Jump to content

Brauche viele Access 2010 Lizenzen - welche Modelle kommen in frage?


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Wir haben aus dem MS Action Pack 10 Office 2010 Lizenzen, die wir auf den normalen PCs (Word, Excel, Outlook - evtl. PowerPoint) einsetzen. Darüber hinaus benötigt unsere Entwicklungsabteilung das Access daraus. Speziell auf diversen virtuellen Maschinen wird für Entwicklungswecke eigentlich nur Access 2010 (nur 2010!) benötigt. Wir werden noch viel mehr (Access 2010) Lizenzen benötigen, als wir haben, eben speziell für die ganzen virtuellen Umgebungen, die wir haben, neu aufbauen werden und auch behalten müssen.

 

Meine Frage nun, was für Lizenzmodelle kommen in frage? Einfach das Office 2010 so oft nachlizenzieren, bis es passt? Bekommt man Access 2010 einzeln deutlich günstiger? Gibt es spezielle Access 2010 Versionen für Entwickler?

 

Bin für ein paar Vorschläge dankbar!

 

MfG Blase

Link to comment

Hi,

Access kann man über Volumenverträge Als Einzelprodukt kaufen.
Benötigen alle auch mindestens Office-Std, sollte man sich die Preise von O-Pro anschauen.

 

Wenn man Exchange 2010/2013 einsetzt und dort wiederum Archivierung/Journal benutzen will/muss,

kommt man an dem Office-pro aus dem volumenvertrag sowieso nicht herum.

 

Also erst einmal Infos sammeln und dann entscheiden.

 

VG, Franz

Link to comment

Evtl. hilft euch für das Testen die kostenlose Access 2010 Runtime, oder braucht ihr wirklich auf jedem virtuellen Client ein vollwertiges Access?

Wir reden nicht von Clients, sondern von Maschinen mit einer Entwicklungsumgebung des jeweiligen Kunden. Das Frontend der Software ist größtenteils in Access geschrieben, weswegen die Runtime ausscheidet.

 

 

Hi,

Access kann man über Volumenverträge Als Einzelprodukt kaufen.

Benötigen alle auch mindestens Office-Std, sollte man sich die Preise von O-Pro anschauen.

 

Wenn man Exchange 2010/2013 einsetzt und dort wiederum Archivierung/Journal benutzen will/muss,

kommt man an dem Office-pro aus dem volumenvertrag sowieso nicht herum.

 

Also erst einmal Infos sammeln und dann entscheiden.

 

VG, Franz

 

Dann bleibt mir also nur zu schauen, wie viel ich beim Erwerb einer reinen Access Lizenz gegenüber einem kompletten Office Pro sparen kann?! Hatte irgendwie gehofft, dass es was speziell für Entwickler oder für den Umgang auf diversen virtuellen Systemen vielleicht was gibt. Nun gut, dann gehe ich mal Preise vergleichen...

 

Danke für Euer Feedback!

 

MfG Blase

Link to comment
  • 2 weeks later...

Sehe ich das richtig, Ihr habt bei jedem Kunden einen Entwicklungs-PC von euch stehen?

 

Also im Gegensatz zu früheren Runtime-Versionen ist die Access 2010 wirklich eine komplette Software ohne GUI. Hast praktisch keinerlei Einschränkungen wenn du mit Code arbeitest. Solltest Du also nur testen wollen und zbsp. auf euren PC's etwas entwickeln, dann kannst Dir das eventuell sparen.

 

Einzelprogramme lizenzieren macht nur Sinn, wenn die restlichen Programme nicht gebraucht werden.

 

 

Wenn Ihr allerdings zbsp. VM's in eurem Hause habt, wo ihr für jeden Kunden eine eigene habt, dann würde es grundsätzlich ausreichen, wenn ihr pro Arbeitsplatz eine Version lizenzieren würdet von wo aus ihr euch auf die VM's verbindet.

Link to comment

Wir reden nicht von Clients, sondern von Maschinen mit einer Entwicklungsumgebung des jeweiligen Kunden. Das Frontend der Software ist größtenteils in Access geschrieben, weswegen die Runtime ausscheidet.

Und auf dieser Maschine wird auch entwicklt in Access? Wenn ja, dann scheidet die Runtime natürlich aus.

 

 

 

Hatte irgendwie gehofft, dass es was speziell für Entwickler oder für den Umgang auf diversen virtuellen Systemen vielleicht was gibt. Nun gut, dann gehe ich mal Preise vergleichen...

Nein, für Entwickler gibt es keine spezielle Access Version.

Link to comment

Sehe ich das richtig, Ihr habt bei jedem Kunden einen Entwicklungs-PC von euch stehen?

...

Wenn Ihr allerdings zbsp. VM's in eurem Hause habt, wo ihr für jeden Kunden eine eigene habt, dann würde es grundsätzlich ausreichen, wenn ihr pro Arbeitsplatz eine Version lizenzieren würdet von wo aus ihr euch auf die VM's verbindet.

 

Die Frage, die sich mir hier stellt, ist, wie denn die ganzen PCs oder VMs generell lizenziert sind? Meiner Meinung nach würde es viel sinnvoller sein, alle Entwickler jeweils mit einer MSDN-Version auszustatten. Die Entwickler-Tools werden sie ja eh brauchen. Darüber hinaus bekommen sie Zugriff auf den gesamten Produktkatalog von Microsoft und können zur Entwicklung und Testen entsprechende Umgebungen voll lizenziert aufsetzen. Es braucht nur für jeden Entwickler eine eigene Lizenz.

 

Und wenn ich mich recht entsinne, dann ist in der MSDN noch eine Office-Lizenz mit dabei, die man auch für normale Businesszwecke nutzen darf, An sich die einfachste Lizenzierungsform.

 

Have fun!

Daniel

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...