Jump to content

c0smic

Members
  • Content Count

    699
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by c0smic

  1. Hallo tesso, wenn der Eintrag leer ist, bekommen unsere User teilweise die Fehlermeldungen auf Englisch gesendet, bzw. erscheinen auch die Outlook-Ordner manchmal auf Englisch. Manchmal hilft dann, Outlook mit dem bekannten Paramater /resetfoldernames zu starten, aber das funktioniert dann leider auch nicht immer. Thema Scripting Agent: Der war mir bis dato unbekannt. Ich mache mich mal schlau. Wird ja hoffentlich gut dokumentiert sein.
  2. Hallo zusammen, uns ist aufgefallen, dass bei einem Großteil unserer Benutzer nach der kürzlich erfolgten Migration auf Exchange 2016 keine Mailboxsprache definiert ist. Diese wird ja normalerweise beim ersten Login in OWA gesetzt. Da wir OWA aber global deaktiviert haben, suchen wir nach einer Möglichkeit, die Sprache direkt auf Deutsch zu setzen. Aktuell sehen frisch angelegte Mailboxen so aus: Mit folgendem Befehl setzen wir dann die fehlenden Parameter: Set-MailboxRegionalConfiguration -Identity Benutzername -Language "de-DE" -DateFormat "dd.MM.
  3. Hallo zusammen, als Vorbereitung für die bevorstehende Migration auf Exchange 2016 versuche ich gerade, diverse öffentliche Ordner aufzulösen, und durch Ressourcenpostfächer zu ersetzen. Hierbei ergibt sich folgende Problemstellung: Ein Laptop/Beamer soll als Ressource zu einem Termin hinzugebucht werden. Allerdings wird das Gerät natürlich nicht nur direkt zum Termin benötigt, sondern wird meistens bereits ca. 60 Minuten vor dem eigentlich Termin abgeholt und steht dann auch nicht direkt nach dem Termin wieder zur Verfügung. Besteht die Möglichkeit, sagen wi
  4. So... bin ne ganze Ecke weiter, aber leider hänge ich jetzt wieder fest. Mein Script sieht nun folgendermaßen aus: Import-Csv -Path "c:\temp\ps\usernames.csv" | ForEach-Object { Get-ADUser -filter "samAccountName -like '*$($_.user)*'" -Properties PasswordNeverExpires} | FL samaccountname, PasswordNeverExpires Die CSV wird gelesen, Output sieht auch gut aus, allerdings macht die Schleife nach dem ersten Eintrag nicht weiter. Eine Fehlermeldung gibt es allerdings auch nicht...
  5. Äh... ja. Danke für Eure Hilfe! Die Techdocs hatte ich schon gefunden, schlau draus geworden bin ich nicht, sonst hätte ich nicht hier gefragt. Immerhin weiß ich jetzt, wieso es nicht geht.
  6. Hallo zusammen, ich versuche mich gerade, in Powershell einzulesen, bin also noch ziemlich frisch im Thema. Gegeben ist eine CSV-Datei mit Benutzernamen. Bei diesen Benutzern soll geprüft werden, ob das Flag "PasswordNeverExpires" auf True oder False steht. Folgendes Script funktioniert zwar, ignoriert aber vollkommen meine CSV und führt die Abfrage über die komplette AD aus und gibt mir auch nicht den Wert True/False zurück: Import-Csv -Path "c:\temp\usernames.csv" Search-ADAccount -PasswordNeverExpires | FT samaccountName,ObjectClass -A Wa
  7. Hallo zusammen, nach langer Zeit habe ich mich mal wieder hier angemeldet, weil ich eine Frage habe, bei der ich so auf Anhieb nicht weiterkomme. Wir kaufen einen Grossteil unserer Windows 10 Lizenzen als Systembuilder-Version in der Professional-Variante. Lediglich wir von der IT haben Enterprise Versionen, weil wir von zu Hause via VPN per RDP auf die Maschinen zugreifen. Dies war wohl bei Windows 7 noch notwendig, bei Windows 10 bin ich nicht sicher. Wir haben nun vermehrt auch Anfragen weiterer Nutzer, die gerne per Homeoffice auf ihren PC im Büro zugreifen
  8. Hallo nochmal. Eure Tipps haben leider alle nicht funktioniert. Was aber nun geklappt hat: - ISO von Microsoft herunterladen - Bootable USB-Stick basteln mit Rufus - Datei pid.txt nach /Sources kopieren mit folgendem Inhalt: [PID] Value=XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX XXXX entspricht dabei meinem gekauften Product-Key. Nur, falls jemand auch mal das gleiche Problem hat...
