Zum Inhalt wechseln


Foto

Erfahrungen mit NOD32 (Remote Administration)?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
17 Antworten in diesem Thema

#1 heuchler

heuchler

    Senior Member

  • 394 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2006 - 09:39

Moin zusammen,

ich überlege über eine Kooperation mit Eset (NOD32) nachdem ich persönlich genug habe von Panda.

Allerdings habe ich an euch ein paar Fragen die die Zuverlässigkeit, Bedienbarkeit, Sicherheit und die Preis/Leistungs-Verhältnisse umfassen.

1. Remote Administration gibt es sowohl bei Panda Business Secure als auch bei NOD32.
Wie weit ist dies Entwickelt?
Vorallem stellt sich mir die Frage ab welchem Paket die Remoe Administration enthalten ist und wie teuer dann das Basispaket ist (mit wievielen Clients?).

2. Wie sicher ist NOD32 im Vergleich zu F-Secure, Panda etc pp?
Laut Homepage soll NOD32 ja all over sein aber irgendwie... naja... die Welt war auch mal eine Scheibe.

3. Bedienbarkeit
Kann der Client (welcher über Remote installiert wurde) auch von daheim aus updaten?
Diese Funktion fehlt mir ehrlich gesagt bei Panda und wenn dann mal einer bissl krank ist und eine Woche von daheim aus arbeitet, dann sollte es doch trotzdem möglich sein das Antivirenprogramm zu updaten.

4. Preis/Leistung
Sagt ja schon alles... wo fängts an, wie hoch sind die Preise für weitere Clients (einzeln erwerblich oder nur in zB 5er Lizenzen?)

Ich bedanke mich bei euch und wünsche noch ein schönes Ende der Woche,

Daniel


Edit: zum Lizenzmodell muss niemand mehr antworten. Habe schon die erforderlichen Antworten gefunden..

#2 Velius

Velius

    Expert Member

  • 5.645 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2006 - 10:00

Hi

Also zu:

1. Kommt auf das Packet an. Bei Network Security Software - Scalable Client and Server protection from ESET:NOD32 Enterprise Edition ist alles enthalten, lizenziert wird nach Anzahl überwachter Geräte auf Windows basis (wenn Linux dazu kommt könnte das Packet ändern - reseller fragen!). Genaue Preise kann ich dir auch nicht nennen, aber verglichen mit unserem Vorgänger war es ein Witz (NOD erheblich günstiger!!). Aber frag doch einfach mal nach....;). Ansosnten ist alles bei, was man sich wünschen kann. Script oder push-gesteuerte Installation über die Browserliste oder, sollte NBT ausgeschaltet sein, auch manuell über den DNS Host Eintrag des Clients, remote deinstallation geht auch. die Konfiguration lässt sich im Installer einbinden oder bei bedarf nach pushen, auf alle oder nur ausgewählte Clients. AD Gruppenabgleich gibt's auch noch, brauchen wir aber nicht darum kann ich nicht viel dazu sagen.

2. Meine Erfahrung: Sehr sicher!! Wir fangen hier regelmäsig Viren ab die kein anderes Produkt erkennen konnte weil keine Definitionen drausen waren. Dank Heuristik...

3. Ja, kann er, indem man ein sekundäres Profil einrichtet welches sich in Gang setzt, sollte der LAN-Update Server nicht erreichbar sein. Darin stehen dann die gängigen ESET Internet Server.

4. Einfach mal mit nem Reseller abklären, aber die Zeit lohnt sich IMHO definitv!!



Gruss
Velius

#3 heuchler

heuchler

    Senior Member

  • 394 Beiträge

 

Geschrieben 21. November 2006 - 14:47

Bin für den Tipp dankbar! Hört sich schon alles sehr gut an...

Hat sonst noch einer was dazu zu sagen?

#4 shambler

shambler

    Member

  • 227 Beiträge

 

Geschrieben 27. November 2006 - 12:44

@heuchler

Schau dich doch einfach mal hier um:

Proaktiver Schutz in Echtzeit
Warum ESET's NOD32?

Die Remote Administration (Server + Console) ist grundsätzlich bei jeder Enterprise dabei.

Preise erfährst du hier:

NOD32 für Windows 95/98/ME/NT/2000/2003/XP online bestellen

Hier wird sehr gut aufgezeigt, wo die Unterschiede genau liegen.
Sollten weitere Fragen speziell zur Console vorliegen, kann ich gerne helfen ......

LG
Gerd
DATSEC Austria

#5 heuchler

heuchler

    Senior Member

  • 394 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2006 - 13:28

Ich bekomm noch ne Vollkriese!

