Jump to content

Netzlauffwerk erstellen?


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

hi

 

am einfachsten denke ich du nutzt die "verbinden von" funktion in den eigenschaften von nutzer unter profil...dazu einfach auf dem dc rechtsklick auf den nutzer......eigenschaften.....profil.....verbinden von....pfad rein hacken gut is :D

 

du kannst aber auch ne batch schreiben und den befehl net use nutzen....das ganze ins anmeldeskript oder in ne gpo und zünden das ganze :)

Link to comment

Erstelle auf Deinem Server eine Freigabe.

 

Explorer - Festplatte/Verzeichnis aussuchen - Rechtsklick - "Freigabe" - Reiter "Freigabe" Radiobutton "Diesen Ordner freigeben" Freigabenamen eingeben - OK

 

Erstelle ein Loginscript.

 

Das Loginscript liegt auf dem W2k-Server (Domänencontroller) auf C:\winnt\SYSVOL\sysvol\<Domänenname FQN>\Scripts\

 

Mit Notepad eine Textdatei anlegen. Inhalt

 

net use <Laufwerksbuchstabe>: \\<Servername>\<Freigabename>

 

Textdatei in logon.cmd (kann auch irgenein anderer Name sein) umbenennen.

 

In Active Directory Benutzer und Computer den Benutzer heraussuchen, für den das Loginscript gelten soll. Im Reiter Profil unter Logon Scipt "logon.cmd" eingeben.

 

That's it! :D

Link to comment

Hmm...vielen Dank für Eure Hilfe...

 

Habe es glaube ich soweit auch hinbekommen - alos noch nicht ganz.

 

Wenn ich nun auf den USer im AD gehe un dort unter Profil - was muss ich da wo eintragen?

 

Profilpfad: ??? (ist das die Freigabe für den User? )

Anmledeskript: ??? (den komletten Pfad wo das Skript liegt, oder wie?

 

Dann noch was muss bei BASISORDNER rein?

Link to comment

Hmm, also er legt mir jetzt ein Netzlaufwerk an...aber wenn ich mich an dem Cleint anmlede sagt er immer folgendes:

 

 

Das Profilverzeichnis "\\server1\c:\winnt\SYSVOL\sysvol\altiris.localhost\scripts\.pds" konnte nicht erstellt werden. Sie werden nur mit Ihrem lokalen Profil angemeldet. Änderungen an Ihrem Profil werden nicht auf dem Server gespeichert. Wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator.

 

DETAIL - Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden.

 

Aber funzen tut's trotzdem...wo ist der Fehler?

Link to comment

Hi,

 

unter Profilpfad kommt logischerweise der Pfad zum Profil hin. Also das wo das Profil hingeschrieben werden soll nachdem der Benutzer sich abmeldet. Normalerweise sieht das so aus:

\\server\Profile$\%username%

 

Bei Anmeldeskript schreibst du den Namen des Skriptes hin. Also logon.cmd , und das Skript kopierst du dahin wohin bucaneer es beschrieben hat.

 

Unter Basisordner versteht man das Homeverzeichnis des Benutzers, üblicherweise nimmt man das z.B. \\server\Freigabe\%username%

 

Also, wenn der Benutzer nur ein Netzlaufwerk haben soll, wo er seine Daten hinlegen soll, dann reicht es das Laufwerk unter Basisordner anzugeben.

Link to comment

Ich habe nun alles wie ihr gesagt habt gemacht...

 

Er legt ja auch das Netzlaufwerk an...aber bei der Anmledung am Cleint sagt er immer diese Fehlermeldung...

 

Hmm, also er legt mir jetzt ein Netzlaufwerk an...aber wenn ich mich an dem Cleint anmlede sagt er immer folgendes:

 

 

Das Profilverzeichnis "\\server1\User\.pds" konnte nicht erstellt werden. Sie werden nur mit Ihrem lokalen Profil angemeldet. Änderungen an Ihrem Profil werden nicht auf dem Server gespeichert. Wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator.

 

DETAIL - Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden.

 

Was will er da immer machen??? Also diese .pds...

