Zum Inhalt wechseln


Foto

BildungsInstitute zum Lachen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
70 Antworten in diesem Thema

#16 hitze

hitze

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 11. Juli 2006 - 11:09

Ja Ihr Habt recht Bildungsgutscheine sind nicht die schlechteste erfindung aber was nützt das wenn du Fehler hafte fragen hast

#17 MSNewbie

MSNewbie

    Junior Member

  • 71 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 05:17

Hallo zusammen.

Erstmal vorweg zu den Anbietern von Fragen @woiza, ihr dürftet doch mittlerweise wissen das sie diese direkt vom Hersteller beziehen ;) was nicht nur bei MS der Fall ist sondern Querbeet durch die ganze Branche geht, hatte des vor 3 Jahren auch mal direkt auf ner Site entdeckt glaube Troytech war des damals, da stand dann so ca. sie können immo keine Fragen anbieten weil sie grade mit Microsoft darüber in Verhandlungen sind ^^.
Ich weiß ich werde jetzt sicher gesteinigt aber was solls, ich pers finde es teils net schlecht mit solchen Fragen zu arbeiten, aber net stupide auswendig lernen natürlich.
Innerhalb meiner Schulungen gehe ich teilweise mit meinen KTN solche Fragen durch, aber nach der Schematik das sie mir erklären müssen wieso die und die richtig ist bzw. die und die Falsch.
Praktisches Beispiel noch aus der Upgradeproblematik NT4 zu W2K, ich kenne viele IT Administratoren die jahrelange hatten im Bereich NT4 und W2K und die es bei der Prüfung reihenweise zerdeppert hat und das nur weil sie wußten wie es praktisch geht und sich net daran orientiert haben wie MS es hören wollte.
Weiters zu den Fragen, sicherlich sind da Fehler drinne in den Scripten, und ich behaupte mal nur wer sich mit der Thematik beschäftigt wird diese Fehler finden und korrigieren können. Nichts desto trotz finde ich die Situation mehr wie fragwürdig die sich hier für uns ergibt, sei es zum einen das pushen durch des AA, sei es auch durch die jungs die stupide die Fragen auswendig lernen und uns somit den Berufsstand und das Preisgefilde zerhauen haben.
Würde dementsprechend auch Praktische und mündliche Prüfungen vorziehen ( Ist ja teilweise beim RHCE schon so) nur damit würde man wieder ruhe in die Branche kriegen und evtl auch wieder ein gewisses Ansehen mit der Zertifizierung haben.

Gruß MSNewbie
MCSA 2003 MCSE 2000/2003 CCNA SCA MCT MCSA/MCSE 2003 Messaging/Security

#18 mcse_killer76

mcse_killer76

    Gast

  • 2.035 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 07:09

Hallo zusammen.

Erstmal vorweg zu den Anbietern von Fragen @woiza, ihr dürftet doch mittlerweise wissen das sie diese direkt vom Hersteller beziehen ;) was nicht nur bei MS der Fall ist sondern Querbeet durch die ganze Branche geht, hatte des vor 3 Jahren auch mal direkt auf ner Site entdeckt glaube Troytech war des damals, da stand dann so ca. sie können immo keine Fragen anbieten weil sie grade mit Microsoft darüber in Verhandlungen sind ^^.
Ich weiß ich werde jetzt sicher gesteinigt aber was solls, ich pers finde es teils net schlecht mit solchen Fragen zu arbeiten, aber net stupide auswendig lernen natürlich.
Innerhalb meiner Schulungen gehe ich teilweise mit meinen KTN solche Fragen durch, aber nach der Schematik das sie mir erklären müssen wieso die und die richtig ist bzw. die und die Falsch.
Praktisches Beispiel noch aus der Upgradeproblematik NT4 zu W2K, ich kenne viele IT Administratoren die jahrelange hatten im Bereich NT4 und W2K und die es bei der Prüfung reihenweise zerdeppert hat und das nur weil sie wußten wie es praktisch geht und sich net daran orientiert haben wie MS es hören wollte.
Weiters zu den Fragen, sicherlich sind da Fehler drinne in den Scripten, und ich behaupte mal nur wer sich mit der Thematik beschäftigt wird diese Fehler finden und korrigieren können. Nichts desto trotz finde ich die Situation mehr wie fragwürdig die sich hier für uns ergibt, sei es zum einen das pushen durch des AA, sei es auch durch die jungs die stupide die Fragen auswendig lernen und uns somit den Berufsstand und das Preisgefilde zerhauen haben.
Würde dementsprechend auch Praktische und mündliche Prüfungen vorziehen ( Ist ja teilweise beim RHCE schon so) nur damit würde man wieder ruhe in die Branche kriegen und evtl auch wieder ein gewisses Ansehen mit der Zertifizierung haben.