Also installieren und deinstallieren über Remote funzt.
Aber ich bin zu **** um die Konfigs zu ändern bzw Tasks zu erstellen und diese dann anzuwenden, damit man zB direkt von anfang an auf den Clients ein PW vergeben kann.

Oder kann es sein, dass es NICHT funktioniert, wenn der Server = der Client ist? Habe gerade keinen Server zur Hand, muss dann also daheim testen.
Aber ich hoffe ja noch dass ich nichts falsch gemacht habe und es tatsächlich an der unglücklichen Server/Client Situation liegt...? Wobei de/installieren ja auch funktioniert... *grml*
Bitte um Hilfe...

Der verzweifelte Daniel...

Nachtrag: es steht in der RA Console "waiting" bei state.. heißt ja schonmal dass der RA Server den CLient nicht findet, oder andersrum?
Ich frage mich dann nur, warum der vom RA Server verteilte Client keine Angaben unter "Remote Administration" hatte... wird da nicht automatisch der Server eingetragen?
Hm... alles zu hoch für mich...

#6 shambler

shambler

    Member

  • 227 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2006 - 19:54

Einfachste Lösung .... ruf bei uns an.

Wir versuchen nach Möglichkeit, am Telefon zu helfen.
Unsere Nummer findest du unter ESET NOD32 - Weiterleitung im Impressum.
Ich selbst bin in Österreich, Kufstein / Tirol.


LG
Gerd
DATSEC Austria

#7 heuchler

heuchler

    Senior Member

  • 394 Beiträge

 

Geschrieben 29. November 2007 - 18:16

Hi, ich nochmal.


Ich habe gerade ein Problem beim Verteilen der Clients...

Push Installation: Dann Angabe des Benutzers, Kennwort und die Domäne.

Wird dass dort nicht wie folgt angegeben?

Benutzer Domäne\Administrator
Kennwort xyz
Domäne Domäne.local...

?!

Es folgt immer nur die Meldung Access denied... :-/

#8 dubbel

dubbel

    Registered User

  • 72 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2008 - 14:53

wir sind auch gerade dabei NOD32 in unserem Umternehmen zu testen. So was verzwicktes und umstänliches habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Eine zentrale Oberfläche + ein Editor = Totales Chaos.
Wir haben es bis jetzt noch nicht hinbekommen die Clients mit Updates zu versorgen. Die Doku ist mehr schlecht als recht und alles andere als übersichtlich und verständlich.

Sorry - aber unsere Wahl wird nicht auf NOD32 treffen.

MfG
DuBBeL

#9 Velius

Velius

    Expert Member

  • 5.645 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2008 - 15:09

So was verzwicktes und umstänliches habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Eine zentrale Oberfläche + ein Editor = Totales Chaos.


Sorry, kann ich aber echt nicht nachvollziehen. Ein möglicherweise etwas komplexeres Interface ist mir tausendmal lieber als irgend so'n klicki-bunti Zeugs mit versperrten Optionen.

Übrigens gibt's noch nen Hilfe Button:cool:

#10 Lian

Lian

    Moderator

  • 19.991 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2008 - 15:14

Kann ich auch nicht nachvollziehen, selten so einen schlanken und aufgeräumten AntiVirus gesehen.

@dubbel: Ist Deine Schachtel gelb? ;)
–––
Microsoft MVP [Cloud and Datacenter Management - High Availability]

#11 goscho

goscho

    Board Veteran

  • 2.233 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2008 - 16:03

Kann ich auch nicht nachvollziehen, selten so einen schlanken und aufgeräumten AntiVirus gesehen.

@dubbel: Ist Deine Schachtel gelb? ;)

Was ist so schlimm an Symantecs gelben Boxen? Ist es die Farbe?:confused:
Gruß
Goscho Böhme, AdaBo IT-Systeme

#12 substyle

substyle

    Board Veteran

  • 1.842 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2008 - 16:18

Was ist so schlimm an Symantecs gelben Boxen? Ist es die Farbe?:confused:


Nein nein, es ist der Kleber, den man nur so hartneckig wieder entfernen kann :D

Das Interface vom Remote Admin finde ich auch nicht gerade gelungen, es dauert etwas bis man sich mit den configs zurecht gefunden hat.

subby

#13 chris_davidi

chris_davidi

    Member

  • 272 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2008 - 07:46

@dubbel
Also wenn Du Probleme bei den genannten Diensten von nod32 hast, dann solltest Du Dir überlegen, ob die Admin-Tätigkeit das Richtige für Dich ist, sorry. Ich persönlich möchte mich nicht für ein schlechteres Produkt entscheiden wollen, nur weil ich es nicht hinbekomme die Software einzurichten.
Wir nutzen in der Firma auch nod32 und habe es auch schon diverse Bekannten und Freunden empfohlen. Mit keinem Virenschutz waren die Leute glücklicher - einfach nichts machen und trotzdem sicher sein, sehr gute Software und beste Heuristik meines Erachtens.

