Jump to content

SBK

Members
  • Gesamte Inhalte

    811
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von SBK

  1. SBS -> Server 2019 / CALS?

    Hallo Leute, Ich möchte in den nächsten Wochen ein SBS2011 mit einem Server 2016 oder 2019 mit 25 USER-CALS ablösen. Im Netzwerk sind 2 weitere Server (2012 und 2016) vorhanden. Ich bin noch nicht schlüssig ob ich ein Server 2016 oder bereits 2019 als Hauptserver vorsehen soll. Hier ein paar Fragen meinerseits: - Kann ich einen Server 2019 Standard Lizenz und 25 USER-CALS zum Server 2019 nehmen und ggf. einen Server 2016 installieren (downgraderecht)? - Was ist wenn ich einen HPE ROK Server 2016 Standard Edition nehme (eine 2019er gibt es noch nicht), macht es dann trotzdem Sinn 25 CALS zum Server 2019 zu nehmen oder benötigt ein ROK-Server auch ROK-CALS? - Was ist wenn ich einen HPE ROK Server 2016 und HPE ROK CALS (2016) nehme und in Zukunft einen weiteren Server 2019 installiere, benötige ich für diesen ebenfalls CALS? - Früher waren 5 CALS bei der Serveredition dabei, das ist nun nicht mehr so korrekt? - Falls ich später noch einen weiteren Server installiere und dieser die gleiche Version wie der Hauptserver hat, dann braucht der weitere Server keine CALS mehr korrekt? Hoffe ich konnte mich klar ausdrücken... Danke für eure Antworten. Gruss SBK
  2. SBS -> Server 2019 / CALS?

    Danke NorbertFe für den Hinweis. Das ROK-Server ROK-CALS benötigen, hat mir unser Softwarelieferant und eigentlich Lizenz-Spezialist angegeben, wie ich sehe hat sogar er nicht die komplette Durchsicht. Gruss SBK
  3. SBS -> Server 2019 / CALS?

    Ich bin selber fündig geworden (https://www.software-express.de/hersteller/microsoft/windows-server-2019/): - Kann ich einen Server 2019 Standard Lizenz und 25 USER-CALS zum Server 2019 nehmen und ggf. einen Server 2016 installieren (downgraderecht)? Ja, aber nur bei OPEN License oder Action Pack. - Was ist wenn ich einen HPE ROK Server 2016 Standard Edition nehme (eine 2019er gibt es noch nicht), macht es dann trotzdem Sinn 25 CALS zum Server 2019 zu nehmen oder benötigt ein ROK-Server auch ROK-CALS? ROK Server benötigt zwingend ROK-CALS - Was ist wenn ich einen HPE ROK Server 2016 und HPE ROK CALS (2016) nehme und in Zukunft einen weiteren Server 2019 installiere, benötige ich für diesen ebenfalls CALS? Ja, die CALS decken nur die tieferen Serverversionen ab, ausser man kauft Open License mit Software Assurance - Früher waren 5 CALS bei der Serveredition dabei, das ist nun nicht mehr so korrekt? Ja - Falls ich später noch einen weiteren Server installiere und dieser die gleiche Version wie der Hauptserver hat, dann braucht der weitere Server keine CALS mehr korrekt? Ja Vielleicht helfen die Antworten jemandem anderem. Gruss SBK
  4. Hallo Leute, Wir haben ca. 10 Netzwerkdrucker allesamt von HP und über einen Windows Server 2012 R2 freigegeben. Seitdem ich auf Windows 10 (1709) aktualisiert habe, aber ev. liegt es auch an einem Update, erhalten sporadisch einzelne Benutzer die Meldung vom Word: Kein Drucker installiert. Dabei spielt es keine Rolle welchen der 10 Drucker man auswählt. Das neustarten des Druckspoolerdienstes bringt keine Besserung. Erst wenn man den gesamten PC neu gestartet hat, kann man wieder Drucker. Im Ereignisprotokoll steht gar keine Fehlermeldung. Hat jemand eine Idee wie man das Problem eingrenzen/beheben kann? Gruss SBK
  5. Office 365 ein Backup sinnvoll?

