Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Ukyo184

2K3 SMB - Fehler beim Öffnen von PDFs aus dem IE 6.0 heraus

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

Ich habe bei einem Server ein Problem. Die Adobe Reader Dateien lassen sich - teilweise - nicht aus dem Internet Explorer heraus öffnen. Es erscheint dann die Fehlermeldung "Beim Öffnen dieses Dokuments ist ein Fehler aufgetreten. Diese Datei kann nicht gefunden werden.".

 

Das komische ist, dass diese Fehlermeldung nicht immer erscheint. Wenn das Dokument zuerst lokal gespeichert wird, ist die Meldung bisher noch gar nicht erschienen. Beim direkten Öffnen aus dem Internet Explorer heraus erscheint sie teilweise. Ich habe zum Test zum Beispiel eine E-Mail an zwei unterschiedliche Webmail-Adressen geschickt - web.de und gmail. Wenn ich die PDF-Datei im Gmail-Account betrachte funktioniert es, im web.de-Account hingegen erscheint die Fehlermeldung.

 

Es scheint also offensichtlich nicht am Adobe Reader zu liegen. Ich hatte den Verdacht, dass es an den Einstellungen der temporären Internetdateien liegt. Jedoch macht mich da stutzig, dass es bei manchen Seiten aus dem IE heraus funktioniert.

 

Das alles geschieht auf einem Windows 2003 SMB Server mit Internet Explorer 6.0 und Adobe Reader 7.0 inklusive Update auf 7.0.3.

 

Eine Neuinstallation des Adobe Readers hat übrigens auch keine Abhilfe geschaffen.

 

Ich hoffe es kann mir jemand bei diesem Problem helfen.

 

Danke im voraus

 

Gruß Ukyo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, als erstes sollte man natürlich nicht mit einem Server im Internet surfen und irgendwelche Sachen testen, dazu nimmt man üblicherweise eine Workstation. Bei einigen Webmailanbietern ist es nicht möglich, die Anlagen direkt aus der mail zu öffnen. Man muss diese dann lokal speichern bzw. herunterladen und dann öffnen.

Man sollte sowieso nicht eine Datei (egal welche) aus dem IE heraus öffnen, sondern diese immer herunterladen und dann lokal öffnen. Somit wird auch gewährleistet, das keine bösartigen dateien oder sonstiges ins System gelangen, natürlich vorausgestzt man hatt einen Virenscanner.

Ich behaupte mal, das diese von dir beschriebenen probleme völlig normal und gewollt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi, als erstes sollte man natürlich nicht mit einem Server im Internet surfen und irgendwelche Sachen testen, dazu nimmt man üblicherweise eine Workstation.

 

Es geht hier um ein Netzwerk mit einem Server und zwei Workstations. Leider ist es derzeit aus Kostengründen nicht möglich noch einen zusätzlichen Rechner anzuschaffen und daher muss der Server übergangsweise auch diese Funktion erfüllen.

 

Bei einigen Webmailanbietern ist es nicht möglich, die Anlagen direkt aus der mail zu öffnen. Man muss diese dann lokal speichern bzw. herunterladen und dann öffnen.

 

Auf einer Workstation im Netzwerk lässt sich der Anhang im gleichen Webmail-Account öffnen. Daran kann es also nicht liegen.

 

Man sollte sowieso nicht eine Datei (egal welche) aus dem IE heraus öffnen, sondern diese immer herunterladen und dann lokal öffnen. Somit wird auch gewährleistet, das keine bösartigen dateien oder sonstiges ins System gelangen, natürlich vorausgestzt man hatt einen Virenscanner.

 

Die Datei wird ja sowieso heruntergeladen - auch wenn sie im temporären Verzeichnis landet. Der Virenscanner schlägt auch an, wenn man die Datei direkt aus dem IE heraus öffnen möchte.

 

Ich behaupte mal, das diese von dir beschriebenen probleme völlig normal und gewollt sind.

 

Danke für deine Antwort aber ich kann das nicht ganz glauben. Es muss doch eine Lösung für dieses Problem geben. Hat jemand eine Idee wie man das Problem beseitigen kann?

 

Danke

 

Gruß Ukyo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auf einer Workstation im Netzwerk lässt sich der Anhang im gleichen Webmail-Account öffnen. Daran kann es also nicht liegen.

Dann liegt es zwangsweise an der Konfiguration:

- InternetExplorer

- Sicherheitseinstellungen

- Acrobat Reader

 

Eins davon sollte die Lösung sein...

Ich tippe auf letzteres:

Menü Bearbeiten - Grundeinstellungen - Internet - PDF in Browser anzeigen

 

Der Virenscanner schlägt auch an, wenn man die Datei direkt aus dem IE heraus öffnen möchte.

Das ist im Übrigen extrem seltsam, wenn der Virenscanner anschlägt. Es gibt keinen Grund dafür, es sei denn, das PDF ist verseucht. Ansonsten *darf* der Scanner nix sagen. Ich würde daher testweise den Scanner abschalten oder sogar deinstallieren. Im Zweifel den Anbieter wechseln.

