Jump to content

Weltalltrauma

Members
  • Content Count

    157
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

15 Popular

About Weltalltrauma

  • Rank
    Junior Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. In der Auswahl des Zeitraum steht ganz oben im Menü "Keine Begrenzung", dann holt er dir aber vermutlich alles. Ansonsten haben wir es auch standardmäßig auf 4 Wochen eingestellt.
  2. Danke. Ich denke die Infos reichen aus, damit ich die Prio nach oben schieben kann, damit wir endlich von dem alten 2008R2 Server wegkommen.
  3. Auch ohne Sarkasmus. Es ist eine Sache der Priotiät bzw. wie sie vorgegeben wird, welche man nicht immer beeinflussen kann.
  4. Wir haben ein Ticket bei MS bezüglich O365 erstellt, es kam ein Rückruf von MS. Der Mitarbeiter konnte wunderbar unsere genutzten Lizenzen ansehen, inkl. auf wievielen Devices wir O365 nutzen. Ob der Mitarbeiter jetzt aus dem Vertrieb oder Support, oder welche Abteilung auch immer ist. Jedenfalls ein Mitarbeiter von Microsoft. Auf das "wo kein Kläger, da kein Richter" wollen wir uns allerdings nicht verlassen. Ich habe schon mit meinem Kollegen ( welcher mit dem MS Mitarbeiter telefoniert hat ), schon Witze darüber gemacht, dass sobald wir nach dessen Methode die O365 Installationen vornehmen, wir im Jahr darauf ein SAM Audi ins Haus bekommen, welche dass dann exakt beanstanden und wir dann nachzahlen dürfen.
  5. Hi, bei uns verschieben ganz gerne die User Dateien per Cut&Paste innerhalb unseres Fileserver ( Win 2008 R2 ). Leider werden automatisch die Dateiberechtigungen aus dem alten Ordner mitkopiert. Was meistens zur Folge hat, dass wir ein paar Tickets mit Fehlermeldungen bekommen. Wenn die User die Dateien per Copy&Paste in den neuen Ordner bringen, kriegen die Dateien die korrekten Dateiberechtigungen des Zielordners. Laut dem Artikel hat MS das Verhalten schon geändert. https://www.windowspro.de/andreas-kroschel/ntfs-zugriffsrechte-beim-kopieren-und-verschieben-vererben Unsere Clients sind alle auf Windows 10. Für mich stellt sich die Frage, warum die Berechtigungen aus dem alten Ordner noch mitgenommen werden bei Cut&Paste. Muss ich noch Einstellungen, GPOs bzw. Registry Key setzen? Danke und Grüße
  6. Überrascht mich etwas, aber soll uns nur recht sein. Das könnte unsere Office 365 Umstellung etwas beschleunigen.
  7. Eine temporäre Frickellösung könnt ihr sicherlich mit PDQ Deplopy&Inventory bauen. Mit Inventory scannst du die Rechner ab, schaust was der Build Stand ist und per PDQ Deplopy aktualisierst du eben alles was ihr könnt. bzw. rollst Registry Einträge aus bezüglich Windows Updates ( falls die auf den Kisten deaktiviert worden sind ) und was man sonst noch so gebrauchen kann.
  8. Benutzt für die GPOs einen Central Store? bzw. ist die US ADML Firefox Datei noch im Pfad? \\yourDomain.local\SYSVOL\yourDomain.local\Policies\PolicyDefinitions\en-US
  9. Ja nur die DE ADML Files vom Firefox gelöscht, anschließend noch mal die Firefox GPO angesehen, ob die Settings noch gesetzt sind für Single Sign On. Dann auf dem Testrechner noch mal das ganze durchgespielt und da hat es dann sofort funktioniert. Welche Settings hast du denn in den Firefox GPOs gesetzt?
