Jump to content

thomasreischer

Members
  • Gesamte Inhalte

    58
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über thomasreischer

  • Rang
    Newbie
  1. Kosten für kleine Betriebe

    Vielen lieben Dank für eure Antworten! Das hat mir schon mal sehr weitergeholfen. Ich werde mich da auf jeden Fall nochmal beraten lassen, aber so wie es jetzt aussieht, ist on premise doch nochmal ein ganzes Stück günstiger.. Liebe Grüße
  2. Kosten für kleine Betriebe

    Hi, Ich glaube der hat 8 Kerne, allerdings würde es ein schwächere Prozessor auch tun, viel wichtiger ist, dass die Anwendungen auf Ssd Speicher laufen. Aus den Preislisten werde ich leider trotzdem überhaupt nicht schlau - vielleicht bin ich da zu doof für. Ich werde mir da auf jeden Fall auch jemanden dazuholen falls es soweit kommt, aber mich hätte jetzt einfach mal ein sehr grober Rahmen interessiert. Hast du da auch keine erfahrungswerte? AWS wäre natürlich auch in Ordnung.
  3. Kosten für kleine Betriebe

    Hallo zusammen, ich werde leider überhaupt nicht schlau aus dem Azure Kostenrechner, deswegen würde ich hier mal um Erfahrungswerte bitten. Mich würde mal interessieren, welche Kosten ungefähr bei jährlicher Reservierung entstehen würden für einen Terminalserver (Server 2016) in der Azure Cloud mit bis zu 15 Usern die zeitgleich zugreifen. Wir haben momentan folgenden Server on premise: Dell T430, E5 2620v3 2,4 Ghz, 16 GB Ram, 300 GB Speicherplatz Mich würde nur mal ein sehr grober Rahmen interessieren, da ich komischerweise bei dem Kostenrechner, sobald ich als Region Deutschland angebe keine reservierten Instanzen mehr wählen kann. LG
  4. Was passiert wenn Rdp Cals ausgeschöpft sind

    Habe eben gesehen dass alle Lizenzen nur für 60 Tage ausgestellt werden - sobald die Frist abläuft werden aber scheinbar einfach neue erstellt.. Verstehe den Sinn dahinter nicht
  5. Was passiert wenn Rdp Cals ausgeschöpft sind

    Das läuft dort bereits seit Jahren so und es gab noch nie Probleme.. Es werden auch keine Meldungen angezeigt o.ä.
  6. Was passiert wenn Rdp Cals ausgeschöpft sind