    Hallo Leute, Ich habe seit circa einem Monat von SBS2011 auf Office365 umgestellt. Bisher habe ich jeweils ein Granular Backup des Exchange2010 durchgeführt. Wie sind eure Erfahrungen ist ein Office 365 Backup sinnvoll und empfehlenswert? Im Prinzip können die User ja gelöschte Mails noch 30 Tage aus dem Papierkorb wiederherstellen. Was ist, wenn ich ein Postfach aus Versehen in der Office365 Adminoberfläche komplett lösche? Empfehlt Ihr z.B. Acronis Backup für Office 365 oder gibt es bessere Backuptools? Danke für eure Erfahrungen und Gruss SBK
  6. Office 365 ein Backup sinnvoll?

    Danke für eure Tipps, werde mal das Backupkonzept überdenken! Eine letzte Frage bleibt noch, kann mit Bordmitteln ein komplett gelöschtes Postfach innert 30 Tagen wiederherstellen? Geht das nur über Powershell?
  7. Nun ja das wäre ein Ansatz, ist mir aber nicht sonderlich sympatisch. Da ich etliche Einstellungen (Beispiel Farbe, Doppelseitig etc.) auf dem Server eingestellt und auf alle Clients verteile. Auch gefällt mir die Variante Turnschuhadministrator nicht sonderlich, denn bei einem neuen Drucker kann ich jeweils den neuen Drucker auf 25 Client neu einrichten. Auch haben wir 6 Drucker à 25 Clients, das heisst 125 Drucker lokal einrichten.
  8. Tja das Ereignisprotokoll schweigt sich aus, kein Fehlereintrag oder sontein Eintrag das was mit dem Druckerspooler nicht stimmen würde. Einfach nichts. Sporadische Fehler hasse ich sowieso, das sind die mühsamsten zum beheben...
  9. Hallo IT-Walli, Nein, leider besteht das Phänomen nach wie vor. Es passiert zum Glück unregelmässig, also es gibt Wochen wo es nie passiert und dann in der gleichen Woche auf 3 unterschiedlichen PC's. Das einzige welches das Problem behebt, ist ein Neustart des PC's. Aber wieso es sporadisch auftritt, konnte ich bis heute nicht herausfinden. Wir verwenden Windows 10 (Build 1709), die neusten Treiber von HP (Universaltreiber 6.60 PCL) und der Stromsparmodus der Netzwerkkarte ist deaktiviert. Alle weiteren Versuche (PS-Treiber, älterer Treiber, anderer Hersteller von Drucker, anderer Standarddrucker definiert) haben keine Besserung gebracht. HP schiebt die Schuld auf das Betriebssystem und im Web konnte ich keine Lösung finden die geholfen hat. Also im Moment lebe ich resp. die Benutzer mit dem mühsamen Neustart, falls das Problem dann mal auftritt. Tut mir leid Dir keine besseren News geben zu können. Gruss SBK
  10. Hallo Leute, Ich bin im Moment an einer Migration eines SBS2011 nach Exchange 2016. Die Installation des Exchange2016 hat einwandfrei geklappt. Im Moment habe ich aber ein relatives banales Problem. Wenn ich auf dem Exchangeserver die virtuellen Verzeichnisse (OWA und ECP) anpasse und auf die offizielle Domain owa.domain.ch setze, lande ich nach dem Login des Exchange Admin Center, nicht mehr in der Konfigurationskonsole aber im OWA des Exchange2010. Die OWA-Adresse (intern und extern) verweist natürlich noch auf den Exchange2010. Ich möchte aber erst testhalber ein Postfach auf den Exchange2016 verschieben und austesten bevor ich alles auf den neuen Exchange2016 umstelle. Wie kann ich die virtuellen Verzeichnisse auf Exchange2016 auf die offiziellen Adresse umstellen und dabei weiterhin auf das EAC zugreifen? Gruss SBK
  11. Hallo Leute, Ich bin heute über den Active Directory Papierkorb gestolpert (SBS2011 mit Forrest Functiontal Level Server 2008 R2) und wollte diesen für unsere Domäne aktivieren. Habe zwar die letzten 20 Jahre noch nie eine OU oder AD-Objekt fälschlicherweise gelöscht, aber man wird ja älter... Nun ich habe die Anleitung unter https://lanbugs.de/howtos/windows-tipps-tricks/windows-2008-r2-server-active-directory-papierkorb-aktivieren-und-verwenden/ befolgt. Wenn ich den Befehl Enable-ADOptionalFeature –Identity 'CN=Recycle Bin Feature, CN=Optional Features,CN=Directory Service,CN=Windows NT, CN=Services,CN=Configuration, DC=sbknt2003,DC=local' –Scope ForestOrConfigurationSet –Target 'sbknt2003.local' eingebe erhalte ich aber jeweils die Rückmeldung: Enable-AdOptionalFeature : Die Zugriffsrechte reichen für diesen Vorgang nicht aus. Ich bin aber Admin, Schema-Admin und Enterprise-Admin. Was will dieser denn noch für Rechte? Gruss SBK
  12. Danke Testperson, das hat geklappt. Jetzt kann ich in Ruhe testen...
  13. Active Directory Papierkorb