Gruß MSNewbie


Ganz genau das ist auch mein Reden! Die einzige Möglichkeit Cheatdumps und andere "Hilfsmittel" vom Markt zu verdrängen bzw. sicherzustellen, dass jemand den Zettel auch wirklich verdient hat, sind mündliche Prüfungen, die von MS direkt abgenommen werden! Für alles andere findet man immer einen Ausweg, so auch für die Simulationen. War doch klar, dass es irgendwann auch dafür mal Dumps gibt!
Man könnte ja in dem Fall auch die Prüfungen zusammenfassen, z.B. eine Prüfung zum MCSA (vielleicht über 30 Minuten) und eine Prüfunge zum MCSE (vielleicht über 60 Minuten). Nur so besteht die Möglichkeit dem Prüfling richtig auf den Zahn zu fühlen, z.B. durch Nachfrage nach Begründungen.

#19 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 07:20

.... Die einzige Möglichkeit Cheatdumps und andere "Hilfsmittel" vom Markt zu verdrängen bzw. sicherzustellen, dass jemand den Zettel auch wirklich verdient hat, sind mündliche Prüfungen, die von MS direkt abgenommen werden!....

Wie sollte denn das praktiziert werden? Da bräuchte man doch eine Kommission, drei Personen. Die müssten bezahlt werden, angestellt sein, die Kosten von den Prüflingen zu tragen, die wären wohl höher als bei der jetzigen Zertifizierung. Oder?

Auch bei einer mündlichen Befragung gibt es Grenzen, sie würde sich in einem gewissen Bereich bewegen, auch das kann man weitgehend auswendig lernen.

Die MS-Zertifikate stammen doch von einer unkomplizierten Blaupause der neuen Welt. Ein Zertifikat dient der Untermauerung der Behauptung es zu können, den Beweis dafür muss dann im Job erbracht werden, sonst wird der Man gefeuert.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#20 carlito

carlito

    Board Veteran

  • 3.074 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 07:21

Wie sollte denn das praktziert werden? Da bräuchte man doch eine Kommission, drei Personen. Die müssten bezahlt werden, angestellt sein, die Kosten von den Prüflingen zu tragen, die wären wohl höher als bei der jetzigen Zertifizierung. Oder?


Bei RHCE Zertifizierungen ist das AFAIK so (Prüfungskommission etc). Allerdings ist die Zertifizierung auch deutlich teurer.
Microsoft Press Buch zu 70-229, S. 15:
"Sie können eine Dateninstanz beschreiben, dann diese Beschreibung beschreiben und mit der Beschreibung nachfolgender Beschreibungen fortfahren,..."

#21 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 07:45

Bei RHCE Zertifizierungen ist das AFAIK so (Prüfungskommission etc). Allerdings ist die Zertifizierung auch deutlich teurer.

Natürlich, es ist relativ teuer und kompliziert. Das Konzept von MS ist auf minimale Kosten getrimmt. Minimale Kosten bedeutet aber Personaleinsatz gegen Null tendierend. Es sind nicht nur die puren Personalkosten, da sind auch vom Personal genutzte Einrichtungen, die bereitgestellt, gepflegt werden müssen. Wer soll unter solchen Bedingungen ein Testcenter wirtschaftlich betreiben?

