault Bestehende Postfächer ändern: Set-Mailbox POSTFACH -RoleAssignmentPolicy "Deine Rollenzuweisungsrichtlinie" oder so für alle: Get-Mailbox | Set-Mailbox -RoleAssignmentPolicy "De
  12. Hi, im QueryString mit "kind" verknüpfen. Beispiel (nur Abfrage) für eine Mailbox: Search-Mailbox MAILBOX -SearchQuery 'received:<=01.01.2015 and kind:email' -EstimateResultOnly Diverse Werte für "kind": email | meetings | tasks | notes | docs | journals | contacts | im
  13. Hi, Das erklärt noch lange nicht die Infektion des Servers. Die reine Datenablage auf Freigaben infiziert keinen Server. "Irgendjemand" mit entsprechenden lokalen Rechten muß den Trojaner installiert haben, sei es direkt interaktiv oder mit Remote-Zugriff auf den Server. Wer kann sich mit Adminrechten dort anmelden? Anmeldedaten kompromittiert? Oder auf dem Server im Internet gesurft und irgendwas "angeklickt"?
  14. Hi, meinst du mit "sichtbare Veränderung" etwa, daß sich die 60GB-Datenbank verkleinert? Kurze Antwort: Nein. Es wird nur der "Platz" in der DB als frei markiert. (Datenbanken verkleinern sich nie von allein, z.B. auch SQL) Dazu müßte man sie offline defragmentieren -> eseutil.exe Sollte aber für die Migration unwesentlich sein, da nicht die DB an sich migriert wird, sondern nur der Inhalt.
  15. Hi, vielleicht hülft dies: https://www.mcseboard.de/topic/212244-bestehendem-outlook-profil-neue-https-beibringen/?tab=comments#comment-1348753
×
×
  • Create New...