Jump to content

nahemoth

Member
  • Content Count

    186
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About nahemoth

  • Rank
    Member
  1. Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Parameter, um mit ntbackup per script auf ein Ultrium 3 sichern zu können. Ich habe den Parameter /t entdeckt, aber das scheint mir nicht der richtige zu sein. Hat mir jemand einen Tipp? Vielen Dank!
  2. ... Nachtrag: sind auf der Y-Achse eigentlich immer %? oder bei Werten wie z.B. Schreibvorgänge/sec. die Anzahl der Schreibvorgänge? Wie ist die Grafik richtig zu deuten?
  3. Hallo Zahni, nach den Indexen schaue ich heute. Ich habe gestern mit der Softwarefirma diesbezüglich Rücksprache gehalten. Die Software bietet sogar die Funktionalität, zu Defragmentieren. Ich hätte zur Datenträgerperformance noch eine Frage. Perfmon gibt mir folgendes aus: http://www.image-hoster.de/files/147eace15ea0fe21264b9db9f.jpg Das sind die Ausschläge im Normalbetrieb. Sind die soweit ok, oder deutet das schon auf Performanceprobleme hin? Ich habe hier leider keinerlei Erfahrungswerte. Vielen Dank!
  4. Auf ein RAID-10 stele ich um, wenn ich die neuen SSDs habe. Dann muss ich es sowieso neu aufbauen. Solange würde ich gerne softwareseitig das beste rausholen.
  5. Das ist ein Server 2003, das mit dem RAID-5 habe ich schon mitbekommen, aber hier kann ich kurzfristig keine Abhilfe schaffen. Ich müsste also Softwareseitig so viel optimieren wie möglich. Was hat das mit dem BatteryBackUp zu tun? das ist doch nur bei nem Stromausfall? beim Offset steht bei der Partition auf der die DB liegt: 1024 kb und beim Transactlog: 32kb
  6. Vielen Dank! die Partition mit der Datenbank hat 4096 Bytes pro Cluster und auch die mit dem Transactlog hat 4096 Bytes pro Cluster.
  7. Ja, das Tranactionsprotokoll und die Datenbank liegen auf unterschiedlichen Platten. Wie kann man das mit den 64k Blöcken prüfen?
  8. Hallo, so, das mit den Indexen habe ich an der Softwarehersteller weitergegeben, der kümmert sich darum. Was mich noch beschäftigt, der Hohe Ausschlag im Ressourcenmonitor was die Schreibvorgänge auf der Platte betrifft. Ich habe mir mal die Ausgabe von sys.dm_io_virtual_file_stats angeschaut, aber kann mit der Ausgabe eigentlich nichts anfangen, da ich hier über keine Erfahrungswerte verfüge. Kann hier jemand mit Erfahrungswerten dienen?
  9. Hallo, das war in der Testumgebung, im Echt fehlt SP4, wird aber nun nachinstalliert. Die Indexe sind in beiden DBs gleich stark fragmentiert.
  10. Es handelt sich um einen SQL Server 2005 RTM
  11. Hallo Zahni, eine Testumgebung mit einer Kopie der Datenbank habe ich, sonst wäre mir das auch zu heiß. Dass einige Indizes vorhanden sind, war mir vorher schon klar, nur habe ich keine Erfahrungswerte, was die Fragmentierung angeht. Mit dem Profiler habe ich einen Workload erstellt und wollte das im Tuning Advisor einlesen. Dieser hängt dann aber bei Consuming Workload mit dem Fehlertext "Tuning process exited unexpectly".
  12. Hallo, ich habe mir heute mal mittels dm_db_index_physical_stats() die Fragmentierung der Indexe angeschaut. Ich habe mir eine Liste der Indexe, bei denen der Wert in avg_fragmentation_in_percent bei über 50 liegt ausgeben lassen ... es sind schon einige. Bei manchen liegt der Wert sogar bei über 99. Leider Fehlen mir hier Erfahrungswerte, sollten diese Indexe reorganisiert werden? Welche Werte sind denn hier vertretbar? Vielen Dank!
  13. An dem Design der Datenbank kann ich leider nichts ändern, das gibt mir der Softwarehersteller vor. Mein Problem ist, dass die Anwender an manchen Tagen sagen, dass das Programm wiedermal sehr langsam ist. Den Terminalserver auf dem die Anwendung läuft konnte ich ausschliessen. Auch von Netzwerkseite her ist, laut unseren Technikern, noch Platz nach oben. Mir ist dann ebn aufgefallen, dass die IOs die Platte ziemlich an die Grenze bringen. wie könnte ich dies korrigieren? gibt es hier eine Möglichkeit die Datei zu "defragmentieren"? genügt es die DB offline zu nehmen und sie dann auf einen anderen Datenträger zu verschieben und dann wieder zurück zu kopieren? Ich würde erst gerne die Softwarefehler ausschliessen, vor ich neue Hardware beschaffe. Danke!
  14. Hm, aber die Übertragungsrate ist gleich wie bei SAS, also bringt sie hier doch keinen Vorteil, oder übersehe ich hier etwas?
  15. Hm, aber die SSDs haben doch nur eine begrenzte Zahl an Lese-/Schreibzugriffen? und im Vergleich zu SAS können sie doch nur Halbduplex. Lohnt das?
×
×
  • Create New...