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#22 mcse_killer76

mcse_killer76

    Gast

  • 2.035 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 07:46

Wie sollte denn das praktiziert werden? Da bräuchte man doch eine Kommission, drei Personen. Die müssten bezahlt werden, angestellt sein, die Kosten von den Prüflingen zu tragen, die wären wohl höher als bei der jetzigen Zertifizierung. Oder?

Auch bei einer mündlichen Befragung gibt es Grenzen, sie würde sich in einem gewissen Bereich bewegen, auch das kann man weitgehend auswendig lernen.

Die MS-Zertifikate stammen doch von einer unkomplizierten Blaupause der neuen Welt. Ein Zertifikat dient der Untermauerung der Behauptung es zu können, den Beweis dafür muss dann im Job erbracht werden, sonst wird der Man gefeuert.


Ich behaupte die Prüfung wäre teuerer aber dennoch wieder billiger!
Zum MCSA benötigt man ja 4 Prüfungen = 560€
Zum MCSE benötigt man 7 Prüfungen = 980€

Dies sind die derzeitigen REINEN Prüfungsgebühren. Würde man nun die MCSA-Prüfung für 400€ und die MCSE für 800€ wäre das - Bestehen vorausgesetzt - billiger.

Klar, so etwas in der Praxis umzusetzen dürfte sehr sehr schwer werden, war ja auch nur mal eine Anregung meinerseits!

#23 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 07:59

Klar, so etwas in der Praxis umzusetzen dürfte sehr sehr schwer werden, war ja auch nur mal eine Anregung meinerseits!

Ich denke mal, damit wäre man genau dort wo MS aber nicht hinwill. Bei einer Kommission ala IHK.
Bei einer IHK-Prüfung sind die Prüfer heute ehrenamtlich tätig, sie bekommen eine Aufwandsentschädigung, die reicht gerade für den Sprit fürs Auto und das Mittagessen.

Wieviel Prüflinge gehen heute pro Tag durch solch ein Testcenter? Wieviele könnte eine professionelle Kommission schaffen. Diese müsste voll bezahlt werden, d.h. es wären entweder Freiberufler oder Angestellte. Wer würde eventuelle Risiken abfangen? MS ist an solchen Verfahrensweisen nicht interessiert.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#24 carlito

carlito

    Board Veteran

  • 3.074 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 08:19

Natürlich, es ist relativ teuer und kompliziert. Das Konzept von MS ist auf minimale Kosten getrimmt. Minimale Kosten bedeutet aber Personaleinsatz gegen Null tendierend. Es sind nicht nur die puren Personalkosten, da sind auch vom Personal genutzte Einrichtungen, die bereitgestellt, gepflegt werden müssen. Wer soll unter solchen Bedingungen ein Testcenter wirtschaftlich betreiben?


Wobei viele Testcenter Bildungsinstitute o.ä. sind, also auch Kurse usw. anbieten. Die reinen Prüfungen abzunehmen bringt finanziell wenig bis gar nichts, dient aber dazu den Status Quo als Kursanbieter zu erhalten.
Microsoft Press Buch zu 70-229, S. 15:
"Sie können eine Dateninstanz beschreiben, dann diese Beschreibung beschreiben und mit der Beschreibung nachfolgender Beschreibungen fortfahren,..."

#25 woiza

woiza

    Board Veteran

  • 2.063 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 08:32

Wieviel Prüflinge gehen heute pro Tag durch solch ein Testcenter? Wieviele könnte eine professionelle Kommission schaffen. Diese müsste voll bezahlt werden, d.h. es wären entweder Freiberufler oder Angestellte. Wer würde eventuelle Risiken abfangen? MS ist an solchen Verfahrensweisen nicht interessiert.


Gegenfrage:

Wie viele RHCEs gibt es? Natürlich würden durch diese Geschichte die Absolventenzahlen drastisch nach unten gehen. Aber wäre das schlimm?
Ich denke, dass 2 Varianten gangbar wären. Entweder machen dann die Meisten nur noch MCSA und der MCSE ist die Premiumzertifizierung (so wie RH mit RHCT und RHCE). Oder wir bekommen noch eine Stufe über dem MCSE mit einer Prüfung.

