Jump to content
Sign in to follow this  
ginka

Logon-Scripts

Recommended Posts

Hallo,

 

in einem Netzwerk gibt es für jeden Benutzer (insgesamt 800 Benutzer) leider ein Logon-Script (benutzername.bat).

In diesem Script wird zuerst ein allgemeines Script (allgemein.bat) aufgerufen, das für jeden Benutzer gleich ist, und danach werden benutzerspezifische Laufwerk-Mappings durchgeführt.

 

Bei 800 Scripts ist jedoch die Wartung etwas aufwändig. Ich möchte die Scripts reduzieren.

 

Ein Ansatz dabei wäre KIXtart, denn hier kann man gruppenbasierende Entscheidungen implementieren.

 

Da jeder Benutzer eigene Mappings hat, wird ein einziges zentrales Script mit Sicherheit unübersichtlich, und das Script wird sehr groß.

 

Habt ihr vielleicht eine Lösung, wie man 800 Scripts unter einen Hut bringt?

 

 

######

Bsp.: Lösung derzeit

 

benutzer1.bat

======

call allgemein.bat

net use r: \\srv1\share1

net use s: \\srv1\share2

 

allgemein.bat

=======

net use h: \\srv1\home

net use k: \\srv1\daten

net use p: \\srv1\progs

 

###############

Share this post


Link to post

800 Scripte!!! uuuufffff!!!

 

könntest du nicht User zusammenfassen, so dass nur ein Script für z.B. 20 User benutzt?

 

Habt ihr ein AD im Einsatz? so könntest du z.B. ein Script/OU verwenden.

 

Nur so ne Idee ...

Share this post


Link to post

Genau die Benutzer in OUs unterteilen und dann hat doch jemand eine ADM erstellt, die Shares und Drucker per GPO verbinden lässt....

---

CLASS USER

 

Category "Netzwerkverbindungen - Laufwerke und Drucker"

Category "F:"

Policy "Bei Neustart wieder verbinden"

KeyName "Network\F"

ActionListon

VALUENAME ConnectionType VALUE NUMERIC 1

VALUENAME ProviderName VALUE "Microsoft Windows-Netzwerk"

VALUENAME ProviderType VALUE NUMERIC 131072

VALUENAME UserName VALUE ""

End ActionListon

Part "UNC Pfad:" EditText EXPANDABLETEXT Required

VALUENAME RemotePath

End Part

Part "Bitte nicht das Basisverzeichnis/Homedrive erneut verbinden." TEXT END PART

END Policy

End Category

 

Category "G:"

Policy "Bei Neustart wieder verbinden"

KeyName "Network\G"

ActionListon

VALUENAME ConnectionType VALUE NUMERIC 1

VALUENAME ProviderName VALUE "Microsoft Windows-Netzwerk"

VALUENAME ProviderType VALUE NUMERIC 131072

VALUENAME UserName VALUE ""

End ActionListon

Part "UNC Pfad:" EditText EXPANDABLETEXT Required

VALUENAME RemotePath

End Part

Part "Bitte nicht das Basisverzeichnis/Homedrive erneut verbinden." TEXT END PART

END Policy

End Category

 

Category "H:"

Policy "Bei Neustart wieder verbinden"

KeyName "Network\H"

ActionListon

VALUENAME ConnectionType VALUE NUMERIC 1

VALUENAME ProviderName VALUE "Microsoft Windows-Netzwerk"

VALUENAME ProviderType VALUE NUMERIC 131072

VALUENAME UserName VALUE ""

End ActionListon

Part "UNC Pfad:" EditText EXPANDABLETEXT Required

VALUENAME RemotePath

End Part

Part "Bitte nicht das Basisverzeichnis/Homedrive erneut verbinden." TEXT END PART

END Policy

End Category

 

Category "I:"

Policy "Bei Neustart wieder verbinden"

KeyName "Network\I"

ActionListon

VALUENAME ConnectionType VALUE NUMERIC 1

VALUENAME ProviderName VALUE "Microsoft Windows-Netzwerk"

VALUENAME ProviderType VALUE NUMERIC 131072

VALUENAME UserName VALUE ""

End ActionListon

Part "UNC Pfad:" EditText EXPANDABLETEXT Required

VALUENAME RemotePath

End Part

Part "Bitte nicht das Basisverzeichnis/Homedrive erneut verbinden." TEXT END PART

----

 

und so weiter. Von wem war das doch gleich?

Share this post


Link to post

das problem ist, dass ein benutzer z.B. 1 userspezifisches Laufwerk zusätzlich bekommt, ein anderer wieder 5 Laufwerke.

 

Die Laufwerksbuchstaben sind wie Kraut und Rüben durcheinander vergeben, es existiert kein System.

 

Die Standard-Laufwerke sind ja über ein Zentrales Script gesteuert, aber was ein Benutzer dann zusätzlich braucht, ist im userspezifischen Logon-Script eingetragen.

Share this post


Link to post
das problem ist, dass ein benutzer z.B. 1 userspezifisches Laufwerk zusätzlich bekommt, ein anderer wieder 5 Laufwerke.

 

Die Laufwerksbuchstaben sind wie Kraut und Rüben durcheinander vergeben, es existiert kein System.

 

Die Standard-Laufwerke sind ja über ein Zentrales Script gesteuert, aber was ein Benutzer dann zusätzlich braucht, ist im userspezifischen Logon-Script eingetragen.

 

ich arbeite da schon langem mit ifmember.exe. Es kann Benutzerangehörigkeit aus dem AD auslesen. Sprich alles aus der Buchhaltung sind in der Gruppe Buchaltung. Fragt man dann so ab

 

 

ifmember Buchaltung

 

if not %errorlevel%== 1 goto weiter

 

net use X: \\server\buchhaltung$ PERSISTEN:YES

 

:weiter

 

ganz einfach und sehr gut zu warten und ich arbeite mit nur 1 Script...gut sind auch nur 100 Users aber trotzdem:D

Share this post


Link to post

Ich merke gerade, das mein verlinktes Suchergebniss aus meinem o.g. Posting nicht mehr funktioniert. Dort hatte ich nämlich auf sämtliche "ifmember.exe" Threads verwiesen. Also einfach in der Boardsuche nach "ifmember.exe" suchen.

Share this post


Link to post
Die Laufwerksbuchstaben sind wie Kraut und Rüben durcheinander vergeben, es existiert kein System.

 

Dann wäre es dringend an der Zeit, ein entsprechendes System einzuführen. Vermutlich weiß auch keiner, wer wo Zugriffsrecht hat und auf den Fileservern wirds wohl auch "wie Kraut und Rüben" aussehen :schreck:

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...