Jump to content

Empfohlene Beiträge

Derzeit nutzen wir 2016 Datacenterlizenzen und betreiben eine Buchaltung auf Oraclebasis.

Diese sollen auf MSSQL umgestellt werden.

Unsere Buchhaltung macht auch die Buchhaltung für zwei andere, selbstständige Vereine und für eine unselbstständige Stiftung welche per Gesetz zu uns gehört.

Zugriff auf die Systeme haben nur unsere eigenen Leute. Mit den Vereinen gibt es einen Geschäftsbesorgungsvertrag. 

 

Jetzt sollen im Rahmen der Einführung der E-Rechnung die Kollegen in den Vereinen und der unselbstständigen Stiftung direkt auf diese Systeme zugreifen.

Genügt es entsprechende CALs zu kaufen oder sind wir hier eher im Bereich SPLA-Lizenzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Vertrag steht z.B. das wir für die Vereine die Beschaffung machen. Wenn die also etwas einkaufen wollen läuft das über uns. Die schicken und eine Bedarfsmeldung und unser Einkauf beschafft dann das gewünschte, macht die Ausschreibung etc.

Zugreifen sollen die um am digitalen Workflow teilzunehmen. Also sowas wie Rechnung sehen, eventuell auch hochladen, Lieferung und Leistung bestätigen und damit die Zahlung frei geben etc.

Genau ist das aber noch nicht klar.

Die greifen also auf die auf Windowsservern laufende Buchhaltungssoftware über eine Webschnittstelle, vermutlich per VPN oder Terminalserver zu. Die Software wiederum nutzt Datenbanken unter Oracle, demnächst MSSQL

bearbeitet von magheinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb magheinz:

Ob die dann eine Servicepauschale oder ähnliches Bezahlen weiss ich nicht.

 

Das ist eien relevante Frage die du klären musst. Davon ist abhängig ob CALs das richtige sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit anderen Worten: wenn die bezahlen müssen wir SPLA kaufen, ansonsten reichen CALs? 

 

Sind die SPLA-Lizenzen nur die Zugriffslizenzen oder sind dann auch die DC hinfällig? 

 

und noch was: bisher nutzen wir EDU-Lizenzen.
Verlieren wir dieses Recht wenn wir für die Dienstleistung Geld nehmen?

bearbeitet von magheinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die dritten nur auf eure Systeme zugreifen um dort für euch Daten einzugeben, oder Daten einzusehen dürften CALs ausreichen. Wenn Geld für die Nutzung der Sayteme fliest ist es Hosting und muss komplett anders gesehen werden.

 

Im Detail ist das von hier aus nicht sicher zu sagen, weil wir die Vertragsverhältnisse nicht im Detail kennen.

 

Aber den Rahmen kennst du jetzt. Wo kauft ihr eure Lizenzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

Da gebe ich Dr.M. voll recht.


Wird vom Verein her für DL und Nutzung an euch gezahlt > SPLA (dazu müsst Ihr dann auch MS-Partner werden und jährlich Beitrag zahlen).
Wenn nicht, dann CALs, beim SQL ev. gleich wegen Anzahl CALs und deren Kosten ev. über die SQL-CORE-Lizenzierung nachdenken,

wenn Core-Lizenzierung, dann werden ja keine CALs mehr lizenziert.
Wenn CALs (WIN, RDL, SQL) > Die, oder auch weitere Lizenzen
kauft Ihr (weil Ihr SVR-Besitzer, somit Lizenzierungsverantwortung auf die Zugriffe auf eurer SVR-forrest habt)
nicht via eurem EDU/Academic-Beitritts, sondern macht einen "Non-Profit-OPEN-Vertrag" ev. sogar einen normalen OPEN-Vertrag
und kauft darüber die Lizenzen für die "Externen" somit seid/bleibt ihr ALLE compliant !
Microsoft hatte noch nie was gegen "mehr Geld verdienen" :-)  gehabt...

VG, Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.12.2018 um 21:40 schrieb magheinz:

Wir haben einen Beitrittsvertrag zu dem Select-Vertrag des ITDZ-Berlin.

Im Endeffekt dann bei Comparex, da die den Rahmenvertrag halten.

Comparex sollte Leute haben die euch da beraten können. Die haben auch EInblick in die Verträge und können (im Gegensatz zu uns) das konkreter sehen was geht und was nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Dr.Melzer:

Comparex sollte Leute haben die euch da beraten können. Die haben auch EInblick in die Verträge und können (im Gegensatz zu uns) das konkreter sehen was geht und was nicht.

Das ist klar. es schadet aber nicht wenigsten die Richtung zu kennen, in die es gehen könnte.

Mir hat das hier sehr weiter geholfen da ich jetzt eine Ahnung habe, welche Infos ich überhaupt brauche, um dann konkret zu fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb magheinz:

Das ist klar. es schadet aber nicht wenigsten die Richtung zu kennen, in die es gehen könnte.

Ja, es ist gut sich vorab zu informieren. :-)

 

vor 9 Stunden schrieb magheinz:

Mir hat das hier sehr weiter geholfen da ich jetzt eine Ahnung habe, welche Infos ich überhaupt brauche, um dann konkret zu fragen.

Freut mich, dass wir dir helfen konnten. :-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×