Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hey,

 

ich bin auf der Suche nach motivierten Persönlichkeiten die Interesse daran haben eine Lerngruppe für die Microsoft Prüfungen zu bilden. Mein Ziel ist die MCSA & MCSE Prüfungen abzuschließen um eine solide Grundbasis zu haben. Anschließend habe ich vor mich weiter im Virtualisierungsbereich fortzubilden (z.B. Citrix oder VMware Prüfungen). Sofern man die selben Ziele verfolgt, spricht natürlich nichts dagegen weiter zusammen an den zukünftigen Zielen zu arbeiten.

 

Ich habe bereits ein wenig Grunderfahrung in verschiedenen Microsoft Themen, allerdings soll die Lerngruppe bei Null anfangen. Jeder sollte am Ende die Zertifikate bestehen, da dies ein erfolgreiches Team auszeichnet. Angedacht ist sich über TS oder Skype auszutauschen und zusammen Bücher bzw. Videos anzugehen. Zudem kann auch Meeting Software verwendet werden um Dinge direkt auf einem Server zu zeigen. Ich selbe habe noch einen alten Rechner auf dem bereits ein ESXi läuft mit verschiedenen VMs. 

 

Wenn du Interesse an der Gruppe hast, dann kannst du dich am besten privat bei mir melden und mir eine kurze Info schicken auf welchem Stand du bist und was du mitbringst. Ich setze nicht viel voraus, außer das du richtig Bock hast zu lernen und nicht direkt aufgibst. Achja das Wissen soll sich im kompletten Selbststudium beigebracht werden. Try and error :)

 

Grüße, 

Sauerkirsche


Mist, bitte in das Unterforum Lerngruppe verschieben.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand Erfahrung mit solch einer Lerngruppe, hat das mal jemand gemacht?

 

Funktioniert so etwas?

 

Was wird dort konkret gemacht?

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand Erfahrung mit solch einer Lerngruppe, hat das mal jemand gemacht?

 

Funktioniert so etwas?

 

Was wird dort konkret gemacht?

 

Hi,

bislang habe ich keine Erfahrung mit solchen Gruppen. Bislang haben sich auch noch keine Leute gefunden. Aufgrund der wenigen Resonanz, könnte es auch gut sein das sich in Zukunft ein paar Leute melden und diese dann zwar bei den ersten Gesprächen dabei sind und sich danach die Wege aus unerklärlichen Gründen trennen. Dennoch habe ich die Hoffnung das sich wenigstens ein harter Kern bildetet der an dem festgelegten Ziel arbeitet. Sofern du Interesse hast die Gruppe zu monitoren und Tipps zu geben wie man an die Sache angeht, dann wäre ich dir sehr dankbar. Ansonsten wäre ich auch über Tipps dankbar, womit man starten könnte. Ich würde die Infos dann vorab zusammentragen und kostenfrei zur Verfügung stellen, damit die Leute ein Bild von der Lerngruppe erhalten. Ich würde mich über eine private Nachricht von dir freuen.

 

VG Sauerkirsche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin

 

Ich habe keine Erfahrung mit Lerngruppen auf Basis des Internets. Die Verbindung ist das eine, wie ginge man aber vor, welche Methode(n) zum Lernen wendet man denn an?

 

So in den 70.er war ich mehrfach Lehrgangsteilnehmer an einer Schule der Luftwaffe.

 

Für in den täglichen Unterricht erhielten wir keine Texte, aber falls nötig Aufgabenblätter. Wir mussten im Unterricht die Stichwörter mitschreiben nach Ohr und Tafel, abzeichnen. Dies diente als Basis für die Arbeit am Abend.

 

Nach dem Abendessen sammelte sich eine kleine Lerngruppe im Lesetzimmer oder auf einer Stube. Wir ackerten den Stoff des Tages nochmals durch, dabei musste jeder reihum kurze Vorträge halten aus dem Stegreif.

 

Im Lesezimmer hatten wir eine Klapptafel zur Verfügung.

 

Der Unterrichtender nahm sich am nächsten Tag nämlich zu Unterrichtsbeginn 30 Minuten Zeit, er stellte jeweils die Frage an die Zuhörer, gab allen so 30 Sekunden zum Denken und wählte dann jemanden, jeder kam dran, jeder musste damit rechnen, jeden Tag dranzukommen.

 

Weiter ackerten wir die Aufgabenbücher durch: Einfache bis schwierige Fragen, Folgen, Rechenaufgaben, zeichnen von Graphen, die Kennlinien von Bauteilen und Baugruppen, Schaltbilder prüfen.

 

Reihum wurde der Aufgabentext gelesen und sich an der Antwort versucht, die anderen übten Kritik.

 

Die Zeit war fest eingelant Mo-Do von 17:00-21:00, danach gabs noch ne Flasche Bier. Dann reichte es auch. Aus Erfahrung wussten wir, später wird es immer schwieriger und bringt immer weniger. Wir hatten alle schon Erfahrung auf Lehrgängen, Erfahrungen mit Selbststudium und nächtliche Vorbereitung.

 

Auf einem anderen Lehrgang vergab der Teacher Themen für Vorträge zum nächsten Unterrichtstag, jeder kam dran.

 

Für mich war das damals sehr effizient, ich war Mitte 20, es gab aber auch ältere Kameraden, so 35 Jahre alt, für die war es schwieriger, nicht jeder bestand beim Erstenmal die Prüfung eines Abschnitts.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×