Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
lamu

zentrale Signaturverwaltung

Empfohlene Beiträge

Wozu Support wenn's läuft? Für komplexe Software usw seh ich alles ein, aber deine Argumente sind Quatsch. Man kann es auch übertreiben...

Bis zu einem gewissen Punkt kann ich beide Argumentationen verstehen, ich entwickle auch viel selbst. Dokumentation ist das wichtigste, und es muß natürlich die Source zur Verfügung stehen. Mit Doku ist nicht nur das im Code gemeint, sondern auch ein Worddokument, am besten auch immer aktuell ausgedruckt und abgelegt.

 

Norberts Argumente sind IMHO nicht Quatsch, sondern sicherlich aus Erfahrung sehr gut begründet. War hier übrigens nichts anderes, viele Tools wurden vom Vorgänger entwickelt, keine Doku vorhanden, weder im Code noch als Dokument. Und dann eilt es plötzlich weil eine wichtige Funktion nicht mehr tut was sie soll.

 

Just my 2 Cents. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie auch immer, das müssen wir ja hier nicht weiter diskutieren. Ich wollte nur noch an TO sagen, solltest du Interesse haben stell ich es dir (und natürlich auch allen anderen hier) gern Zur Verfügung, aber wundere dich nicht wenn ich plötzlich nicht mehr antworte (Mein Flieger geht in 5 Stunden in den Urlaub :-), wenn ich wieder da bin und Interesse besteht kümmere ich mich sofort drum)

 

Kurze Info wies läuft:

Die Signaturen werden in einen Admintool verwaltet, zugewiesen usw (ebenso wie Standartsignatur und Antwort-Standartsignatur).

 

Dabei können Platzhalter verwendet werden die aus dem AD ausgelesen werden.

 

Die Signaturen selber werden auch in der SQL Db (mit allen Bildern usw) abgelegt, sodass ein Backup der DB reicht und alle Signaturen und Einstellungen sind gesichert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du lässt per Skript bei jeder Anmeldung eine Client.exe starten (hat keine Fenster oder ähnliches, also völlig unsichtbar, und nur 80kb groß). Die kannst du entweder von einer Freigabe (zb. Netlogon) oder lokal starten (völlig egal)

 

Die exe führt folgende Schritte aus:

- Verbindung zur DB

- prüfen ob für den angemeldeten Benutzer Signaturen zugewiesen wurden (es können für jeden Benutzer unendlich viele Verschiedene Signaturen zugewiesen werden)

-wenn keine Signatur zugeordnet, dann exe Ende

-wenn 1 oder mehr Signaturen zugeordnet, Download der Signatur Dateien aus der DB

-Verbindung zum DC herstellen

-Prüfen ob in den Downgeloadeten Signaturen Platzhalter verwendet wurden (diese sind im Admin frei definibar).

-wenn ja, ersetzen der Platzhalter durch die entsprechenden Felder aus dem AD

-prüfen, ob für den Benutzer die Einstellungen "Alte Signaturen löschen" aktiv ist

-wenn nein nichts unternehmen

-wenn ja, dann löschen aller Signaturen die vorher noch drin waren (so ist es zb möglich das sich Benutzer keine Signaturen selber erstellen bzw diese immer wieder gelöscht werden und nur die vom Admin definierten Signaturen bekommen, oder man deaktiviert diese Funktion für diesen Benutzer dann kann er zusätzlich zu den "Serversignaturen" eigene erstellen und verwenden

-Auslesen der eingestellten standart und antwortstandart Signatur (können unterschiedliche sein oder muss gar nicht definiert werden)

-Programmende

 

Man sieht davon überhaupt nix, Durchführung insgesamt ca. 5 Sekunden wenn überhaupt

 

Sorry alles mit dem HandY geschrieben, viele Grüße aus Rhodos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Leuchkondom

 

Das hört sich ja gar nicht schlecht an. Würde Dein Tool auch mit Outlook/Exchange 2013 funktionieren? (Kommt bei uns nächstes Jahr.)

Schönen Urlaub noch.

 

lamu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach seiner Beschreibung ziemlich sicher. Der pumpt die Signaturen ins Profil und das hat sich zwischen Ol 2010 und 2013 nicht verändert. Exchange spielt dabei gar keine Rolle.

 

Dass es mit Ol 2013 läuft, schreibt er auch in Post #6.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Korrekt, RobertWi hat recht. Um genau zu sein würde das sogar auch mit jeden anderen Mailserver funktionieren, oder sogar mit lokalen POP Konten. Entscheidend ist dabei nur Outlook als Client. Und da laufen alle ab 2003 bis 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leuchkondom,

 

würde deine Software auch gerne testen. Setzten aktuell noch Office 2003 mit OutlookSignature ein.

