Jump to content

SBK

Members
  • Content Count

    839
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About SBK

  • Rank
    Board Veteran

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Leute, Ich versuche beim neu ausgerollten Outlook 2019 die Option "Gerade Anführungszeichen durch typographische" zu deaktivieren, ich konnte bisher aber weder einen Registryeintrag noch eine ADMX-Gruppenrichtlinien finden, welche die Einstellung steuert. Lokal im Outlook finde ich die Einstellung unter Outlook Optionen, E-Mail, Editieroptionen, Auto-Korrektur-Optionen, Autoformat während der Eingabe resp. Autoformat. Gibt es wirklich keine Möglichkeit die Einstellung auf allen Clients auszurollen? Gruss SBK
  2. Hallo Leute, Wir haben einen Remotedesktopserver (Windows Server 2016) im Einsatz und haben hierbei UPD (User Profile Disk) aktiviert, wo alle Benutzereinstellungen in einem Share abgelegt werden. Das funktioniert soweit einwandfrei. Wenn sich nun aber Benutzer1 auf dem RDS-Server anmeldet, hat er das Laufwerk C (System), Laufwerk D (DVD) und das Laufwerk E (User Disk). Wenn sich gleichzeitig Benutzer2 auf dem RDS-Server anmeldet, hat er die Laufwerke C, D und F (User Disk) belegt. Das geht dann immer so weiter. Das Problem ist das ich verschiedenen Netzwerklaufwerken beim Login Mappen und diese dann natürlich nicht zur Verfügung stehen, weil der Laufwerkbuchstaben durch die User Profil Disk belegt ist. Gibt es eine Möglichkeit die Buchstabenzuordnung bei UPD zu beeinflussen? Ich kann zwar einstellen welche Benutzerdaten in die User Profile Disk landen sollen, wie gross diese sein darf und wo diese abgelegt werden soll, aber wie er in der Session darauf zugreift konnte ich nichts finden. Sehe ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr? Gruss SBK
  3. Krass das GPO bei Home and Business und Pro Retailversionen nicht funktionieren. Wollte das erst gar nicht glauben, habe hier aber die Bestätigung gefunden: https://www.software-express.de/hersteller/microsoft/office-2019/editionsvergleich/ Nun hatte sowieso Open License in Visier, aber muss mich wohl so oder so Richtung Office Business Premium orientieren...
  4. Ich hoffte auf einen Fehler Deinerseits.... Sehr ernüchternd die Updatepolitik, jetzt muss Microsoft nur noch das Office 2022 rausbringen, das im Oktober 2023 nicht mehr supportet wird.
  5. @NorbertFe: Du hast Recht , das bestätigt umsomehr dass Microsoft die Leute zu Office365 zwingen will.... Office 2019 will receive five years of mainstream support, but unlike Office 2016 which gets five years of extended support, Office 2019 only gets two. Mainstream support ends on October 10, 2023, while extended support ends on October 14, 2025.
  6. @daabm: Vielen Dank für den Link, den hatte ich auch gefunden, hoffte aber das es ev. für die Desktopversionen noch einen Workaround gibt. Nun ja muss dann halt entsprechend die User schulen....denn die Vorsortierung irritiert die Benutzer mehr als was anderes. @Nobbyaushb: Das Microsoft von Office 2019 abrät und Office365 empfiehlt ist naheliegend, da verdienen Sie auch mehr daran. Ich arbeite seit 2 Wochen auf Office 2019 und alle Applikationen inkl. die Hauseigenen laufen auf meinem PC zufriedenstellend. Aufgrund der Updatepolitik wollte ich nicht eine Officeversion kaufen, welche bald wieder end of life ist. Office 2016 wird ja angeblich "nur" noch bis Oktober 2023 supportet resp. mit Updates bestückt. Gruss SBK