    Danke Nilsk und Tesso, ja leider ist der Ordner beim SBS2011 auch im ADAC nicht sichtbar, aber im LDP und AD Explorer hingegen schon.
  14. Active Directory Papierkorb

    Bin fündig geworden, der Ordner ist nur via LDP oder Active Directory Explorer sichtbar. http://community.certbase.de/blogs/mg/archive/2011/06/22/Aktivieren-und-verwenden-des-Active-Directory_2D00_Papierkorbs.aspx Nun ist alles klar. Wieso ich aber keine Zugriffsrechte hatte und anschliessend der Wert trotzdem gesetzt war, bleibt wohl das Geheimnis von Microsoft.
  15. Active Directory Papierkorb

    Ja natürlich Merkwürdig, ich habe Powershell nochmals als Admin gestartet und nun erscheint die Meldung: Der angegebene Wert ist bereits vorhanden. Sollte ich die OU Deleted Objects unter Active-Directory Benutzer nicht sehen? Gruss SBK
  16. Ich hatte dasselbe Problem bei einem neuen Windows Server 2016, ich bin die Tipps von Sunny alle durchgegangen alles erfolglos. Was schlussendlich das Problem löste, war der GPO-Eintrag: Keine Verbindung mit Windows Update-Internetadressen herstellen von aktiviert auf nicht konfiguriert zu stellen. Dies nur falls jemand anderes über das Problem stolpert. Gruss SBK
  17. AD Connect / SBS 2011 / Office 365

    Nun ja es besteht anscheinend Hoffnung das Microsoft einen Hybrid Connector entwickelt und onPremise Server nicht mehr für das AD Connect verlangt: https://techcommunity.microsoft.com/t5/Azure-Active-Directory/Tips-to-use-Azure-AD-Connect-with-online-Exchange-management/td-p/122146 Falls jemand heiratet erfasse ich vorübergehend die zusätzliche Mail-Adresse via Attribut proxyAdresses oder hoffe das es bis dann einen Hybrid Connector gibt...
  18. Hallo Leute, Ich habe da mehrere SBS2011-Server, welche ich in den nächsten Monaten durch Office 365 ablösen möchte. Hierbei habe ich etliche Anleitungen durchgelesen, wie z.B. https://www.itpromentor.com/migrate-2010-to-365/ Was mir noch nicht ganz einleuchtet ist ob ich onPremise noch immer einen Exchangeserver braucht, wenn ich die Passwörter synchronisieren möchte. Gemäss verschiedenen Anleitungen ist ein Hybridserver onPremise zwingend. Andere Webseiten https://www.msxfaq.de/cloud/identity/dirsyncexchange.htm sagen das man die Attribute via ADSI-Edit oder erweiterte Attribute (Bsp. proxyAdresses) editieren kann, dies aber nicht offiziell supportet wird. Bei 50 oder mehr Postfächer ist ein Exchange2016 als Hybridserver auch kein Problem aber bei ca. 5 Postfächer ist das entschieden übertrieben (auch wenn nur eine VM). Hat jemand von Euch die Migration auf Office365 durchgeführt und KEIN OnPremise Exchangeserver im Einsatz resp. synchronisiert die Passwörter wie ADConnect? Gruss SBK
  19. AD Connect / SBS 2011 / Office 365

    Jep ASR, das bin ich mir am überlegen. Das Problem ist das bei einer Cutover Migration das Passwort mit Office 365 nicht synchronisiert wird und ein Single Sign on ist eigentlich erwünscht. Eine Alternative ware ein Standard Server 2016, Essentials Rolle und die Integration mit Office 365, dort sollen Passwörter synchronisiert werden. Aber auch da findet man mehrere Hinweise dass AD Connect besser ist als die Integration bei Essentials. Darum wollte ich AD Connect einsetzen, aber das wird in Zusammenhang mit ADSI Edit oder erweiterte Attribute nicht supportet resp. benötigt einen Exchange Hybridserver. Also drehe ich mich im Kreis... Nachtrag an mwiederkehr: Ich werde wohl die Variante AD Connect und Attributeditor für weniger als 5 User wählen. Dennoch merkwürdig das hier Microsoft den Ansatz nicht fertiggedacht hat und die Lösung als nicht supportet einstuft. Da waren die Lösungsansätze mit SBS definitiv besser...
  20. AD Connect / SBS 2011 / Office 365

