Jump to content
Weltalltrauma

Win10 Pro Client User komplett einschränken

Empfohlene Beiträge

Moin Moin,

 

ich habe die Aufgabe bekommen einen Client Rechner so dermaßen einzuschränken, dass der User kaum was verstellen kann. Der User soll sich anmelden, ein Programm starten und noch Drucken können. Er soll keine Einstellungen abändern können, das Startmenü soll auch auch ausgeblendet bleiben etc. Ich habe einen Testuser mal in die Gästegruppe gesteckt, allerdings darf der User dort nach wie vor zuviel. In der Vergangenheit haben wir einen Windows 7 Rechner gehabt, welcher relativ gut per GPO dicht gemacht worden ist. Mit Win 10 Pro  ( 1703 )ziehen die GPOs leider nicht mehr.

 

Hat jemand von euch Erfahrung mit Windows 10 im Bereich einschränken der Rechte?

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin

 

Was kann jemand aus der Gruppe der Benutzer denn verstellen, dass er nicht verstellen soll oder nicht sehen soll?

 

Gibt es in der lokalen Gruppenrichtlnie keine Möglichkeiten zum Beschränken, Ausblenden, den Zugriff verweigern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur als Tipp, ich möchte da im Moment keine Zeit versenken um das zu verifizieren: es gab früher die Möglichkeit, per GPO, notfalls auch per Registry, eine "Alternative Shell" einzustellen, also ein Programm, das nach dem Login an Stelle des normalen Windows Explorer (der auch für die Windows Shell zuständig war) angestartet wird. Es gab auch einige "Alternative Shells" die man probieren konnte. Alternative Shell - das könnte aber auch der Remote-Desktop Client mstsc.exe sein. Dann würde Windows nach dem Login das Terminal starten, und sonst nichts, auch keine Oberfläche und keine Taskleiste.

 

Es gab allerdings einige Nebenwirkungen. Erstens musste man auch den Task-Manager abdrehen, weil sonst der advanced User sich seinen Explorer einfach per "neuer Task" starten konnte, und das war nur eine von vielen Möglichkeiten, sich doch eine Shell zu ergaunern. Zweitens beendete sich Windows nicht, wenn man das alternative Shell Programm beendete, sondern kippte den Benutzer auf einem leeren Bildschirm ab. Kann man argumentieren, dass man den Benutzer durchaus beibringen kann, den Computer durch einen kurzen Druck auf den "Aus" Knopf herunterzufahren, oder einen kleinen Task in den Hintergrund setzen, der beim Beenden von mstsc.exe einen logout oder shutdown auslöst.

 

Erster Check wäre allerdings, ob es die Einstellung "alternative Shell" für Windows 10 überhaupt noch gibt.

 

Armin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×