 

Grüße

Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist im Übrigen extrem seltsam, wenn der Virenscanner anschlägt. Es gibt keinen Grund dafür, es sei denn, das PDF ist verseucht. Ansonsten *darf* der Scanner nix sagen.

 

Hi Olaf,

 

das war vielleicht ein wenig missverständlich ausgedrückt. Der Virenscanner schlägt nicht an außer bei den Testviren, die ich schon ausprobiert habe (aber da ist es ja gewollt). networker31 meinte dass er nie Dateien direkt im IE öffnen würde sondern sie immer erst lokal speichern und dann öffnen würde. Die Begründung war, dasss diese dann vom Virenscanner gescannt werden. Darauf hin meinte ich, dass der Scanner auch dann anschlagen würde, wenn man eine verseuchte Datei direkt aus dem IE öffnen wollte, da diese im Hintergrund ja auch lokal gespeichert wird - wenn auch im temporären Verzeichnis.

 

Gruß Ukyo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann liegt es zwangsweise an der Konfiguration:

- InternetExplorer

- Sicherheitseinstellungen

- Acrobat Reader

 

Eins davon sollte die Lösung sein...

Ich tippe auf letzteres:

Menü Bearbeiten - Grundeinstellungen - Internet - PDF in Browser anzeigen

 

Die Deaktivierung der Funktion "PDF in Browser anzeigen" hat nichts gebracht. Das hatte ich schon versucht.

 

Es scheint mir, als liegt es tatsächlich an den erhöhten Sicherheitseinstellungen, die auch networker31 erwähnt hat. Ich hab die jetzt mal deinstalliert und bis jetzt hatte ich bei den Tests PDF-Dateien direkt zu öffnen keine weiteren Fehlermeldungen mehr.

 

Vielen Dank für eure Hilfe

 

Gruß Ukyo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ja genau. Ich deinstalliere hier, aktiviere da und verschwende nochmal zwei Stunden dort.

 

Ich habe das gleiche Problem wie Ukyo, besser gesagt: ich hatte. Der besch... Internet Explorer hat endgültig ausgesorgt, nachdem ich zum zehntausendsten Mal versucht habe irgendwelche Probleme wegzugoogeln. Microsoft hat es bei mir geschafft.

 

From now on: MOZILLA FIREFOX!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

War in 10 Minuten installiert inclusive persönlicher Konfiguration. Ich habe mich in diesem Forum registriert, nur um das loszuwerden.

 

So einfach kann PDF's-Öffnen sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versteh schon gar nicht warum sich alle Welt diesen grässlich aufgeblähten Adobe Reader antut. Wer auf Browser-Integration und den ganzen Firlefanz verzichten kann, der kann den Grossteil aller PDFs auch mit viel kleineren und schnelleren Anzeigeprogrammen anschauen - z. B. mit der Kombination GhostScript/Ghostview oder Foxit PDF Reader (letzter ist entpackt 2.4MB gross, muss nicht mal installiert werden, einfach nur die .exe mit PDF verknüpfen, und gut ist - Adobe Reader & 5 Sekunden Ladezeit ade...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin, da mich einer meiner Bekannten um Hilfe beim gleichen Problem gebeten hat, mittels Google-Recherche auf diesen Thread gestoßen.

 

Da ich nach erfolgloser Suche nach einer Lösung dazu im Internet nicht fündig geworden bin, habe ich selber mal ein wenig herumprobiert.

 

Die Lösung ist eigentlich relativ einfach:

Man muss lediglich im Internet Explorer unter Extras\Internetoptionen auf der Registerkarte "Allgemein" die Temporären Internetdateien löschen lassen ("Dateien löschen").

 

Danach konnte mein Bekannter auf seinem PC wieder anstandslos seine mittels Internet-Explorer geöffneten PDFs im Adobe Acrobat Reader ansehen.

 

Ein Update des Readers von Version 6 auf 7, das ich zuvor bei meinem Bekannten durchgeführt hatte, hatte natürlich nicht den erhofften Erfolg gebracht.

 

Scheinbar war einfach die maximale Größe, die dem Ordner für die temporären Internetdateien des Internet Explorers zugewiesen worden war, erreicht worden und somit kein Platz mehr für die Zwischenspeicherung der PDF-Dateien im entsprechenden Ordner "Temporary Internet Files" (für gewöhnlich auch mittels Windows Explorer zu finden unter C:\Dokumente und Einstellungen\<BENUTZERNAME>\Lokale Einstellungen\Temporary Internet Files\ - wenn denn keine andere Einstellung vom Benutzer vorgenommen worden ist) übrig. Zwar wurde dann vom Internet Explorer an den Adobe Acrobat Reader übermittelt, er solle bitte ein bestimmtes Dokument aus den temporären Internetdateien öffnen, doch griff der Acrobat Reader aus oben genannten Gründen dann beim Öffnen ins Leere und quittierte diesen Vorgang mit der Meldung "Beim Öffnen dieses Dokuments ist ein Fehler aufgetreten. Diese Datei kann nicht gefunden werden."

 

Ich hoffe, ich konnte Anderen mit selbigem Problem helfen, die mittels Suchmaschinen-Recherche auf den Seiten von MCSEboard.de gelandet sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×