Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
nahemoth

SQL Server Performance steigern

Empfohlene Beiträge

Vor allem, vermeide RAID5. Die Schreibperformance ist einfach unter irdisch, wenn du keinen Controller mit BBU hast.

 

Disk Alignement sollte ab Server 2008 kein Thema mehr sein, es sei denn, der Storage wurde mit Server 2003 partitioniert. Die Clustergrösse sollte man aber beachten.

bearbeitet von Daniel -MSFT-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mir noch eingefallen ist. Bei solch einer alten SQL Version läuft das sicher noch auf einem älteren OS (Windows Server 2003?). Dort gab es auch noch Probleme mit dem Alignment. Kannst du dieses überprüfen? Wenn du nicht weißt, wie geht das folgendermaßen.

 

diskpart

Dort für jede Disk (ggf. mit "list disk" die Disks auflisten) folgendes ausführen:

select disk x

list partition

 

Dort schaust du was in der Spalte Offset steht. Da muss 1024k stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein Server 2003, das mit dem RAID-5 habe ich schon mitbekommen, aber hier kann ich kurzfristig keine Abhilfe schaffen. Ich müsste also Softwareseitig so viel optimieren wie möglich.

Was hat das mit dem BatteryBackUp zu tun? das ist doch nur bei nem Stromausfall?

 

beim Offset steht bei der Partition auf der die DB liegt: 1024 kb und beim Transactlog: 32kb

bearbeitet von nahemoth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst beide RAIDs sichern, danach neu partitionieren mit dem richtigen Alignement und der richtigen Clustergrösse. Für das RAID5 nimmst Du eine HDD mehr rein und machst ein RAID10 draus. Danach die Inhalte wiederherstellen. Du wirst Dich wundern, wie schnell das auf einmal werden kann.

 

Bei einem RAID-Controller mit BBU kannst Du den Write-Cache einschalten. Ohne BBU würde ich das nicht machen.

bearbeitet von Daniel -MSFT-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zahni, nach den Indexen schaue ich heute. Ich habe gestern mit der Softwarefirma diesbezüglich Rücksprache gehalten. Die Software bietet sogar die Funktionalität, zu Defragmentieren.

 

Ich hätte zur Datenträgerperformance noch eine Frage.

Perfmon gibt mir folgendes aus:
http://www.image-hoster.de/files/147eace15ea0fe21264b9db9f.jpg

 

Das sind die Ausschläge im Normalbetrieb. Sind die soweit ok, oder deutet das schon auf Performanceprobleme hin? Ich habe hier leider keinerlei Erfahrungswerte.

 

Vielen Dank!

bearbeitet von nahemoth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... Nachtrag:

sind auf der Y-Achse eigentlich immer %? oder bei Werten wie z.B. Schreibvorgänge/sec. die Anzahl der Schreibvorgänge? Wie ist die Grafik richtig zu deuten?

bearbeitet von nahemoth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×