So etwas ähnliches kommt ja mit dem MCA, allerdings dürfte der für Normalsterbliche (auch finanziell) unerreichbar sein.

Gruß

woiza

#26 carlito

carlito

    Board Veteran

  • 3.074 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 08:40

Natürlich würden durch diese Geschichte die Absolventenzahlen drastisch nach unten gehen. Aber wäre das schlimm?


Es gibt schlimmeres... :D

Entweder machen dann die Meisten nur noch MCSA und der MCSE ist die Premiumzertifizierung (so wie RH mit RHCT und RHCE).


Was hat der Ablauf der Prüfung mit der Zertifizierungsebene zu tun?

Oder wir bekommen noch eine Stufe über dem MCSE mit einer Prüfung.


Was sollte das bringen?

PS: Interessant zu lesen in diesem Zusammenhang:
www.redhat.de/training/rhcefaq.php3
Microsoft Press Buch zu 70-229, S. 15:
"Sie können eine Dateninstanz beschreiben, dann diese Beschreibung beschreiben und mit der Beschreibung nachfolgender Beschreibungen fortfahren,..."

#27 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 08:41

Wie viele RHCEs gibt es? Natürlich würden durch diese Geschichte die Absolventenzahlen drastisch nach unten gehen. Aber wäre das schlimm?
Ich denke, dass 2 Varianten gangbar wären. Entweder machen dann die Meisten nur noch MCSA und der MCSE ist die Premiumzertifizierung (so wie RH mit RHCT und RHCE). Oder wir bekommen noch eine Stufe über dem MCSE mit einer Prüfung.

So etwas ähnliches kommt ja mit dem MCA, allerdings dürfte der für Normalsterbliche (auch finanziell) unerreichbar sein.

Ich schweife mal ein wenig ab.

Jemand aus meinem Umfeld kritisierte neulich unsere Stadtverwaltung hinsichtlich der schlechten Nutzung des Festplatzes. Dort könne man doch Samtags und Sonntags einen Automarkt veranstalten, sowas gäbe es bei uns in der Gegend doch nicht. Man müsse den nur etwas attraktiver machen.

Meine Antwort darauf: Pachte den Platz, richte ihn her und mache die dir vorschwebenden Veranstaltungen!

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#28 ChristianHemker

ChristianHemker

    Expert Member

  • 1.995 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 08:56

Nur ein Tipp für alle Leute mit Bildungsgutschein:
Sucht euch euer Schulungsunternehmen genau aus. Wichtige Kriterien dabei sind:
- Trainer für den Unterricht (Vollzeit)
- Kursunterlagen zum behalten
- evtl. vorhandenes Prüfungscenter

Negative Beispiele:
- Maximal 0,5 tage in der Woche Trainer vor Ort, um Fragen zu beantworten
- Kursunterlagen in einer internen Leihbibliothek
- kein Prüfungscenter
--> Geldmacherei auf Kosten der Teilnehmer

Natürlich sollte der Unterricht dabei nicht nur aus dem Auswendiglernen von Fragen bestehen. Es sollte eine ausgewogene Mischung aus Theorie, Praxis und Prüfungsvorbereitung sein. Zu solchen Themen kann man die Schulungsunternehmen auch vorher befragen. Ihr seid Kunde der Unternehmen, die sollten euch umfassend beraten!

#29 woiza

woiza

    Board Veteran

  • 2.063 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 08:59

Ich schweife mal ein wenig ab...


Hi,

ich verstehe nicht wirklich, worauf du hinauswillst.

Gruß

woiza

#30 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juli 2006 - 09:07

ich verstehe nicht wirklich, worauf du hinauswillst.

Was ich damit sagen will? Bewirke die Änderrung, die Verbesserung selbst! Tue etwas dafür, ergreife die Initiative, stelle selbst etwas auf die Beine!

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)