Jump to content

Kreditkarten & Sicherheit


Lian
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo,

 

in der c't 12/2001 ist ein kleiner Beitrag zum Thema Kreditkartensicherheit zu finden.

Laut einer Visa Studie sind Kreditkartenfälschungen an erster Stelle gefolgt von Missbräuchen, bei denen die Karte nicht physisch vorliegt (einkaufen via Telephon oder Mailorder).

Zum Thema Kreditkarten & Internet:

 

"Der Schaden aufgrund von Kartenmissbrauch im Internet aber werde meist überschätzt, resümiert Visa in seiner jüngsten Studie zum 'Kartenmissbrauch in Deutschland' vom Mai des Jahres. Nur etwa vier Prozent aller Betrügereien mit Kreditkarten passieren im Internet".

 

Bald soll der Magnetstreifen durch einen Chip ersetzt werden. In Frankreich wird das bereits genutzt und dort tendieren die Betrügereien aufgrund gestohlener Karten inzwischen gegen null.

 

cu

Link to comment
  • 3 weeks later...
  • 2 years later...

hi doc,

 

mag sein das mein post ein bischen hart rüberkommt.

das aufgreifen eines alten threads ist kein problem da geb ich dir recht!!! ich hätte vieleicht noch einen smilie dahinterkleben sollen.....

 

das mit dem ungenau ausdrücken allerdings.....

 

"Wie kommt man auf so eine Seite. Weißt Du das?"

 

das ist für mich nur in eine richtung zu verstehen sorry

Link to comment

Hi,

 

den Thread hatte ich seinerzeit total übersehen :D

 

Dazu könnte ich ja mal richtig was sagen :) (hab Bankkaufmann gelernt...).,

 

Also ich bezahle alles im I-net mit meiner Kreditkarte - das mal vorweg. :D

 

1. Die Haftung des Nutzers ist i.d.r. auf ca. 100 € beschränkt. (grobe Fahrlässigkeit mal ausgenommen)

2. Wenn man aufpasst, dass die Datenübertragung SSL verschlüsselt wird ist es schon mal nicht ganz so einfach an die Daten zu kommen.

3. Sollte meine Karte oder deren Daten jemals Missbraucht werden kann ich die Zahlungen über mein Institut zurück geben und ggf. die Kartennummer tauschen.

4. Ich sehe am Ende jeden Monats was ich gekauft habe (und erschrecke jedes mal :D)

 

So mehr fällt mir jetzt nicht ein. Also das "Risiko", dass die Karte kopiert wird oder, dass einem jemand den Geldbeutel klaut ist vermutlich deutlich höher, als das Risiko, dass jemand die Kreditkartendaten übers I-net abfängt...

 

Gruß

Link to comment

Hi,

 

noch zwei Anmerkungen:

1. Daten nur an bekannte Firmen per SSL übertragen. Solche Firmen sollten als Mindestanforderung doch einen gewöhnliche Postadresse (keine mailbox) besitzen.

2. Niemals Kartendaten per Mail verschicken.

 

Hatte anfangs auch Probleme damit Kartendaten herauszugeben, aber das hat sich gelegt.

Kontrolle der Belege sollte man eh immer machen, egal ob online oder nicht.

 

Gruß

Ralf

Link to comment
Original geschrieben von c0smic

Seh ich genauso wie der Johannes. Das alles wird ziemlich hochstilisiert von den Medien.

Wer natuerlich bei irgendwelchen russischen Lolita-Seiten seine Kreditkartennummer eintraegt, hat ohnehin den Schuss nicht gehoert :)

 

Gruss

c0sMiC

 

Da kann man sich auch gleich ein T-Shirt drucken und die Daten drauf schreiben :D

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...