Jump to content
thomasreischer

Die Daten konnten nicht in das Transaktionsprotokoll verschoben werden. Der Drucker ist offline

Empfohlene Beiträge

Die Meldung dürfte ja "nur" beim Abmelden kommen und somit nicht wirklich dramatisch sein.

Evtl. solltest du genau jetzt mit der Ablösung dieser "Baustelle" anfangen und das Ganze in geordnete Bahnen bringen.

Yep, habe daran gedacht das ganze System zu plätten und dann einen Server 2016 aufzuspielen, der lediglich als Hyper-V Host und RDP Session Host dient. In die VM packe ich dann AD, DHCP, DNS und WSUS.

 

Ist es eigentlich möglich die bereits eingespielten RDP User Calls zu "portieren"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Yep, habe daran gedacht das ganze System zu plätten und dann einen Server 2016 aufzuspielen, der lediglich als Hyper-V Host und RDP Session Host dient. In die VM packe ich dann AD, DHCP, DNS und WSUS.

Nein. Das willst du so auch nicht lösen!

 

  • Installiere einen Hyper-V Host mit Server 2016
  • Installiere die erste VM als DC (AD, DNS, DNS, (File, WSUS))
  • Installiere die zweite VM als RDS (RDGW, RDCB, RDSH)
  • Da du ja noch die Windows Server 2012 Lizenz hast, könntest du sogar überlegen, den WSUS in eine eigene VM auszulagern
  • Evtl. könnte man auch noch was mit der zweiten Windows Server 2012 VM machen

Der Hyper-V Host wird, ist und bleibt ausschließlich Hyper-V Host.

 

 

Ist es eigentlich möglich die bereits eingespielten RDP User Calls zu "portieren"?

 

Die RDS CALs kannst du auf dem alten Server "deinstallieren", dann den RD License Server deinstallieren und dann auf einem neuen Server entsprechend einrichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte allerdings natürlich für den RD Host die bestmögliche Leistung garantieren, was ja schwierig ist sobald sich das in einer VM befindet oder?

 

Und wie würdest du backups in dieser Konstellation empfehlen? Einfach die VMs als ganzes sichern oder weiterhin Bspw im Rdp host die programmdaten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte allerdings natürlich für den RD Host die bestmögliche Leistung garantieren, was ja schwierig ist sobald sich das in einer VM befindet oder?

Wieso sollte das schwierig sein?

 

 

Und wie würdest du backups in dieser Konstellation empfehlen? Einfach die VMs als ganzes sichern oder weiterhin Bspw im Rdp host die programmdaten?

Das kommt drauf an. Ich persönlich würde sowohl als auch empfehlen.

 

Evtl. solltest du mal jemanden ins Haus holen, der euch dazu ein wenig beraten kann :) Im Moment sieht das so aus, als würdest du von der ersten Katastrophe direkt in die nächste steuern.

bearbeitet von testperson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso sollte das schwierig sein?

 

Das kommt drauf an. Ich persönlich würde sowohl als auch empfehlen.

 

Evtl. solltest du mal jemanden ins Haus holen, der euch dazu ein wenig beraten kann :) Im Moment sieht das so aus, als würdest du von der ersten Katastrophe direkt in die nächste steuern.

Yep, ich werde mir auch definitiv jemanden dazuholen.

 

Nur noch eine Frage aus Interesse:

Weshalb ist es so wichtig den Hyper-V Host vom RDP Session Host zu trennen? Bei der AD kann ich es verstehen, da handelt es sich ja um ein sehr komplexes System dass zu Inkompatibilitäten führen kann aber beim hyper-v Host?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

das AD ist weit weniger komplex als Hyper-V. Dort ist der Grund, RDP nicht auf demselben Server zu hosten, auch weniger Stabilität als vielmehr Sicherheit. Bei Hyper-V geht es primär um die Stabilität des Systems. Sieh es so: Auf einem ESXi würde auch niemand Applikationen oder Dienste installieren.

 

Der Rest steht in meinem zitierten Artikel. ;)


  • Da du ja noch die Windows Server 2012 Lizenz hast, könntest du sogar überlegen, den WSUS in eine eigene VM auszulagern

 

nein, das geht nicht. Es ist nicht erlaubt, verschiedene Lizenzen auf demselben Host zu mischen. Da der Host mit 2016 lizenziert wäre, darf man keine 2012-Lizenzen hinzufügen. Nota bene: Die Lizenzen gehören immer zum Host und nie zu den VMs.

 

Gruß, Nils

bearbeitet von NilsK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nein, das geht nicht. Es ist nicht erlaubt, verschiedene Lizenzen auf demselben Host zu mischen. Da der Host mit 2016 lizenziert wäre, darf man keine 2012-Lizenzen hinzufügen. Nota bene: Die Lizenzen gehören immer zum Host und nie zu den VMs.

 

Ich ging davon aus, dass der alte Server komplett verschwindet und die 2012 Lizenz "komplett" dem neuem Blech zugewiesen würde. Oder ist hier das "Mischen" ebenfalls nicht gestattet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×