Zum Inhalt wechseln


Foto

Roaming Profiles unter Windows 10


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
26 Antworten in diesem Thema

#1 willy-goergen

willy-goergen

    Board Veteran

  • 480 Beiträge

 

Geschrieben 30. September 2015 - 17:54

Hallo zusammen,

 

ich bin derzeit im Selbstversuch fleißig dabei Windows 10 bei mir in der Netzwerkumgebung zu testen. Irgendwie funktionieren tut es zumindest schon mal...

 

Ein kleineres Problem habe ich mit den serverseitig gespeicherten Profilen. Windows 10 probiert, zumindest bei mir, den Local und LocalLow Ordner im Benutzerprofil mit auf den Server zu synchronisieren, was zu ganz gewaltigen Hängern z.B. beim Herunterfahren führt. Selbst nach ca. 15 Minuten, in denen ich weggegangen war, hat sich das nicht entblödet. Den LTSB gibt es mangels Enterprise-Lizenz nicht.

 

Hab ich da Mist bei der Konfiguration gebaut oder was ist da los?

 

Ich bin gerade dazu angehalten worden weiter zu basteln, alles andere wäre zu teuer, und bin sehr begeistert darüber. Über kurz oder lang muss ich über die Einführung von Windows 10 für gewisse Mitarbeiter also nachdenken. Bis dahin würde ich den Kollegen solche Erfahrungen gerne ersparen.

 

Grüße

 

Willy


Bearbeitet von willy-goergen, 30. September 2015 - 18:16.


#2 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.501 Beiträge

 

Geschrieben 30. September 2015 - 22:51

Ich habe das letztens auch bei einem Nutzer unter Windows 7 beobachtet, hatte es selber aber auch unter Windows 10. Das waren dann aber irgendwie nur ein paar Dateien/Ordner im Cache. Habe das einfach gelöscht und gut ist.



#3 willy-goergen

willy-goergen

    Board Veteran

  • 480 Beiträge

 

Geschrieben 01. Oktober 2015 - 02:14

Bei Windows 7 ist mir das bisher noch nicht aufgefallen, momentan nur bei Windows 10.

 

Hab die Ordner das letzte Mal auch einfach gelöscht gehabt. Jetzt sind sie wieder teilweise mit synchronisiert worden. Beim letzten Mal wurden sie meine ich komplett synchronisiert. Das waren mehrere Gigabyte an Daten, die hochgeladen wurden, und das obwohl ich eigentlich die Größe der Profile per GPO eingeschränkt habe. Keine Ahnung, wie das überhaupt funktionieren konnte.

 

Ich hatte mich jetzt gefragt, was die Ursache für das Problem sein könnte. Eine Vermutung habe ich. Aber ob da etwas dran ist, müsste ich mal prüfen, wenn ich mein Firmennotebook wieder habe. Gestern ist das aufgetreten, nachdem ich mich versehentlich ein zweites Mal mit meinem Benutzerprofil auf einem anderen Windows 10 Rechner angemeldet hatte, während ich noch wo anders angemeldet gewesen war.


Bearbeitet von willy-goergen, 01. Oktober 2015 - 02:25.


#4 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.501 Beiträge

 

Geschrieben 01. Oktober 2015 - 14:51

Wenn man danach Google befragt sind wir mit dem Problem nicht alleine, z.B:

 

http://superuser.com...e-on-windows-10

 

Das sind halt die Sachen die sich jetzt nach und nach zeigen, und weswegen man evtl. nicht sofort Windows 10 einführen sollte.



#5 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.457 Beiträge

 

Geschrieben 01. Oktober 2015 - 15:21

Moin,

 

es ist keine Lösung, aber - man sollte immer prüfen, ob man Roaming Profiles wirklich braucht. Sie sind immer wieder eine Fehlerquelle, weil die ganze Technik Schrott ist.

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#6 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.501 Beiträge

 

Geschrieben 01. Oktober 2015 - 20:57

Viele roamende Nutzer, wenige Laptops und trotz viel bitten und betteln wird alles ins Profil gepackt und nicht ins Intranet. Kannse machen nix :(



#7 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.912 Beiträge

 

Geschrieben 01. Oktober 2015 - 21:19

Mußt du am 1.4. mal auf mandatory Profile umstellen und warten :)

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#8 willy-goergen

willy-goergen

    Board Veteran

  • 480 Beiträge

 

Geschrieben 02. Oktober 2015 - 05:08

Viele roamende Nutzer, wenige Laptops und trotz viel bitten und betteln wird alles ins Profil gepackt und nicht ins Intranet. Kannse machen nix :(

 


Das ist bei mir ähnlich, wobei ich das recht weit einschränken konnte, indem ich den Profilspeicherplatz begrenzt habe und die Meldung über den ausgelasteten Profilspeicherplatz entsprechend oft "informieren" lasse.