  10. Sunny, vielen Dank. Bei meinem Fall hat es geholfen. Jetzt funktioniert der Single Sign On nun auch in meiner Test OU. Woran liegt es, dass es mit de-ADML nicht funktioniert, aber ohne dann doch?
  11. Die Firefox GPOs funktionieren bei mir auch nicht korrekt. Da bin ich noch am Rätseln ob es meinen nicht korrekten Einstellungen sind, oder ob es am Firefox ESR liegt. Der Chrome zieht die GPS auch nur in der Chrome Enterpise Variante. Wenn du den Standard Chrome installiert hast, kann das auch nicht so richtig passen. Der Chrome lässt sich erstaunlich gut mit GPOs steuern.
  12. Servus Zusammen, wir hatten letzte Woche ein Call mit einem Microsoft Sales, welcher sich wunderte dass wir unsere Office 365 Lizenzen nicht ausgiebig genug nutzen würden. Aktuell haben wir ca. 10 Office 365 Lizenzen, welche wir an 10 Mitarbeitern vergeben haben. Diese sind an auf ihren Rechnern installiert. Sein Ratschlag war, dass wir die O365 Lizenzen auf "Admin" bzw. Service Accounts legen. Anschließend könnten 5x Office 365 Installationen machen und mit Admin/Service Account aktivieren. Also eine Office 365 Lizenz wird auf fünf beliebige Rechner installiert. "Solange ihr nur Word/Excel/Outlook benutzt und nicht Teams etc. wäre das völlig im Rahmen. Ihr könntet ja mit eurem Offic 365 viel mehr machen". Uns kommt der Ratschlag eher spanisch vor und ist doch mit den MS Lizenzbestimmungen nicht ganz stimmig bzw. hält der doch einer SAM Überprüfung nicht stand. Wir sind bisher davon ausgegangen, dass eine O365 Lizenz einem User zugewiesen wird, und dieser dann O365 auf max. fünf seiner Devices installieren kann. Technisch funktioniert seine Lösung sicherlich, aber ob das sein Arbeitgeber ähnlich sieht wie er. Was sagt ihr zu seiner Aussage?
  13. Völlig vergessen hier noch zu antworten. Mir hat einfach die Zeit gefehlt. Danke sieht nach der richtigen Lösung für mich aus. Ich sage dir Bescheid, wenn es geklappt hat bzw. wenn ich Rückfragen habe :).
  14. Hallo Zusammen, mir qualmt etwas der Kopf von den Gruppenrichtlinien. Ausgangslage: In der Default Domain Policy wurde die Richtlinie für Anmelden als Dienst nur für "NT SERVICE\ALL SERVICES, UNSEREDOMÄNE\Domänen-Benutzer" erlaubt. Auf einem Server muss ein Programm mit einem Dienst laufen. Der Dienst muss mit einem lokalen Benutzer laufen, welcher beim Setup automatisch erstellt worden ist. Das klappt solange bis die Default Domain Policy greift und den lokalen Benutzer aus den lokalen Sicherheitsreitsrichtlinien "Anmelden als Dienst" entfernt. Ich kann den lokalen User auch nicht hinzufügen, da das Benutzer hinzufügen Feld in der lokalen Richtlinie "Anmelden als Dienst" ausgegraut ist. Ich wollte einem Domain Benutzer die gleichen Rechte geben wie dem lokalen Benutzer des Programms, allerdings rückt der Support des Programmes nicht raus, wo ich welche Berechtigungen vergeben muss damit der Dienst mit einem Domänen Benutzer läuft. bzw. laut Support wären wir dann nicht mehr supportet. Wie kriege ich es hin, dass ich auf dem Server einem lokalen Benutzer das Recht gebe sich als Dienst anzumelden?
  15. Ich habe bei uns einige verschiedene Lenovo Modelle auf 1903 geupdatet und konnte bisher keine Probleme feststellen. Ein paar nicht mehr vorhande Icons im Startmenü, ansonsten keine Performanceprobleme.
×
×
  • Create New...