Jump to content

Saegenjupp

Members
  • Content Count

    64
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Saegenjupp

  • Rank
    Junior Member

Recent Profile Visitors

258 profile views
  1. Ahso, ok. Den kenne ich natürlich, da habe ich den String raus kopiert. Danke für die Aufklärung
  2. Hey, die Lösung sieht gut aus. Leider bin ich da nicht so bewandert. Alternativ sollte im NDR.... NDR sagt mir nichts, wo kann ich den finden? Ich schaue mal ob ich eine ausführliche Anleitung finde. Oh, doch nicht so schwer, ich dachte diese ganzen +20 Werte usw. sind individuelle Werte. Sind ja immer gleich. Lasse das mal eben laufen. *Update
  3. Hallo zusammen, ich hatte Probleme mit einem Postfach auf dem Exchange 2010, ich sah keine andere Möglichkeit als das Postfach zu löschen und neu anzulegen. Hat soweit auch funktioniert, die alten Daten habe ich als Archiv angebunden. Da bei allen Kollegen im Outlook die Adresse aus dem Cache automatisch vervollständigt wird, bekommen alle die Meldung: "Fehler bei der Nachrichtenzustellung an folgende Empfänger oder Gruppen:" #550 5.1.1 RESOLVER.ADR.ExRecipNotFound; not found ## Was kann ich da tun? Anscheinend passt irgendein hash Wert nicht mehr, da es ein neues Postfach ist, mit der alten Adresse. Wahrscheinlich bin ich vollkommen falsch ran gegangen, aber zurück geht jetzt auch nicht mehr :-/
  4. Hallo zusammen, ich wollte mal von euch wissen wir ihr in der Domäne unterwegs seid. Welche Art von Accounts benutzt ihr für welche Aufgaben um im Fall der Fälle wenigstmöglich kaputt zu machen? Zum Beispiel zum anpassen von Servereinstellungen. Nutzt ihr einen AD-Admin Account zur Anmeldung? Oder einen AD-Admin Account um einem lokalen oder normalen AD-User temporär zum Admin zu machen? Oder einen lokalen Admin generell? Oder seid ihr immer ohne Rechte unterwegs und führt nur nötige Aufgaben mit Rechten eines AD/lokalen Admins aus? Es gibt so viele sichere und unsichere Kombinationen.... Und macht ihr in bestimmten Situationen etwas anders als sonst? Beispielsweise bei Backupservern... Hatte neulich ein Gespräch mit anderen Admins, hier waren die Meinungen im Bezug auf Ransomware usw. schon sehr unterschiedlich.
  5. Funktioniert, war wohl nicht geduldig genug. War schneller als der DC Test war erfolgreich, habe das schon live setzten können. Alles super. Danke ! Ich muss jetzt nur noch elegant auf ein lokales Profil an den RDP Clients umstellen. Das GPO greift bei denen nicht mehr, trotzdem laden die bei der Anmeldung wieder die Umleitung. Das lokale Benutzerprofil habe ich gelöscht, das hat nicht geholfen. Wie kann ich das wieder zurück stellen? Die Folder Redirection will ich nicht anfassen. kann ich das lokal irgendwie an den Clients zurück setzen? Oder muss ich eine neue GPO bauen, welche die vorhandene Umleitung auf dem Gerät abschaltet? Greift das dann die Daten der eigentlichen Umlenkung an? Noch habe ich keine Elegante Lösung.
  6. Bekomme das nicht hin. Habe eine Testrichtlinie erstellt, Authentifizierte Benutzer raus genommen, Domänen-Benutzer rein, und dann die selbst erstellte Gruppe "Workstations". Er nimmt aber anscheinend alle Geräte die in der OU liegen, nicht nur die aus der Gruppe Workstations.
  7. super, danke! Teste ich. Bei der Folderredirection ist es ja so, selbst wenn die GPO weg fällt, werden die Einstellungen so lange behalten, bis es eine Änderung zu einer neuen Redirection mitgeteilt wird. Also werden alle User die die GPO einmal erhalten haben, diese erstmal nicht wieder her geben. Gibt es eine Möglichkeit diese wieder aufzuheben? Habe unter Delegierung die Gruppe mit den RDP Client "Verweigert", dann habe ich mich als admin, nach einem Neustart des RDP Clients angemeldet, um das Benutzerprofil einer Anwenderin zu löschen. Sie hat sich dann wieder angemeldet (Profil lokal gelöscht, Gerät wurde für die GPO "Verweigert"), trotzdem war die Umleitung noch aktiv. An den RDP Clients würde ich das gerne rückabwickeln.
  8. Ja, so wäre es besser. Zum Verständnis für mich... Authentifizierte Benutzer entfernen. Verstehe ich. Dann Domänen Benutzer mit Leserechten, würde allen Benutzern in der Domäne erlauben die GPO umzusetzen. In der Vergangenheit habe ich es mal mit Gruppen von Benutzern anstatt Authentifizierte Benutzer probiert. Hat nicht funktioniert. Dann die Gruppe mit den RDS-Host mit Leserechten versehen. Dann wären alle Domänenbenutzer und die RDS Hosts leseberechtigt. Sind dadurch dann alle anderen Computer ausgeschlossen? Womit schließe ich denn alle anderen Computer aus? Dadurch das die Authentifizierten Benutzer raus fallen? Genau, wir haben lokal arbeitende User, hier kann die Folderredirection greifen. Genau wie auf den RDS Hosts. Bei anderen "Computer" die rein RDP nutzen, sollen dies nicht greifen.
  9. Super, habe es gefunden, danke euch! Habe alle RDP Computer in die Gruppe RDP-Clients gepackt und die Folderredirection verweigert: Muss ich mal beobachten ob das so klappt wie ich mir das vorgestellt habe
  10. Ich glaube ich habe es gefunden. Wenn ich dort einen Computer mit rein nehme, auf den die Richtlinie dazu nehme, sind dann automatisch alle anderen gesperrt? Doch nicht oder? Wenn dann ein User Rechte hat und einen Computer nutzt der nicht explizit getrusted ist, müsste die Richtlinie ja trotzdem greifen oder? Ich kann hier ja nur erlauben, nicht ausschließen. Wäre es auch möglich das Ganze über den Fileserver zu ändern ? Dann muss ich die GPO nicht verändern.
  11. Hi, das hört sich auch gut an! In der GPO weiß ich nicht wie ich das anstellen kann. Glaube die Sicherheitsfilterung ist doch nur für Gruppern und User vorgesehen oder? Wie sieht das dann aus?
  12. Habe noch mal überlegt, die GPO´s scheinen nur für Windows 7 und 2012r2 zu gelten. Bei Windows 10 müsste ich neuere/andere nehmen. Somit ist das ganze doch kein Problem, sondern nur eine unbegründete Annahme. Was mich aber dennoch interessieren würde, hätte ich einzelnen Geräten, unabhängig vom angemeldeten Benutzer, den Zugriff auf den Fileserver verweigern können? Und Wie?
  13. Mir ist da was eingefallen! Das Ziel der Folderredirection liegt ja auf meinem Fileserver. Wenn ich also einer bestimmte Gruppe an Computern den Zugriff auf den Fileserver verbieten würde, kann nur ein leeres, lokales Profil geladen werden, fertig! Ich wüsste grad nur nicht wie ich das verbieten könnte. Auf meinem Fileserver sehe ich ja welcher User von welchem PC zugreift. Also müsste der Fileserver ja auch unterscheiden können. Wer weiß wie?
×
×
  • Create New...