Jump to content

SaschaVolk

Members
  • Content Count

    66
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About SaschaVolk

  • Rank
    Junior Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Und was ist dann der Unterschied zu einer Replikation. Das Replikat wird ja auch erst benutzt wenn die andere Hardware defekt ist ?? Solange ist der replizierte Server ja aus .
  2. Mir reicht eine DR Lösung. Es sind da keine Zeitkritischen Prozesse hinten dran. Das Konzept steht eigentlich . Es geht nur noch um die Lizenzen. Allerdings muß ich das mit dem Exchange nochmal überdenken.
  3. Was sind genau die gründe warum ich Exchange nicht replizieren darf. Ich habe es selbst schon probiert mit Exchange 2013 . Lief ohne Probleme. Ok Microsoft supportet es nicht aber technisch sehe ich keinen Grund warum es nicht laufen soll . Das schreibt ein Technet Supporter You can’t use Hyper-V replica feature for Exchange service. You can use Hyper-V replica feature to replica the Exchange Server, but according to Hyper-V replica asynchronous replication mechanism, the replica server may lost 5 minutes data in unexpected failure. I think this is not acceptable in Exchange services. For more information please refer to following MS articles: Hyper-V Replica Overview http://technet.microsoft.com/en-us/library/jj134172.aspx https://social.technet.microsoft.com/forums/windowsserver/en-US/4052578d-5d2a-4f59-ab39-cc870abc81ec/use-hyper-v-replication-for-exchange-vm
  4. Durch die Replikation sind die VMs ja verfügbar. Man muß sie halt händisch hochfahren. Das man alles doppelt lizenzieren muß ist allerdings ein Problem und für kleinere Firmen nicht bezahlbar. SA wäre eine Alternative. Da hat man das recht die VM sofort hoch zu fahren . Sonst müßte man 90 Tage warten bevor man die Lizenz übernehmen kann. Da muß ich mir mal die kosten anschauen was die SA Verträge kosten. Den Exchange könnte man auch einfach alle Stunde ein Backup fahren und ihn nicht replizieren. Geplant ist eh noch ein NAS für die Backups. Mit Veeam kann man den ja im Notfall wieder relativ schnell herstellen oder sogar vom NAS aus starten .
  5. Ja die kleinen Server bekommen die 16er Lizenz und der große die 24er nein das wird kein Cluster. Ich will nur eine Replikation einrichten.
  6. Ok dann ändere ich das mal. Das war mir nicht bewußt.
  7. die öffnen den Remotedesktop genau
  8. Die MDM Geräte ?? Nur auf den Terminalsever wegen dem Warenwirtschaftsprogram
  9. die 4 MDM Geräte greifen nicht auf den Exchange zu. Müßte dann auch 26x Office sein. Es greifen aber nur 16 Clients mit WIndows und Office auf den TS zu. (Außendienstmitarbeiter)
  10. Waren da nicht immer 5 Cals dabei. Dann war das wirklich noch aus der Win2003 Zeit ;o)) Die Cals werden Benutzer Cals. Ja das ist korrekt
  11. Hallo Ich stelle gerade eine Angebot für ein Update von Server 2012 R2 auf Sevrer 2019 zusammen. Mit den neuen Lizenzmodellen habe ich noch so meine Probleme. Wir haben drei Server Server 1 - Dell T420 2 CPU je 6 Kerne Server 2 - Dell T630 2 CPU je 8 Kerne Server 3 - Dell T640 2 CPU mit je 12 oder 16 Kerne (Neuer Server noch nicht gekauft) Die Grundinstallation werden Server 2019 Standard. Die laufen als HyperV Server. Darauf laufen dann 1x Win 2019 - Exchange 2019 1x Win 2019 - DC1 (File und Druckserver) 1x Win 2019 - DC2 - WSUS Server 1x Win 2019 - Terminal Server (Warenwirtschaft) 1x Win 2019 - Datenbankserver 1x Win10 - Management PC und Veeam 1x Win 10 Pro - Reporting Tool für Warenwirtschaft 1x Win2008 (Alte Warenwirtschaft. Wird hin und wieder gebraucht - ist meistens aus) Es gibt ca 30 Clients 20 von den Clients arbeiten auf dem Terminal Server. Dabei sind auch 4x MDM Geräte Lizenzen 2x Win 2019 StandardOEM 16 Core 1x Win 2019 StandardOEM 24 Core (+ 2x4 Core wenn 2x16 Kerne CPUs) 25x oder 15x Windows Cal (Ich nehme mal an das bei den Server 5 Cals dabei sind. Darf ich dann 15 Cals von den Servern benutzen ??) 20 x Terminal Server Cal 30x Exchange Client Cal (oder hat der Server welche dabei ) 30x Microsoft Office 2019 Professional Plus (soll auf Terminalserver installiert werden) Jetzt kommt noch das Thema Replikation die Virtuellen Maschinen von Server 1 und Server 2 werden auf Server 3 repliziert - das im Notfall diese Maschinen auf Server3 hochgefahren werden können falls Server 1 oder Server 2 ausfällt. Deshalb soll der auch mehr Kerne haben. Wie sieht es da mit der Lizenzierung aus. Brauche ich da extra Lizenzen wegen der Replizierung ?? Gruß Sascha
  12. Hallo Kann mir jemand sagen wo man den Zeitraum in der App einstellen wie lange er die Mails nachladen kann. Ich kann auf dem Iphone höchstens vier Wochen zurück. vg Sascha
  13. Ich habe sie ja reinkopiert über die Outlook App. Aber leider sieht man die Telefonnummer nicht.
  14. Auf dem Iphone werden jetzt die Kontake angezeigt. Aber nur die Email Adresse. Die Telefonnummer wird nicht angezeigt. Also sehe ich auch nicht welcher User da anruft. Nervig
×
×
  • Create New...