Verstehe nicht was ich falsch mache!

Link to comment

schönes Missverständniss (tschuldigung aber ich hab laut gelacht)

jetzt biiittte keiner Beleidigt sein. Das war wirklich lustig

War aber auch nicht ganz eindeutig.

Also:

 

Das Verzeichniss:

Du legst ein Verzeichniss an, das nennst Du Profile.

Bei der Freigabe nennst Du den Fraeigabenamen "Profile$" (ohne "). Mit dem $-Zeichen erreichst Du, dass die Freigabe im netz nicht zu sehen ist.

 

Der Eintrag:

Dein User heißt Clausi

Dann schreibst Du \\Servername\Profile$\Clausi

-n prima Trick ist es anstelle von "Clausi" "%username%" (ohne ") zu schreiben. Dann kannst Du das Profil bei bedarf kopieren und die Variabel %username% wird durch den anderen usernamen ersetzt.

Die Ansage "schreib \\server\freigabe\%username%" hatte also nur zwei Variabeln "server" und "freigabe". "%username% war ausnahmsweise mal wörtlich zu nehmen.

Michael

Link to comment

hi,

 

das muss %username% heissen nicht %clausi%

%username% ist eine Variable ;)

 

Bei den Profilen musst du entscheiden ob du servergespeicherte oder lokale Profile nehmen willst.

Wenn du servergespeicherte Profile willst, dann macht es Sinn sie auf einen Fileserver zu legen nicht auf C:

Willst du nur lokale Profile dann brauchst du unter Profil nichts eintragen. Denn beim Anmelden werden die Profile sowieso unter C:\Dokumente und Einstellungen\.... angelegt.

 

Der Vorteil von servergespeicherten Profilen liegt darin, dass ein Benutzer sich an mehreren PCs anmelden kann und er überall sein Profil/seine Einstellungen kriegt.

Lokale sind eben lokal.

 

Und das Betriebssystem braucht zum Arbeiten immer eine Kopie vom Profil des Benutzers, deswegen werden sie auf C:\Dokumente.... geladen, also nicht wundern..

Link to comment

Du klickst auf die Registerkarte Profil unter dem entsprechenden Benutzer im AD. Dann unter "Basisordner" aktivierst Du "Verbinden von:", wählst den Laufwerksbuchstaben, bei "mit:" gibst Du dann den Pfad zu diesem Homelaufwerk ein. Es sollte allerdings der Ordner incl. der Freigabe existieren.

 

Beispiel: Du hast auf Laufwerk D: eine Ordner "Users" und darunter einen Ordner "Warren". Diesen Ordner "Warren" gibst Du frei als "Warren". Dann trägst Du in besagtem Feld bei "mit:" ein: \\server1\Warren oder \\server1\%username%, Fertig.

 

Unter D:\Users\Warren stellst Du dann unter "Eigenschaften" noch die Sicherheit ein, dass nicht JEDER oder andere User auf diesen Ordner zugreifen können. Mehr ist für ein Homelaufwerk nicht notwendig.

 

Willst Du nun noch andere Laufwerke verbinden, dann musst Du ein Anmeldeskript schreiben. Wie ich oben beschrieben habe, legst Du unter C:\WINNT\SYSVOL\sysvol\"Deine Domäne"\scripts\ AUF DEINEM AD-SERVER Dein Skript ab, z. B. "Laufwerke.bat". Auf der Registerkarte "Profil" des jeweiligen Benutzers trägst Du dann NUR unter "Anmeldeskript" den Namen ein: Laufwerke.bat, mehr NICHT, kein Profilpfad, kein Pfad zum Skript. Voraussetzung ist allerdings, dass dieses Skript in genau diesem Ordner liegt, dann findet es der Client bei der Anmeldung von ganz alleine. Außerdem, wie gesagt, müssen die Ordner und Freigaben der anderen Laufwerke existieren, sonst bekommst Du wieder eine Fehlermeldung.

 

 

DANKE AN ALLE FÜR DIE SUPER HILFE!!!! ;)

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...