Jump to content

Probleme mit Ordnerumleitung über GPO


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

folgendes Problem.

 

Die Ordner Eigene Dateien der Benutzer waren bisher auf Server1 abgelegt. Über eine Gruppenrichtlinie wurde die Einstellungen für die Eigene Dateien (Umleitung) definiert und es hat soweit auch alles gepaßt.

 

Nun wurde ein Windows2008-Server (Server2) ins Netzwerk integriert auf welche die Benutzerverzeichnisse und somit auch Ordner Eigene Dateien kopiert wurden. Anschließend wurde die Gruppenrichtlinie auch entsprechend angepaßt.

 

Leider ist es wohl so, dass bei einigen Benutzern immer noch die alte Pfadangabe gültig ist. Eine Anpassung direkt in den Eigentschaften der Eigenen Dateien ist leider auch nicht möglich da keine Eingabe akzeptiert wird.

 

Kann mir hierzu bitte jemand weiterhelfen?

Link to comment

Das ist ne schlechte Idee. Sinnvoller wäre es gewesen, vorab die Daten entweder wieder ins lokale Profil zurückzuleiten, oder einfach die GPO auf den neuen Server verweisen zu lassen und den Clients das "Verschieben" zu überlassen. Versuch mal bei denjenigen, die das jetzt betrifft einfach nen extra GPO anzulegen was erstmal die Umleitung des Profils rückgängig macht und ins lokale Profil verweist.

 

Bye

Norbert

Link to comment
auf den Clients läuft WindowsXP SP3.

 

Das komische ist, dass es bei manchen wohl funktioniert und bei manchen nicht.

 

Aktiviere die beiden Einstellungen aus der GPO-FAQ No. 36: FAQ-GPO

 

Schlechte Idee? Wie macht ihr das in einer Umgebung mit z.B. 40 oder 50 PCs?

 

Was verstehst Du nicht am Vorschlag von Norbert? Was ist mit meinen Fragen? Kannst Du die nicht beantworten?

Link to comment

Hallo,

 

klar kann ich die Fragen beantworten wenn ich auf der Anlage drauf bin und mir das alles auch anschauen kann.

 

Also Meldungen bei der Replizierung usw. erscheinen nicht.

 

Wenn ich mich an einer Workstation mit einem Namen anmelde welcher Probleme damit hat und anschließend mit gpresult.exe odrer rsop.msc das mit den Richtlinien überprüfe, hab ich zum einen festgestellt, dass bei gpresult.exe in der Anzeige der Richtlinien diese eine GPO gefehlt hat. Mittlerweile ist sie aber hier mit aufgeführt.

Unter RSOP.MSC hab ich bei der Benutzerkonfiguration ein Warnzeichen. Wenn ich mir die Beschreibung anschaue, wird mir mitgeteilt, dass es Probleme mit den Namen geben würde obwohl ich den UNC-Pfad nur von z.B. \\win2003\users\home\ auf \\win2008\users\home umgestellt habe.

 

Macht es hier einen Unterschied von den Namen wenn der eine ein Windows 2003 Server und der andere ein Windows 2008 Server ist?

 

D.h. so einfach ist das mit der Umstellung von den Umleitungen wie von mir gedacht überhaupt nicht. Dachte mir halt einfach die Dateien von alten auf den neuen Server zu kopieren, nach den Freigaben zu schauen, anschließend die Dateien zu kopieren und die Umleitungsangaben in der GPO anzupassen. Fertig. Ist wohl nicht so oder?

Link to comment
D.h. so einfach ist das mit der Umstellung von den Umleitungen wie von mir gedacht überhaupt nicht. Dachte mir halt einfach die Dateien von alten auf den neuen Server zu kopieren, nach den Freigaben zu schauen, anschließend die Dateien zu kopieren und die Umleitungsangaben in der GPO anzupassen. Fertig. Ist wohl nicht so oder?

 

Sieht wohl so aus, da die Ordnerumleitung ja nicht nur dort hinzeigt, sondern ggf. die Daten eben selbständig dort hinverschiebt oder auch wieder zurück (wenns konfiguriert ist). Sowas testet man auch vorab und stellt sowas nicht hinterher fest. ;)

 

Bye

Norbert

Link to comment

Also Meldungen bei der Replizierung usw. erscheinen nicht.

 

Ich dachte auch eher an Fehlermeldungen im Ereignisprotokoll auf den Clients und/oder auf den betroffenen Servern.

 

Wenn ich mich an einer Workstation mit einem Namen anmelde welcher Probleme damit hat und anschließend mit gpresult.exe odrer rsop.msc das mit den Richtlinien überprüfe, hab ich zum einen festgestellt, dass bei gpresult.exe in der Anzeige der Richtlinien diese eine GPO gefehlt hat. Mittlerweile ist sie aber hier mit aufgeführt.

 

Und genau dafür gibt es sog. Ereignisprotokolle, das ist bestimmt sehr rot von den vielen Fehlern.

 

Unter RSOP.MSC hab ich bei der Benutzerkonfiguration ein Warnzeichen. Wenn ich mir die Beschreibung anschaue, wird mir mitgeteilt, dass es Probleme mit den Namen geben würde obwohl ich den UNC-Pfad nur von z.B. \\win2003\users\home\ auf \\win2008\users\home umgestellt habe.

 

Macht es hier einen Unterschied von den Namen wenn der eine ein Windows 2003 Server und der andere ein Windows 2008 Server ist?

 

Können die Clients/Benutzer denn auf den neuen Server zugreifen?

 

D.h. so einfach ist das mit der Umstellung von den Umleitungen wie von mir gedacht überhaupt nicht. Dachte mir halt einfach die Dateien von alten auf den neuen Server zu kopieren, nach den Freigaben zu schauen, anschließend die Dateien zu kopieren und die Umleitungsangaben in der GPO anzupassen. Fertig. Ist wohl nicht so oder?

 

Man testet sowas vorher ausführlich.

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...