Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Marco31

SQL Server 2016 Standard - Downgraderecht

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Lizenz-Spezialisten hier im Forum,

 

ich habe eine Frage bezüglich SQL Server 2016 Standard. Ich habe hier eine Lizenz für SQL Server 2016 Standard sowie passende User-CAL's. Ich darf ja laut Lizenzbedingungen auf dem Server, auf dem SQL Server 2016 Standard installiert und lizensiert ist, eine unbegrenzte Anzahl von SQL-Server Instanzen ausführen.

 

Jetzt meine eigentliche Frage: Ist es auch zulässig, mithilfe des Downgrade-Rechtes eine Instanz SQL Server 2014 zu installieren UND eine Instanz SQL Server 2016? Beides auf dem gleichen Server natürlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ich darf ja laut Lizenzbedingungen auf dem Server, auf dem SQL Server 2016 Standard installiert und lizensiert ist, eine unbegrenzte Anzahl von SQL-Server Instanzen ausführen.

 

Das kommt zunächst ganz auf deine Lizenzierung an!

Wie hast du lizenziert - pro Core oder Server + CAL?

Hast du die Lizenz auf den Host der Virtualisierung bezogen oder ggf. auf die VM?

Hast du SA?

 

Gruß Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Lizensierung ist Server + CAL, ohne SA.

Bei der Frage nach Host oder VM-bezogen muss ich grade passen; ich habe 16 Core-Lizenzen Windows Server 2016 Standard, die habe ich einem VMware-Host zugewiesen (der weniger als 8 Cores hat) und habe damit 2 VM's auf dem Host lizensiert. Auf einer dieser VM's habe ich den SQL Server installiert.


Die Lizenzen sind übrigens Volumen-Lizenzen aus einem Select Plus Vertrag. 

bearbeitet von Marco31

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Marco31,

 

Immer nach den Produktbestimmungen gehen, dann kann beim Audit nichts passieren.

ProductTerms > http://www.microsoftvolumelicensing.com/DocumentSearch.aspx?mode=1

 

Produktbestimmungen 07-2017, Seite-31: ...für SQL-Server

3.3 Ausführen von Instanzen der Standard-Edition
Für jede Serverlizenz darf Software jeweils nur in einer Physischen OSE oder Virtuellen OSE ausgeführt werden,
doch der Kunde ist berechtigt, jeweils eine beliebige Anzahl von Ausgeführten Instanzen der Serversoftware in dieser OSE zu verwenden.

 

Alles andere "geschriebene" ist nicht Vertagsbestandteil und somit relevant.

 

VG, Franz

bearbeitet von lizenzdoc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok... Was bedeutet das jetzt für meine Idee Instanz SQL Server 2014 und 2016 mit einer Server-Lizenz auf einer Server Maschine...? Vielleicht ist's ja nicht so gut rüber gekommen; ich möchte mit der vorhandenen SQL-Server 2016 Standard Lizenz auf einer Maschine eine Instanz SQL Server 2016 und per Downgrade eine Instanz SQL Server 2014 betreiben.

Ist das über die Lizenzbedingungen gedeckt oder eher nicht? Ist gar nicht so einfach... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Marco31,

 

sorry, dass hatte ich vergessen.

Da eine Volumen-Lizenz in jeder Situation Downgrade-Recht beinhaltet,

darf man auch in den Instanzen "bei den Versionen mischen".

 

VG, Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×