Außerdem finde ich die Profile ganz praktisch, weil viele nutzerbezogene Einstellungen mit synchonisiert werden, was mir einige Anrufe / Arbeit spart, falls jemand mal einen anderen Rechner hat.

 

Den von dir verlinkten Beitrag hatte ich auch gelesen und dann allerdings gehofft, es hat sich mit den genannten Updates gelöst. Ist wohl nicht ganz so.

 

Ich habe überlegt, ob es vielleicht eine Möglichkeit wäre, die beiden Verzeichnisse per GPO aus den Roaming Profilen auszuschließen.

 

@Norbert: Wäre vielleicht auch eine Möglichkeit. Am Besten ist man dann vielleicht irgendwo im Urlaub, wo man keine Anbindung an irgendwelche Kommunikationsnetze hat. ;)


Bearbeitet von willy-goergen, 02. Oktober 2015 - 05:10.


#9 willy-goergen

willy-goergen

    Board Veteran

  • 480 Beiträge

 

Geschrieben 07. Oktober 2015 - 16:50

Ich habe überlegt, ob es vielleicht eine Möglichkeit wäre, die beiden Verzeichnisse per GPO aus den Roaming Profilen auszuschließen.

 

 

Ich zitiere mich mal selbst. Wenn man der Beschreibung der GPO glauben darf, sollten die Pfade sowieso standardmäßig ausgeschlossen sein. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, die Ausschlüsse nochmal selbst vorzugeben. Geholfen hat es bei mir leider nichts.

 

Das Problem ist bei mir auf dem einen Testrechner zumindest auch langsam recht lästig. Es tritt immer wieder auf, ganz egal wie oft ich die betreffenden Ordner auf einem der Server lösche. (Die Benutzerprofile liegen in einem DFS mit nur einem Verweisziel)

 

Für meinen Teil seh ich grade zwei Möglichkeiten:

  • Das entsprechende Benutzerprofil komplett plätten und nochmal neu erstellen, in der Hoffnung, dass es dann besser wird.
  • Oder mich von den Roamingprofilen bei Windows 10 (im Moment) komplett verabschieden, und mit Basisordnern arbeiten.

Was würdet ihr machen? Bei der letzteren Variante müsste ich wieder User umerziehen, was teils recht anstrengend sein kann.


Bearbeitet von willy-goergen, 07. Oktober 2015 - 17:03.


#10 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.501 Beiträge

 

Geschrieben 07. Oktober 2015 - 22:14

Wir warten erst mal bis Windows 10 eine Weile gepatcht wurde. Ich denke da verschwinden solche Kinderkrankheiten recht schnell.



#11 willy-goergen

willy-goergen

    Board Veteran

  • 480 Beiträge

 

Geschrieben 08. Oktober 2015 - 04:51

Du hast sehr wahrscheinlich recht. Die Möglichkeit hatte ich gestern gar nicht gesehen.

 

Ich muss nur dringend Rechner einkaufen. Der Rechner eines Kollegen ist kurz vorm abkratzen. Zwei weitere sind mittlerweile so alt und langsam, dass es sich für mich nicht mehr lohnt, die nochmal fit zu machen.

 

Für mich war jetzt die Frage, ob die nicht vielleicht gleich ein Windows 10 haben sollten. Wie es aussieht, dann eher erst mal nicht.


Bearbeitet von willy-goergen, 08. Oktober 2015 - 04:55.


#12 willy-goergen

willy-goergen

    Board Veteran

  • 480 Beiträge

 

Geschrieben 07. Januar 2016 - 10:07

Hallo zusammen,

 

ich hole das Thema mal wieder aus der Versenkung.

 

Meinen Testrechner habe ich kürzlich auf die neueste über Windows Update erhältliche Version von Windows 10 (Version 1511, Build 10586.36) geupgradet und dachte mir dann, ich probiere mal aus wie gut oder schlecht das mit den Roaming Profiles in der aktuellen Version funktioniert.

Das Problem mit %homepath%\AppData\Local und %homepath%\AppData\LocalLow scheint weg zu sein. Zumindest wurden die beiden Ordner während meines Tests nicht wieder mit dem Server synchronisiert.

 

Allerdings tritt jetzt scheinbar ein anderer Fehler mit Edge (und evtl. auch anderen Apps) in Verbindung mit den Roaming Profiles auf. Edge startet kurz und schließt sich gleich wieder. Im Eventlog taucht folgender Fehler auf, Ereignis 5973:

 

 

Bei der Aktivierung der App „Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe!MicrosoftEdge“ ist folgender Fehler aufgetreten: Der Remoteprozeduraufruf ist fehlgeschlagen.. Weitere Informationen finden Sie im Protokoll „Microsoft-Windows-TWinUI/Betriebsbereit“.

 

Ich konnte das wieder beheben, indem ich beim zugehörigen Nutzer unter "AppData\Local" das Verzeichnis vom Browser gelöscht habe und danach die App neu registriert habe, nachdem ich das Roaming Profile für den Nutzer deaktiviert hatte. Weil ich "vergnügungssüchtig" war, hab ich das Roaming Profile danach wieder aktiviert um zu sehen, was passiert. Die App ließ wieder nicht starten.