Da nächstes Jahr eine Umstellung auf Office 2013 geplant ist bin ich auf der Suche nach einer Software mit der ich die Signaturen verwalten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leuchtkondom,

 

klingt interessant. Aber wie sieht das mit unterschiedlichen Formaten aus? Also HTML, Nur-Text und Rich-Text. Da hampel ich mir bei komplexeren Signaturen jedesmal einen ab.

bearbeitet von iDiddi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich jetzt ziemlich viele Zuschriften bekommen habe, würde ich die "Installationsanleitung" morgen mal öffentlich hier rein schreiben, das ist wohl einfacher.

 

Bitte nehmt's mir nicht übel, das Programm hatte ich ursprünglich nur für unsere eigene, interne Benutzung programmiert,...somit gibt es keinen setup.exe, Doppelklick und fertig und alles gut, sondern das muss manuell gemacht werden.

 

Klingt aber schlimmer als es ist :-) Wir hören uns morgen..

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So Leute,

 

anbei erstmal die Grundvorraussetzungen die geschaffen werden müssen, damit mein Tool läuft:

 

1. Ihr braucht einen zentralen SQL Server. Dieser kann die Standartversion oder aber auch die Express Version sein.

    Außerdem könnt ihr eine schon bestehende Instanz einfach mitbenutzen oder eine eigene Instanz installieren, das ist völlig egal.

    Wichtig ist nur das dieser SQL Server von allen Clients, die Signaturen bekommen sollen, erreichbar ist.

 

    Theoretisch wäre es auch möglich das auf mehrere SQL Server aufzuteilen, wenn es so einen zentralen nicht gibt aber darauf will ich erstmal nicht eingehen.

   

    Als Version setzen wir selber 2008 R2 ein, die läuft auf alle Fälle. Allerdings wüsste ich keine Gründe warum 2012 oder andere Versionen nicht funktionieren sollten, eigentlich

    sollte so ziemlich alles ab 2005 gehen, aber das ist derzeit ungetestet.

 

    In diesem Server spielt ihr dann einfach die BAK ein, die ich mit zur Verfügung stelle. Wichtig wären noch die Anmeldungen. Vom Prinzip her müssen alle Domänen-Benutzer  

    auf diesen SQL Server Zugriff haben. Dazu am besten einfach unter Anmeldungen die Windows-Gruppe Domänen-Benutzer hinzufügen, und diesen wiederrum unter

    Benutzerzuordnung auf die entsprechende DB die Mitgliedschaft db_datareader geben (Die Clients müssen die DB nur lesen können, schreibrechte sind nicht benötigt)

    Dann macht ihr am besten noch eine AD-Gruppe, welchen Ihr wiederrum Rechte auf die Datenbank db_datawriter hinzufügt. In diese Gruppe kommen alle Benutzer, die mit

   dem "Admintool" konfigurieren sollen können.

 

   Damit wäre der SQL Server soweit fertig.

 

2. Dann wäre noch auf allen Clients sowie "Admintool" Computern 2 Registry Einträge notwendig.

    Da gäbe es die Möglichkeit die Manuell, über Computerstartskript, oder etwas schöner so wie wir es hier machen die per GPP verteilen zu lassen.

 

   Folgende 2 Keys werden benötigt:

   HKLM\Software\Systemhaus-Central\Outlook-Signatur\DB-Name und

   HKLM\Software\Systemhaus-Central\Outlook-Signatur\DB-Server

 

   Achtung: Bei 64bit Clients muss das in der Registry natürlich unter Wow6432Node abgelegt werden. Also

   HKLM\Software\Wow6432Node\Systemhaus-Central\....

 

   Beide Werte sind einfache Zeichenfolgen. Bei DB-Server muss der Servername oder des SQL Server hinterlegt werden.

   z.b. DB-Server = server-datenbank.test.local

  

   Achtung: Ist eure SQL Server Version die Express Version oder nicht die Standartinstanz muss dahinter noch die Instanz angegeben werden,

   z.b. DB-Server = server-datenbank.test.local\SQLExpress

 

   Bei DB-Name muss einfach nur der Name der Datenbank, so wie Sie im SQL Server angelegt ist hinterlegt werden.

 

Das wars schon mit den Vorbereitungen ... ich lade die Dateien noch hoch und dann geht's weiter mit Teil 2

 

sorry hat leider alle Zeilenumbrüche jetzt zerhauen hier :-( daher siehts bissl komisch aus mein Text

 

Hier schonmal der Link zur Leer-DB: http://www.workupload.com/file/0YCqdBI5 Passwort ist mcseboard

bearbeitet von Leuchtkondom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×