  7. Hallo Leute, Ich bereits das ausrollen von Office 2019 (im Moment noch Office 2010 im Einsatz) vor. Dabei habe ich verschiedene Einstellungen via GPO vorgenommen. Eine Einstellung finde ich aber nirgends. Gibt es wirklich keine Möglichkeit die Ansicht "Posteingang mit Relevanz" als Gruppenrichtlinie zu deaktivieren? Oder greift allenfalls die Outlook Web App Einstellungen https://docs.microsoft.com/en-us/office365/admin/setup/configure-focused-inbox?view=o365-worldwide auch bei den Desktopsversionen? Gruss SBK
  8. @Lian: Ich hatte wenige Minuten nach dem Post - aufgrund des Hinweises von Testperson - den Link entfernt. Werde in Zukunft - falls das überhaupt wieder vorkommt - den Link ganz weglassen.
  9. @mwiederkehrDanke werde mir die Wget-Funktion mal genauer anschauen und natürlich hast Du Recht, das der Webserver ja standardmässig ein default.php oder ähnliches ausführt. Aber das dies gleich die Endpoint Protection auf den Plan ruft, ohne das der Benutzer eine Datei bewusst öffnet oder herunterläd, hat mich dann doch erstaunt. @testperson Danke für den Hinweis. Habe den Link soeben entfernt, will ja nicht das MCSEboard als Malwareschleuder missbrauchen...
  10. Hallo Leute, Wir erhalten die letzten Tage sehr viele gefälschte Mails (komplett unterschiedlicher Textinhalt) mit der Absicht einen Trojaner unterzujubeln. Untenstehend ein Beispiel von heute Vormittag. Natürlich sieht man es von weitem das es ein gefaktes Mail ist. Was mich aber erstaunt, ist das wenn jemand den Link anklickt, der Antivirus gleich anspringt und das Skript isoliert. Der Link verweist ja nur auf ein Verzeichnis. Wurde der Webserver so manipuliert, das er gleich ein JS-Skript oder ausführt? Wie untersucht ihr Malware? Setzt ihr da eine virtuelle Maschine oder Sandbox ein? Gruss SBK
  11. Hallo Leute, Ich habe einen neuen Server 2019 als VM (Hyper-v) eingerichtet und darauf einen DC installiert. Der Server läuft einwandfrei, im Eventlog nervt mich aber ab und zu einen Fehler und zwar: FailoverClustering-Client Fehler ID 81 Auf dem Server ist aber kein FailoverClustering installiert geschweige den konfiguriert. Der Fehler erscheint einmal täglich oder nach jedem Reboot. Im Netz konnte ich nur nachfolgende Meldung finden, der das identische Problem beschreibt, nur das er diese Meldung alle 2-3 Minuten hat: https://www.experts-exchange.com/questions/29133358/Server-2019-Error-log-filling-with-'FailoverClusterin0Client'-Event-ID-81-LogExtendedErrorInformation-978.html Der Fehler ist ja nicht tragisch, dennoch merkwürdig. Hat jemand eine Idee oder ist das ein Bug des neuen Server 2019? Gruss SBK
  12. Danke Nils für die Ergänzungen, werde das beherzigen. Gruss SBK
  13. Danke für eure Feedbacks, das hilft ein Disaster Recovery mit mehreren Lösungswegen zu planen.
  14. Keine Regel ohne Ausnahme wie man so schön sagt. Aber etwas würde mich wunder nehmen, falls ein DC ausfällt, macht ihr alle diesen platt, bereinigt die Einträge und installiert einen neuen DC? Niemand macht sich die Mühe das AD zu backuppen und ggf. nicht authorisierend zu restoren?
  15. NorbertFe da wirst Du Recht haben, aber der Small Business Server hat es vorgezeigt wie es anders geht (DC, Exchange, Fileserver, Druckerserver, SQL-Server, WSUS-Server uvm.) und bei KMU's ist das Geld nun mal rar....
×
×
  • Create New...