 

Hat jemand eine ähnliche Beobachtung hier gemacht oder liegt das vielleicht an mir, weil ich irgendwas vermurkst habe?

 

Grüße

 

willy


Bearbeitet von willy-goergen, 07. Januar 2016 - 10:09.


#13 Marco31

Marco31

    Junior Member

  • 389 Beiträge

 

Geschrieben 07. Januar 2016 - 11:45

Das ist wohl derzeit "normales" Verhalten von Windows 10 mit Roaming Profiles. Im TechNet Forum zu Windows 10 gibt's da auch schon Threads zu. Das gleiche passiert übrigens auch noch bei ein paar anderen Apps, kannst du mal durchprobieren ;-) Mein letzter Stand ist dass es derzeit nicht reparabel ist, da muss MS ran. Ich habe bei meinen (bisher sehr wenigen) Win10 Maschinen den Internet Explorer als Browser.

 

Weiß nicht ob ihr das auch nutzt, aber auch die Suche nach Dateien auf Netzlaufwerken über die Suchfunktion geht nicht. Suche über Explorer funktioniert aber.

 

Windows 10 ist meiner Meinung nach im Unternehmenseinsatz derzeit nur bedingt einsetzbar; ohne Edge könnte ich ja noch leben, aber die nicht funktionierende Suchfunktion ist für mich ein absolutes  no go....



#14 willy-goergen

willy-goergen

    Board Veteran

  • 480 Beiträge

 

Geschrieben 07. Januar 2016 - 12:56



Das ist wohl derzeit "normales" Verhalten von Windows 10 mit Roaming Profiles. Im TechNet Forum zu Windows 10 gibt's da auch schon Threads zu. Das gleiche passiert übrigens auch noch bei ein paar anderen Apps, kannst du mal durchprobieren ;-) Mein letzter Stand ist dass es derzeit nicht reparabel ist, da muss MS ran. Ich habe bei meinen (bisher sehr wenigen) Win10 Maschinen den Internet Explorer als Browser.

 

 

Ich hatte bisher nur die Vermutung, dass davon auch andere Apps betroffen sein könnten. Ganz so ausgiebig konnte ich das dann leider auch nicht testen. Allerdings bin ich etwas "beruhigt" dass es nicht nur mir so geht. smile.gif

 

 



Weiß nicht ob ihr das auch nutzt, aber auch die Suche nach Dateien auf Netzlaufwerken über die Suchfunktion geht nicht. Suche über Explorer funktioniert aber.

 

Windows 10 ist meiner Meinung nach im Unternehmenseinsatz derzeit nur bedingt einsetzbar; ohne Edge könnte ich ja noch leben, aber die nicht funktionierende Suchfunktion ist für mich ein absolutes  no go....

 

Anfangs wollte ich gleich mehrere Rechner mit Windows 10 hier haben. Also die, die ich neu einkaufen musste, wollte ich gleich mit Windows 10 ausstatten. Ich bin froh, dass ich es nicht gemacht habe. Die Erkenntnis hatte ich aus meinem letzten Beitrag in dem Thema hier im Oktober letztes Jahr mitgenommen. 

 

Momentan arbeite nur ich hier in der Firma mit einem Windows 10 Rechner. Bin aufgrund der Erfahrungen aber auch noch der Meinung, dass wir hier derzeit noch kein Windows 10 brauchen.

 

PS:

Bei dem Thema mit der Suchfunktion (unter anderem) hätte ich mich bei den Kollegen mit Windows 10 dann sicher nicht so beliebt gemacht. Tritt der Fehler immer auf? Mir wäre er noch gar nicht so aufgefallen.

 

Bei den Netzlaufwerken hab ich bei einer Freigabe auch einen seltsamen "Fehler". Vielleicht ist es auch eine falsche Einstellung von mir. Aber die Verzeichnisauflistung sieht auf dem Win 10 Rechner im Explorer so aus:

 

mekryq9a.png


Bearbeitet von willy-goergen, 07. Januar 2016 - 13:05.


#15 Marco31

Marco31

    Junior Member

  • 389 Beiträge

 

Geschrieben 07. Januar 2016 - 15:54

Meines Wissens nach tritt der Fehler immer auf bei Netzlaufwerken, ja. Ich vermute einfach mal dass Windows 10 aus irgendeinem Grund nicht mit dem Indexdienst am Server kommuniziert.

Es ist mir ein Rätsel dass so eine Funktion 5 Monate nach Markteinführung immer noch nicht funktioniert... Da wird lieber an "neuen, tollen Features" programmiert als mal die Baustellen abzuarbeiten, ich kann sowas nicht verstehen...

 

Für mich sieht's derzeit so aus als konzentriere sich MS nur auf den Privatrechner, Firmeneinsatz scheint derzeit keine Priorität zu haben.?!