Jump to content
SBK

SBS -> Server 2019 / CALS?

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

 

Ich möchte in den nächsten Wochen ein SBS2011 mit einem Server 2016 oder 2019 mit 25 USER-CALS ablösen. Im Netzwerk sind 2 weitere Server (2012 und 2016) vorhanden.

 

Ich bin noch nicht schlüssig ob ich ein Server 2016 oder bereits 2019 als Hauptserver vorsehen soll. Hier ein paar Fragen meinerseits:

 

- Kann ich einen Server 2019 Standard Lizenz und 25 USER-CALS zum Server 2019 nehmen und ggf. einen Server 2016 installieren (downgraderecht)?

- Was ist wenn ich einen HPE ROK Server 2016 Standard Edition nehme (eine 2019er gibt es noch nicht), macht es dann trotzdem Sinn 25 CALS zum Server 2019 zu nehmen oder benötigt ein ROK-Server auch ROK-CALS?

- Was ist wenn ich einen HPE ROK Server 2016 und HPE ROK CALS (2016) nehme und in Zukunft einen weiteren Server 2019 installiere, benötige ich für diesen ebenfalls CALS?

- Früher waren 5 CALS bei der Serveredition dabei, das ist nun nicht mehr so korrekt?

- Falls ich später noch einen weiteren Server installiere und dieser die gleiche Version wie der Hauptserver hat, dann braucht der weitere Server keine CALS mehr korrekt?

 

Hoffe ich konnte mich klar ausdrücken...

 

Danke für eure Antworten.

 

Gruss SBK

bearbeitet von SBK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin selber fündig geworden (https://www.software-express.de/hersteller/microsoft/windows-server-2019/):

 

- Kann ich einen Server 2019 Standard Lizenz und 25 USER-CALS zum Server 2019 nehmen und ggf. einen Server 2016 installieren (downgraderecht)? Ja, aber nur bei OPEN License oder Action Pack.

- Was ist wenn ich einen HPE ROK Server 2016 Standard Edition nehme (eine 2019er gibt es noch nicht), macht es dann trotzdem Sinn 25 CALS zum Server 2019 zu nehmen oder benötigt ein ROK-Server auch ROK-CALS? ROK Server benötigt zwingend ROK-CALS

- Was ist wenn ich einen HPE ROK Server 2016 und HPE ROK CALS (2016) nehme und in Zukunft einen weiteren Server 2019 installiere, benötige ich für diesen ebenfalls CALS? Ja, die CALS decken nur die tieferen Serverversionen ab, ausser man kauft Open License mit Software Assurance

- Früher waren 5 CALS bei der Serveredition dabei, das ist nun nicht mehr so korrekt? Ja

- Falls ich später noch einen weiteren Server installiere und dieser die gleiche Version wie der Hauptserver hat, dann braucht der weitere Server keine CALS mehr korrekt? Ja

 

Vielleicht helfen die Antworten jemandem anderem.

 

Gruss SBK

 

bearbeitet von SBK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb SBK:

Ja, aber nur bei OPEN License oder Action Pack

Ja, der Channel ist egal. Du kannst also auch cals über oem oder sb nutzen!

vor 2 Stunden schrieb SBK:

ROK Server benötigt zwingend ROK-CALS

Quark. Wo liest du das denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

da stimme ich dem NorbertFe zu:
egal wie die CALs heißen, ROK, SB, OEM,Volumen .... CALs sind CALs!
solange die Version 2016, 2019, und Std /Enterprise stimmen, darf man mischen.
Gilt auch für die Server... mit den CALs.. "mischen possible".

Nennt sich bei Microsoft "channel agnostic" !

Das weiss eigentlich auch die SAM-Abtl. in Deutschland.

Denen liegt eine PPP vor, nach Abstimmung mit der Corporate... die Farben habe ich verändert :)

VG, Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke NorbertFe für den Hinweis.

 

Das ROK-Server ROK-CALS benötigen, hat mir unser Softwarelieferant und eigentlich Lizenz-Spezialist angegeben, wie ich sehe hat sogar er nicht die komplette Durchsicht.

 

Gruss SBK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

> SBK : ROK-SVR benötigen CALs, aber nicht zwingen ROK-CALs !
Die Versions-Nr. muss aber mindestens so hoch sein, wie die des SVRs... also 2019er SVR, dann die CALs auch 2019er-Version.
Und z.B. OPEN-CALs 2019 dürfen auf dann demnächst ROK-SVR 2019 zugreifen, ganz compliant!
Anm.: HP schrieb die Tage, dass HP-ROK-SVR 2019 erst ca. 1.4.2019 erscheinen.
Also dürfte man heute 2019er-CALs kaufen, im Moment downgraden auf 2016 und nach Erscheinen der 2019 ROKs dann wieder upgraden...

 

VG, Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

bei der Distribution darf/kann ein MS-Partner auch ROK-Lizenzen kaufen, ohne H/W.
Bei der physischen Installation kann es Probleme geben, wenn die Hersteller differnt sind.

 

Tip: Bei mehreren ROK/OEM/SB kann man auch dann 1 Lizenz via OPEN kaufen und darf dann

von seinem OPEN-Vertragsrecht "Re-Imiging" gebrauch machen ...1 einheitliches Image + via 1 Volumen-Key....

Und wer SA benötigt ... ROK/OEM/SB-SVR und CALs dürfen mit SA versehen werden, wenn das Kaufdatum SVR/CALs nicht älter als 90 Tage her ist.
Und in den Produktbestimmungen  12-2018 steht, dass man das auch noch für 2016er kaufen darf, ein Novum! :-)

 

VG, Franz
 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×