    Ja genau und Du finanzierst mir diese gleich mit... Beachte das wir hier von kleinen Firmen mit bis zu 5 User reden, da ist das Budget sehr klein....
  21. AD Connect / SBS 2011 / Office 365

    Danek Mathi, das mangen dürfte einfacher sein. Den Exchangeserver muss ich dann aber auch wieder updaten, belegt Speicherplatz und was mir noch fast wichtiger ist, er belegt ja auch einen Hyper-V-Lizenzkey. Normalerweise kann ich ja auf einem Windows Server 2016 Standard 2 Hyper-VM's laufen lassen. Das heisst wenn ich einen Exchange 2016 installiere, bleibt nur noch eine Hyper-VM übrig. Oder liege ich da falsch? Der Hybrid-Key gilt ja nur für den Exchange 2016 Server....
  22. Update Hyper-V Server 2016

    Hallo Leute, Ich habe eine Frage wie man optimal die Windows Update bei einem Hyper-V-Server (Server 2016) installiert. Wir haben WSUS im Einsatz und die Verteilung funktioniert jeweils auf allen Server einwandfrei, bis auf den Hyper-V Server. Gestern habe ich unter anderem das Mai 2018 Qualitätsupdates (KB4103723) freigegeben. Auf allen Server und virtuellen Hosts wurde das Update innerhalb 10 oder 15 Minuten installiert. Beim Hyper-V-Server (mit zwei virtuellen Hosts) hat das ganze 2,5 Stunden gedauert. Das Phänomen ist nicht neu auch beim März und April Update hat das jeweils mehrere Stunden gedauert. Ich frage mich nun ob ich da etwas falsch mache. Muss man die virtuellen Hosts, beim Update vom Hyper-V Server, erst herunterfahren? Im Eventprotokoll und auch bei anderen Updates (Bsp. HP Proliant Support Pack) ist das Verhalten absolut im grünen Bereich. Danke für eure Antworten. Gruss SBK
  23. Nein die Option ist bei allen Clients deaktiviert und ich setze den Standarddrucker jeweils übers Anmeldeskript (abhängig vom Stockwerk) mit folgendem Befehl: cscript \\server\sysvol\domain.local\scripts\prnmngr.vbs -ac -p "\\server\2etage" PS: Vielleicht noch ein wertvoller Hinweis, ich verwende jeweils die PCL6-Druckertreiber und nicht die PS-Druckertreiber...
  24. Ich pushe diesen Beitrag mal wieder hoch, da das Problem nach wie vor ungelöst ist. Ich habe auf 25 Clients sporadisch mal einen Benutzer oder 5 Benutzer pro Woche, welche nicht mehr Drucken können und die Meldung erscheint: kein Drucker installiert. Drucker sind aber alle korrekt installiert. Dabei spielt es auch keine Rolle ob ich via Word, Outlook oder Adobe Reader Drucker. Auch der Neustart des Druckspoolersdienstes bringt keine Besserung. Nur wenn man den PC komplett neu startet, ist das Problem behoben und der Spuk vorbei. Ich konnte aber nicht herausfinden was es auslöst. Da können die Leute 8 Stunden arbeiten und dann passiert es oder gleich 5 Minuten nach Arbeitsbeginn. Auch habe ich andere Treiber ausprobiert (Im Moment verwende ich die neusten HP Universal Driver Version 6.6.0). Auch passiert das Problem ungeachtet des Herstellers (wir haben zwar nur HP Drucker, aber auch Canon Fotokopierer) . Da das Problem nur sporadisch passiert, ist es schwierig das Problem auf einem neu installierten Client nachzustellen. Hat jemand eine Idee voran das über Server freigegebene Drucker liegen könnte? Gruss SBK PS: Schnellstart und Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen sind beide deaktiviert.
  25. Update Hyper-V Server 2016

    Danke Nobbyaushb, werde am Juni Patchday die VM's definitiv runterfahren. Die Updates werden sowieso am Abend spät installiert, da spielt es auch keine Rolle wenn die VM's 30 Minuten nicht laufen. Gruss SBK
×