Zu Symantec ist zu sagen, dass diese Firma für Ihre Produkte ein Oskar für schlechte Programmierung bekommen sollte. Heutzutage Core 2 Duo Rechner mit 1 GB RAM oder mehr zu 75% auszulasten bekommt nicht jedes Produkt hin.
Backup Exec wird auch immer schlechter - die Support Seite ist fast vergleichbar mit einem Lexikon, so buggy ist das Programm.
Mittlerweile soll es auch eine Archivierungslösung für Exchange und Domino von Symantec geben. Ob die genauso stabil läuft, ...?
passed: 70-620, 70-270, 70-290, 70-291, 70-293, 70-294, 70-297, 70-431, 70-649, 70-680
next: ???
status: MCP, MCSA 2003, MCSE 2003, MCTS: Vista Configuration, 7 Configuration, SQL Server 2005

#14 goscho

goscho

    Board Veteran

  • 2.233 Beiträge

 

Geschrieben 31. Januar 2008 - 07:55

@dubbel
Also wenn Du Probleme bei den genannten Diensten von nod32 hast, dann solltest Du Dir überlegen, ob die Admin-Tätigkeit das Richtige für Dich ist, sorry. Ich persönlich möchte mich nicht für ein schlechteres Produkt entscheiden wollen, nur weil ich es nicht hinbekomme die Software einzurichten.
Wir nutzen in der Firma auch nod32 und habe es auch schon diverse Bekannten und Freunden empfohlen. Mit keinem Virenschutz waren die Leute glücklicher - einfach nichts machen und trotzdem sicher sein, sehr gute Software und beste Heuristik meines Erachtens.

Zu Symantec ist zu sagen, dass diese Firma für Ihre Produkte ein Oskar für schlechte Programmierung bekommen sollte. Heutzutage Core 2 Duo Rechner mit 1 GB RAM oder mehr zu 75% auszulasten bekommt nicht jedes Produkt hin.

Morgen Chris,
schön, dass du mit Nod32 glücklich bist. Allerdings trifft deine oben genannte Aussage auch auf Dich zu, wenn du es nicht schaffst das SEPP von Symantec so zu konfigurieren, dass es den Client/Server kaum spürbar belastet. Oder sprichst du vielleicht von Norton Antivirus?

Backup Exec wird auch immer schlechter - die Support Seite ist fast vergleichbar mit einem Lexikon, so buggy ist das Programm.
Mittlerweile soll es auch eine Archivierungslösung für Exchange und Domino von Symantec geben. Ob die genauso stabil läuft, ...?

Was sollen diese pauschalisierten Aussagen zu BE, ohne einen einzigen stichhaltigen Grund dafür mitzuliefern. Welche Version meinst du und mit welcher vergleichst du diese?
Was klappt heute nicht, was früher (zu Veritas Zeiten) mit dem Programm ging?

Fakten, Fakten, Fakten!:cool:
Gruß
Goscho Böhme, AdaBo IT-Systeme

#15 heuchler

heuchler

    Senior Member

  • 394 Beiträge

 

Geschrieben 04. Februar 2008 - 08:12

Um mal wieder auf den Punkt (NOD32) zu kommen,

ich versuche gerade NOD32 als *.msi Paket über Gruppenrichtlinien zu installieren.
Mir dauert der ganze Spaß etwas lange, wobei ich auch nur teste mit der Eset Smart Security und ****erweise verpasst habe die NOD32 AV Version vorher zu deinstallieren. Ich warte mal noch 5 Minuten ;) Ist zum glück nur eine virtuelle Maschine.


Aber: Ist es möglich aus einem Standard NOD32 AV Produkt, ein fertiges *.msi Paket zu kompilieren, so dass man dieses dann vom Server aus per Gruppenrichtlinie verteilen kann? Dann würde die RA-Console von NOD32 kaum noch zum Tragen kommen bis auf die Updates und größere Konfigurationsänderungen.

Grüße,

Daniel

OT: Ich muss meinem Vorvorredner mal Recht geben... Symantec hat in Bezug auf "sorgenlose" Implementierung noch einiges zu lernen. Neueste Probleme mit Symantec BE und AV würden mir schon reichen...