  9. Hallo impressive-it, das hilft leider nicht. Der Product-Key wird weiterhin als ungültig erkannt.
  10. Hallo zusammen, ich habe den Fehler gemacht, und ein Lenovo IdeaCentre mit vorinstalliertem Windows 10 Home gekauft. Kein Problem (dachte ich...), kaufe ich halt eine Windows 10 Pro Lizenz (SB) dazu und installiere einfach frisch. Nun scheint diese Kiste wohl irgendwo bei Microsoft registriert zu sein, weil ich nach jeder frischen Installation ein aktiviertes Windows 10 Home finde... Ok...es gibt ja noch das Inplace Upgrade, wo ich einfach meinen Windows 10 Pro Key eintrage. Aber auch das funktioniert nicht, weil Windows sagt, der Key sei ungültig. Den Key inkl. Ins
  11. Hallo zusammen, ich habe mir nun den halben Vormittag einen Wolf gesucht, um die iLO-Updates zu finden. iLO4 habe ich gefunden und auch schon erfolgreich aktualisiert, ohne Probleme. Allerdings, und das ist neu, sind laut HPE auch iLO2 und iLO3 betroffen. Siehe hier: http://h20566.www2.hpe.com/hpsc/doc/public/display?docId=emr_na-hpesbhf03705en_us&hprpt_id=HPGL_ALERTS_1980509&jumpid=em_alerts_us-us_Aug17_xbu_all_all_1191512_1980509_EnterpriseSoftwareMoonshotSystems_critical__/ Könnte mir jemand mit entsprechenden Links für iLO2 und iLO3 auf die Sprünge helfen? Die HPE-Seite
  12. Ich wusste doch, man kann sich auf euch verlassen :) Vielen Dank für die schnelle Hilfe!
  13. Hallo zusammmen, ich bin heute bei der Besichtigung eines neuen Objekts auf folgende, mir vollkommen unbekannte, Dose gestoßen. Ich vermute mal, das ist irgendeine vorsintflutliche Art Netzwerk da auf einer weiteren Dose die Bezeichnung "Master Port" stand. Weiß jemand von euch zufällig, was das ist? Link Originalgröße: https://pl.vc/1gu5hg Danke und Gruß Sandro
  14. Hallo Zahni, der SQL-Server läuft auf einer separaten Maschine. Event Log war natürlich wieder so offensichtlich, dass ich nicht dran gedacht habe... Dort habe ich zig Fehler mit Event-ID 1369 "Fehler des Bereitstellungsvorgangs für die Gathereranwendung "723e3454-5ba3-4e00-8424-5942c90c0697-crawl-0", weil die Schemaversion der Such-Gatherer-Datenbank niedriger als die abwärtskompatible Mindestschemaversion ist, die für diese Gathereranwendung unterstützt wird. Es wurde möglicherweise kein Upgrade der Datenbank ausgeführt." Ich bin wohl fälschlicherweise davon ausgegangen, dass d
  15. Hallo allerseits, ich versuche gerade in einer Laborumgebung unseren Sharepoint 2013 (15.0.0.4693) auf das letzte CU upzudaten. Die Installation des Uber-Pakets ist fehlerfrei durchgelaufen. Nach dem erforderlichen Reboot habe ich gestern, wie unter https://www.linkedin.com/pulse/step-by-step-cumulative-update-sharepoint-2013-dyung-ngo beschrieben, das Sharepoint Config Tool gestartet (psconfigui.exe). Das Tool steht nun seit gestern bei Schritt 9 von 10. Nun ist unsere Laborumgebung sicher nicht die Schnellste, aber in dem Tutorial steht was von 50 Minuten pro Server, also sollte
  16. Hallo Matze, ich vermute, dass meine Update-Pakete einfach zu umfangreich waren. Ich habe die Patches für 6 Monate zusammen in ein Paket gefasst. Verteile ich die Pakete monatsweise funktioniert es problemlos. Insofern ein gut gemeinter Vorschlag von dir, bringt mich aber im aktuellen Fall nicht weiter.