    Hallo zusammen Ich habe hier einen kleinen Server 2012 der gleichzeitig als RDS Host und Lizenzserver fungiert. Es sind insgesamt 5 rdp Cals per user installiert. Jetzt ist mir allerdings aufgefallen, dass bereits 7 Lizenzen also mehr als eigentlich vorhanden sind ausgestellt wurden. Ich dachte, dass weitere User für die es keine Lizenzen gibt vom RDS Host dann abgeblockt werden mit irgendeiner Meldung Ala nicht ausreichend Lizenzen vorhanden. Hat sich da was geändert? LG
  7. Man lernt nie aus.. :) Auf jeden Fall vielen herzlichen Dank für eure Hilfe! :)
  8. Yep, ich werde mir auch definitiv jemanden dazuholen. Nur noch eine Frage aus Interesse: Weshalb ist es so wichtig den Hyper-V Host vom RDP Session Host zu trennen? Bei der AD kann ich es verstehen, da handelt es sich ja um ein sehr komplexes System dass zu Inkompatibilitäten führen kann aber beim hyper-v Host?
  9. Ich möchte allerdings natürlich für den RD Host die bestmögliche Leistung garantieren, was ja schwierig ist sobald sich das in einer VM befindet oder? Und wie würdest du backups in dieser Konstellation empfehlen? Einfach die VMs als ganzes sichern oder weiterhin Bspw im Rdp host die programmdaten?
  10. Yep, habe daran gedacht das ganze System zu plätten und dann einen Server 2016 aufzuspielen, der lediglich als Hyper-V Host und RDP Session Host dient. In die VM packe ich dann AD, DHCP, DNS und WSUS. Ist es eigentlich möglich die bereits eingespielten RDP User Calls zu "portieren"?
  11. Ja, tut mir leid - ich hätte von Anfang an besser aufklären sollen. Auf jeden Fall gab es nun seit der Umstellung keine Fehler mehr, bis auf diese registry Geschichte von oben. Das Durchreichen kann ich leider nicht deaktivieren, da wir das leider benötigen. Kann dieser Fehler denn zu größeren Problemen führen? Bzw. weißt du wie der entsteht?
  12. Die UPDs mounten sich selbstständig. Das ist zwar schon sehr lange her, aber ich glaube dass ich damals die UPDs eben nur aktiviert habe, weil er ansonsten bestimmte Anwendungseinstellungen/Druckereinstellungen bei jedem Abmelden wieder zurückgesetzt bzw gelöscht hat. Es sind 5 user aktiv, wobei sich einige Mitarbeiter über den selben Benutzer anmelden - d.h. zu Stoßzeiten können so um die 14 Sessions gleichzeitig aktiv sein. Anwendungen: Theorg, Adobe Reader und Sfirm Ja, auf dem Server laufen auch noch AD Dienste - ich weiß, das ist nicht optimal aber es handelt sich eben um einen sehr kleinen Betrieb, und auch die Server Hardware ist nicht die beste. Mehrere VM's würden sehr schnell die Platten in die Knie zwingen Edit: Jetzt fällt es mir ein - damals als ich die UPDs nicht aktiviert hatte, wurde der Standard Drucker nicht gespeichert. Das musste bei jeder Neuanmeldung neu konfiguriert werden. Ich werde es morgen nochmal versuchen Edit2: Habe jetzt die UPDs mal deaktiviert und alle User neu eingerichtet und siehe da, auch nach Neuanmeldung wird alles korrekt abgespeichert. Die üblichen Fehlermeldungen hatte ich bisher noch nicht - dafür jetzt aber folgendes: Es wurde festgestellt, dass Ihre Registrierungsdatei noch von anderen Anwendungen oder Diensten verwendet wird. Die Datei wird nun entladen. Die Anwendungen oder Dienste, die Ihre Registrierungsdatei anhalten, funktionieren anschließend u. U. nicht mehr ordnungsgemäß. DETAIL - 1 user registry handles leaked from \Registry\User\S-1-5-21-3274857896-3996333639-136086838-1132: Process 1168 (\Device\HarddiskVolume3\Windows\System32\svchost.exe) has opened key \REGISTRY\USER\S-1-5-21-3274857896-3996333639-136086838-1132\Printers\DevModePerUser
  13. Laut den Kommentaren im Technet Post, handelt es sich wohl um einen Bug der bis heute nicht gefixt wurde.... Das ist ein 2012er - wenn dann werde ich direkt auf 2016 updaten, nur müssen dann halt wieder neue Lizenzen her, was in einem kleinen Unternehmen gerne mal schwierig wird.. mal sehen.. Was würde denn eigentlich passieren, wenn ich den Benutzerprofil-datenträger deaktiviere? Werden dann nur noch temporäre Profile verwendet? Mir ist eigentlich nur wichtig, dass Dinge wie Druckereinstellungen bzw beispielsweise Einstellungen im Acrobat Reader erhalten bleiben und nicht jedes mal nach Abmeldung gelöscht werden.
  14. Sorry, schlecht von mir forumliert. Ja, der RDS Host stellt auch die Freigabe für die UPDs bereit, dafür gibt es keinen separaten Server. Folgende Fehlermeldungen erscheinen auch hin und wieder, allerdings deutlich seltener aber wenn, dann immer in Verbindung mit den oben genannten Fehlern: "Auf dem Volume "E:" konnte der Transaktionsressourcen-Manager aufgrund eines nicht wiederholbaren Fehlers nicht gestartet werden. Der Fehlercode ist in den Daten enthalten." "{Fehler beim verzögerten Schreibvorgang} Nicht alle Daten für Datei "" wurden gespeichert. Die Daten gingen verloren. Mögliche Ursachen sind Fehler bei der Computerhardware oder bei der Netzwerkverbindung. Versuchen Sie, die Datei woanders zu speichern."
  15. Hi, ja, der Server ist aktuell. Die UPDs liegen auf einem lokalen Share (public), der Server ist nicht virtualisiert und momentan läuft auch kein Virenscanner. Ich habe erst versucht die Bilder hier zu uppen, als ich den Beitrag dann speichern wollte, wurde mir angezeigt dass ich nicht die entsprechenden Rechte für das Bildformat habe. Welche Variante würdest du denn empfehlen?
×