Jump to content

frieda

Board Veteran
  • Content Count

    544
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

2 Followers

About frieda

  • Rank
    Board Veteran

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ja, das weiss ich , aber die Grundsatzdiskussion darüber hier zu führen wäre auch nicht hilfreich, oder? ich hab einiges zum Thema session limits und objects limits gefunden, mal sehen was sich da anstellen lässt.. Danke.
  2. Hallo, die Version ist 8.3 (83.6). Ja, Fehler hab ich gefunden auf den Ts - beziehen sich auf den Search Dienst. Das mit den Mapi Sessions klingt interessant - das guck ich mir an. Danke. Weisst du ob das bei OL 2013 auch noch so ist?
  3. Moin, war klar, dass solche Kommentare kommen ;-) und ja das weiss ich alles .. manchmal kann man aber nicht so wie man möchte .. Ich möchte eher verstehen was anders ist bei so einem Zugriff? Virenscanner - - das prüf ich - danke
  4. Hallo an Alle, ich brauche bitte mal Hilfe vom Schlauch runter: Folgende Situation Alte Outlook 2003 Clients auf Citrix TS - Exchange 2007 Sp3 Outlook Client versucht mehrere Postfächer aus Vertretungsgründen zu lesen und zu durchsuchen. Das Ergebnis ist mehrere Minuten Wartezeit und eine komplett unbrauchbare Anwendung und Sitzung. Fehler gibt es keine. Ich würde gerne verstehen warum das so lange dauert - denn wenn jeder das eigene Postfach benutzt, dann ist alles ok. Wo ist der Zugriffsunterschied bei einem Vertretungszugriff - was ist da anders auf dem Exchange? Ich sehe keine andere Speicherauslastung beim Server. Die Postfächer sind unterschiedlich gross - aber je grösser desto länger dauerts. Ich habs auch mit einem Outlook 2013 versucht - gleiches Ergebnis. Was kann ich da ändern bzw. tunen oder sowas? Ich würde allerdings gern verstehen was da tatsächlich passiert Danke fürs Lesen.
  5. Moin, ich push mal kurz. Hat wirklich niemand eine Idee? Macht ihr alles als Admin selbst? Ich bin nicht fündig geworden ..
  6. Moin, an diejenigen, die Supportmitarbeiter ohne Adminrechte haben. Was stellt Ihr denen zur Verfügung um Sitzungen zu beenden, zu spiegeln usw...? Wir steigen grade auf RDS 2012 um und wir vermissen einige Supporttools und Rollen, die bei Citrix einfach so dabei sind - also die Managment Console, die man gut einstellen konnte. Hat jemand kreative Ideen?
  7. Moin, sorry, ich hatte vergessen mich zu melden. Es scheint zu funktionieren. Der Ausschluss der Domäne im Proxy hat wohl was gebracht. ...
  8. Hallo, der scp zeigt auf den fqdn vom Mailserver, dieser hat sein selbstsigniertes Zertifikat und das Wildcard Zertifikat der AD Domäne. Proxy schau ich mal in den GPO nach ..
  9. Das hab ich ja verstanden - aber das wie? Wenn ich die Dokumente richtig lese, dann steht überall, dass für Clients der Domäne die SCP Einträge im AD ausreichend sind. Diese Einträge existieren und verweisen auf den Mailserver. Das reicht aber scheinbar nicht. Alles was über Autodiscover beschrieben ist bezieht sich auf Zugriffe von draussen - hier fängt mein Fragezeichen an. Ich habe keine Zugriffe aus dem Internet auf den Exchange. Ich hab nur Zugriffe von Domain Clients intern aber eben mit unterschiedlichem Maildomains. Ich glaube, es wird nicht ganz klar was ich will ... Danke trotzdem ..
  10. Hallo Jan, danke - ja genau - das korrekt Konfigurieren macht mir etwas Kopfzerbrechen.
  11. Moin an Alle, ich hab ein kleines Problem und steh auf dem Schlauch. Habe viel gesucht und gelesen, aber nichts passendes für meine Konfig gefunden. Vielleicht hat einer von Euch eine Idee? Also Exchange 2007 SP3 mit einem dutzend akzeptierter Domains - die Domains haben in der Regel einen Provider, der einen MX Eintrag auf unseren externen Mailserver hält. Externer Linux Mailserver - dieser nimmt die Mails dieser Domains an und leitet die an den Exchange weiter. Soweit prima, läuft alles. Nun kommt Office 2013 bzw. Outlook 2013 und will "plötzlich" autodiscover machen. War bis jetzt kein Thema, da Outlook 2003 das nicht konnte. Nun starte ich Outlook 2013 - dieser findet zwar den Exchange Server und auch das Postfach mit der Hauptadresse des Benutzers ( akzeptierte Domain) - aber dann dauert das ewig bis irgendwas passiert. Am Ende kommt eine Meldung, dass ich die Verbindung zu autodiscover.xxxprovider.de zulassen soll Danach will sich Outlook aber ständig authentifizieren ... So kann man damit nicht arbeiten. Ich hab nun verschiedenes gelesen über autodiscover - aber die Umgebungen passen leider nicht. In meiner Umgebung melden sich die Clients über RDS (aus unterschiedlichen Richtungen) an und sind alle Domainuser meiner Domäne .. Ich hab mir nun damit beholfen, dass ich eine prf Datei erstellt habe, die direkt auf das Postfach verbindet. Aber das kann nur vorübergehend sein. Denn der Wechsel auf ein höheres Exchange steht an und damit steh ich dann wieder davor .. Vielen Dank für alle die das gelesen haben und eventuell eine Idee beisteuern könnten
  12. Ok, ok, keine Kanonen :-) Service Packs und Upgrades sind schwierig bei uns, da im Prinzip keine Luft dafür da ist. Wir sind dadurch sehr "versionstreu" solange alles läuft ...
  13. Hi, ja, es geht nicht nur um die Zeit - einen zweiten Server kann man nebenher aufsetzten und nach und nach die Postfächer umziehen dachte ich mir Bei einem Upgrade steht viel mehr auf dem Spiel...
  14. Moin an alle, ich war lange nicht mehr hier, hoffe trotzdem dass mir jemand meine lächerliche Frage beantwortet: Hab einen Ex 2007 SP2 Server ( server 2008). Um irgendwann auf 2012 zu können muss zunächst das SP3 installiert werden. Da es ja im Prinzip eine Neuinstallation ist möchte ich den laufenden Server nicht anfassen. Also dachte ich - einen neuen Server gleich mit SP3 installieren und dann die Postfächer vom alten rüberschieben. Ist das so zu bewerkstelligen? Oder stell ich mit das zu einfach vor? Ich find grad auch nix an Doku - oder ich suche falsch.. grüße.frieda
×
×
  • Create New...