  17. Hallo zusammen, ich habe im Softwarecenter diverse Updates liegen, die aus mir unbekannten Gründen nicht installiert werden wollen. Der Download steht bei 0% und nichts tut sich. Die entsprechenden Softwareupdategruppen und dazugehörigen Ankündigungen habe ich bereits gelöscht. Eigentlich sollten die Updates dann doch auch verschwinden? Hat das Softwarecenter irgendeinen Cache, den ich leer machen könnte? Danke und Gruß Sandro
  18. Hallo zusammen, die Installation hat prima geklappt und ich erstelle aktuell mein erstes Word-Dokument über die WebApps. Was mich allerdings verwundert ist, dass bei der Installation an keiner Stelle der Lizenz-Key abgefragt wurde. Auch bei der XML-Datei, die erscheint, wenn ich zu http://servername/hosting/discovery nagiviere, fehlt mir der Parameter "checkLicense="true". Wie gesagt ist der WebApps Server offensichtlich trotzdem voll funktionsfähig (auch das Editieren von Dokumenten). Wie trage ich den Lizenzkey ein?
  19. Besten Dank zahni! Ich war also tatsächlich blind, da hat sich der Lump gut versteckt. Dann versuche ich mal mein Glück ... Danke für den Tipp mit dem Snapshot, ist wohl definitiv notwendig, wenn das schon so anfängt :)
  20. Hallo zusammen, nach langer Zeit muss ich mal wieder das allwissende Forum um Rat fragen :) Wir haben einen Sharepoint 2013 im Unternehmen und möchten nun auch mit dem Office Web Apps Server arbeiten. Obwohl wir Office Professional Plus 2013 lizenziert haben, finde ich im VLSC nur den Office Web Apps Server 2010 zum Download. Frage 1: Bin ich blind und finde den 2013er Server einfach nicht? Normalerweise sollte der ja bei den Office Professional Plus 2013 Downloads zur Auswahl stehen? Frage 2: Versteht sich der Sharepoint 2013 notfalls auch mit dem Office Web Apps Server 2010? B
  21. Moin zusammen, sorry, war die letzten Tage mit anderen Themen beschäftigt. Wir haben insgesamt 19 akzeptierte Domänen, contoso.com ist hier die Standarddomäne. Es gibt bisher nur die Default Adressrichtlinie, die wir auch nicht angefasst haben. Manuell anfassen hab ich so gar keine Lust drauf bei knapp 500 Usern :)
  22. Hallo Norbert, besten Dank für die schnelle Antwort, den Link werde ich mir mal genauer anschauen. Bezgl. deiner Nachfrage hatte ich mir das so gedacht, das ich zwei Adressrichtlinien parallel fahre. Mit der Default Policy bekommen erstmal alle neuen Benutzer eine contoso.com Adresse. Dazu dann Policy Nr. 2 mit niedrigerer Priorität, die dann contoso.de hinzufügt. Keine Ahnung ob das so funktioniert?
  23. Hallo zusammen, unser Exchange 2013 verwaltet diverse akzeptierte Domänen. Nun möchten wir bei einer dieser Domänen (contoso.com) alle Empfänger auf contoso.de umstellen. Die "alte" contoso.com Adresse soll natürlich als SMTP-Adresse behalten werden, damit keine Kommunikation verloren geht. Beim Anlegen einer Adressrichtlinie gibt es den Punkt "Erstellen Sie Regeln, um die Empfänger, auf die diese E-Mail-Adressrichtlinie angewendet wird, weiter zu definieren." Wie würde ich so eine Regel definieren, wenn als Ergebnis rauskommen soll, das NUR die Email-Adressen die auf contoso.com
  24. Hallo zusammen, folgendes Phänomen nach einer längeren Wartungsphase. Wir haben zwei Exchange-Server 2013 zu einer DAG zusammengeschlossen. Letzte Woche nun hatten wir eine größere Wartung, bei der für mehrere Stunden kein Strom vorhanden war. Der eine Exchange wurde also für ca. 12 Stunden heruntergefahren (der andere befindet sich physisch woanders und war daher die ganze Zeit in Betrieb). Seit dem Neustart des Exchange Servers funktioniert an einigen Arbeitsplätzen das Anzeigen der Email Infos nicht mehr. Gemeint ist hier die Zeile über dem Empfängerfeld welche z.B. einen aktivie
  25. Gekauft wurde das Teil mit vorinstalliertem Windows 8. Dort bestand das Problem auch schon, weswegen ich auf eine vorhandene Windows 7 Lizenz zurückgegriffen habe (Win 8 ist ohnehin nicht so mein Fall). Wenn ich wiederum von einer Linux Live CD boote, gibt es das Problem nicht. Ich gehe also definitiv von einem Softwareproblem aus. Das BIOS ist unverändert, Win7 im UEFI-Modus installiert. Beim Hersteller habe ich bisher noch nicht nachgehakt, Windows 7 wird aber definitiv unterstützt, da ich ja sämtliche Treiber von Toshiba direkt runtergeladen habe. <edit> Ich habe die gl
×
×
  • Create New...