Zum Inhalt wechseln


Foto

HyperV unter Windows 10 - keine Integrationsdienste?

Windows 10

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 MiLLHouSe

MiLLHouSe

    Board Veteran

  • 1.097 Beiträge

 

Geschrieben 19. August 2016 - 11:40

Hallo,

 

ich habe mir heute mal den HyperV installiert, weil ich noch ein altes Programm brauche, das unter XP läuft. Jetzt habe ich XP auch installiert, aber ich schaffe es nicht, die Integrationsdienste auf das XP zu bekommen und die Gasterweiterungen zu aktivieren.

 

Unter "Aktion" werden mir die Integrationsdienste gar nicht angeboten, wie es überall zu sehen ist. Aktiviert in den Einstellungen des virt. PCs ist es aber, da habe ich den Haken gesetzt.

Somit habe ich keine Netzwerkverbindung und auch die Maus bleibt im Fenster gefangen.

 

Kann mir bitte jemand weiterhelfen und mir einen Tipp geben, was ich evtl. falsch mache?

 

Danke und Gruß

Alex


Bearbeitet von MiLLHouSe, 19. August 2016 - 11:44.


#2 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.934 Beiträge

 

Geschrieben 19. August 2016 - 11:44

XP ist ja auch nicht supported. Unsupportete Methode nimm die IC aus einer alten Hyper-V Version. In Windows 10 und neuer kommen die ICs dann per Windows Update auf die VMs. ;)

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#3 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.475 Beiträge

 

Geschrieben 19. August 2016 - 11:48

Moin,

 

... und weil die IC per Windows Update aktualisiert werden, unterstützt Hyper-V in Windows 10 und Server 2016 nur solche Betriebssysteme, die bereits IC haben.

 

Jede Wette, dass die VMware-Welt darauf rumhacken wird: Hyper-V unterstützt kein Windows 2003, VMware sehr wohl. Darauf kann man zwar die Antwort geben: "Ja, Windows 2003 ist ja auch nicht mehr supportet", aber in realen Netzwerken gibt es immer noch viele, viele 2003-Server. Die VMware-Leute verweisen ja auch gern auf die angeblich fast 100 Betriebssysteme, die VMware "unterstützt" - mit Oldies wie Windows 2000 und so ...

 

Darauf wiederum könnte man mit Norberts Workaround antworten. Supportet ist das ja dann ohnehin alles nicht mehr ...

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#4 MiLLHouSe

MiLLHouSe

    Board Veteran

  • 1.097 Beiträge

 

Geschrieben 19. August 2016 - 11:50

Echt nicht? Dachte, ich hätte das irgendwo noch so gelesen...

 

Wie funktioniert das mit den ICs aus einer alten Hyper-V Version? Wo liegen die denn physikalisch dann?


Bearbeitet von MiLLHouSe, 19. August 2016 - 12:29.


#5 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.475 Beiträge

 

Geschrieben 19. August 2016 - 12:46

Moin,

 

auf einem Hyper-V-Host bis Server 2012 R2 gibt es eine "vmguest.iso".

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#6 MiLLHouSe

MiLLHouSe

    Board Veteran

  • 1.097 Beiträge

 

Geschrieben 19. August 2016 - 13:06

OK, vielen Dank, dann mache ich mich am Montag da mal dran!



#7 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.475 Beiträge

 

Geschrieben 19. August 2016 - 13:39

Moin,

 

ich weise noch mal kurz darauf hin, dass der Weg nicht nur nicht supported ist, sondern sehr wahrscheinlich auch einen Lizenzverstoß bedeutet Die Lizenzen lassen es i.d.R. nicht zu, Komponenten eines Betriebssystems in einem anderen Betriebssystem zu verwenden.

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#8 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.934 Beiträge

 

Geschrieben 19. August 2016 - 13:45

Er kann ja das Downgraderecht nutzen für den 2003er mit den ICs der 2008R2 Lizenz die dann im Schrank liegt :p

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#9 MiLLHouSe

MiLLHouSe

    Board Veteran

  • 1.097 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 08:47

OK, danke für diese Info...

Ich habe jetzt anderweitig ein bisschen mit HyperV "gespielt" und mir ein Win7 testweise installiert, um mal überhaupt ein wenig Erfahrungen mit HyperV zu sammeln.

Habe einen virtuellen Switch erstellt, der als Verbindungstyp "externes Netzwerk" hat, und das gemeinsame Verwenden ist aktiviert (Standard).

 

Jetzt vergibt aber mein DHCP für diese virtuelle Maschine eine eigene IP-Adresse.

 

Kann man das nicht irgendwie verhindern, so dass die VM über das Netzwerk vom Host läuft? Ich glaub, bei VirtualBox kann man das so einstellen. Der XPMode unter Win7 hat ja auch so funktioniert, von daher wäre das schon schön, wenn das ginge.

 

Ich finde nur keine Möglichkeit dafür.



#10 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.934 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 08:50

Wo soll sie denn sonst laufen?

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#11 MiLLHouSe

MiLLHouSe

    Board Veteran

  • 1.097 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 09:00

Nein, ich meinte, dass die VM die gleiche IP-Adresse verwendet wie der Host und dieser dann die Paketverteilung übernimmt.



#12 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.934 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 09:03

NAT geht mit Hyper-V soweit ich weiß nicht.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#13 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.520 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 09:23

In 2016 soll es einen NAT-Mode geben:

 

http://www.thomasmau...-configuration/


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#14 MiLLHouSe

MiLLHouSe

    Board Veteran

  • 1.097 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 13:46

Genial, das funktioniert perfekt!!!

Vielen lieben Dank für den Link...