Jump to content

manuel-33

Members
  • Gesamte Inhalte

    271
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über manuel-33

  • Rang
    Member
  1. Windows Server 2008 Zertifizierungen

    Hallo, Entschuldigung wenn ich meinen Beitrag hierzu nochmals aktualisiere. Für mich stellt sich immer noch die Frage, den MCSA 2008 fertig zu machen und die fehlenden Zertifizierungen anzugehen, oder hier nicht mehr Zeit zu investieren und das ganze gleich auf der 2012er Schiene anzugreifen, hier aber dann nochmals ganz von vorne anzufangen. Wie seht ihr das?
  2. Windows Server 2008 Zertifizierungen

    Interessantes Thema. Habe hierzu auch gleich Fragen. Wie ist das, wenn jemand hierzu schon die ein oder andere Zertifizierung hat auf den Weg zum MCSA? Die noch fehlenden überhaupt nicht angehen sondern gleich auf die 2012er konzentrieren? Theoretisch würde ja auch die Möglichkeit bestehen den MCSA 2008 abzulegen und anschließend eine Upgradezertifzierung auf MCSA 2012, oder? Wie ist das mit entsprechender Lektüre? In den Zertifizierungsprüfungen sind die Bereiche für den 2012R2 Bereich bestimmt schon integriert. Wie ist das mit den momentan vorhandenen Büchern? Sind die auch schon auf 2012 R2 ausgelegt?
  3. Exchange 2013 SP1 - Logfiles - Festplattenauslastung

    Hallo und Danke für die Infos. Mir geht es nicht um die Transaktionsprotokolle welche sich im gleichen Verzeichnis befinden wie die Datenbanken. Eine Sicherung über WBADMIN ist auf dem Server eingerichtet und dieser bereinigt auch die Transaktionsprotokolle. Mir geht es tatsächlich um den Ordner C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V15\Logging\ und die dort enthaltenen Unterordner. Hier ist die Frage ob hier eine Möglichkeit besteht die Art der Protokollierung anzupassen und somit die Ordnergröße zu minimieren.
  4. Hallo zusammen, habe eine Frage bezüglich Exchange 2013 SP1. Habe für mich eine kleine virtuelle Umgebung aufgebaut welche aus einem Windows Server 2012 R2 besteht und einem Exchange 2013 SP1 Server um mich speziell mit dem Exchange-Server 2013 etwas zu beschäftigen. Jetzt ist mir nach einigen Tagen aufgefallen, dass meine virtuelle Festplatte für den Exchange-Server voll läuft. Speziell ist es der folgende Ordner c:\programme\Microsoft\Exchange Server\V15\Logging Für die C-Partition auf dem virtuellen Exchange2013 Server hatte ich ursprünglich eine Größe von 40GB festgelegt welche ich mittlerweile schon einmal auf 50GB erweitert habe. Alleine der oben angegebene Ordner belegt über 10GB, obwohl in meiner Testumgebung nicht wirklich viel passiert. Würde gerne wissen wie da Eure Erfahrungswerte sind, zum Beispiel auch in produktiven Umgebungen, ob das von der Belegung des Speicherplatzes in Ordnung ist bzw. ob es eine Möglichkeit gibt dies zu begrenzen. Kann ja dem virtuellen Server nicht unendlich Festplattenkapazität zur Verfügung stellen.
  5. Hallo, kläre ich ab und wenn möglich wird die gelöscht. Trotzdem nochmals die Frage. Kann es wirklich an der Adressliste liegen, dass ich auf dem neuen Exchange 2010 kein Exchange-Postfach, keine öffentlichen Ordner erstellen kann?
  6. Hallo, sorry wenn ich nochmals lieber nach Frage. Mittlerweile habe ich die Adresslisten für Alle Benutzer, Alle Gruppen, Alle Kontakte und Öffentliche ordner umgestellt. Auf dem Exchange 2003 wurde allerdings irgendwann einmal eine manuelle Adressliste "MailFirma" erstellt, Warum auch immer. Wie kann ich den diese verschieben? Bei den bisherigen Umstellungen der Adresslisten konnte dies durch z.B. die folgenden Befehle und Parameter realisiert werden. Set-AdressList "Alle Benutzer" -IncludeRecipients Mailbox Users oder Set-AdressList "Alle Gruppen" -IncludeRecipients MailGroups Wie sieht das mit der Adressliste "MailFirma" aus? Set-AdressList "MailFirma" .... und dann? Wenn ich in den Adresslisten die Adressliste MailFirma" auswähle erscheint folgende Meldung: Die Adressliste konnte nicht bearbeitet werden. Mithilfe von Legacyversionen von Exchange erstellte Adresslisten müssen mit dem CmdLet "Set-AddressList" aktualisiert werden. Außerdem sollte der Exchange 2010-Empfängerfilter angegeben werden. Liegt es wirklich an den Adresslisten, dass ich auf dem neuen Exchange 2010 kein Exchange-Postfach erstellen kann?
  7. Hallo und danke erst einmal für die schnelle Antwort. Bedeutet, dass ich die Adressrichtlinien und die Adresslisten vor dem Umzug der öffentlichen Ordner und aller Benutzer durchführen kann. Das umstellen der Adresslisten für Alle Benutzer, Alle Gruppen, Alle Kontakte und Öffentliche Ordner und das ich diese dann anschließend nicht mehr dann über den Exchange 2003 bearbeiten kann, hat aber keine Auswirkungen auf das anlegen einer öffentlichen Datenbank auf dem Exchange 2010 Server sowie auf das Einrichten der Relikationsparter für öffentliche Ordner im Exchange System-Manager des Exchange 2003 Servers?
  8. Hallo zusammen, bin der nächste mit einer Frage zur Migration von Exchange 2003 auf Exchange 2010. Bisher habe ich immer die folgende Anleitung verwendet, was auch immer super funktioniert hat ohne Probleme. http://stephan-mey.de/download/whitepaper/ExchangeIntraOrgMigration_1.2.pdf Momentan bin ich an der nächsten Migration, Umzug von ca. 20 Benutzern von Exchange 2003 auf Exchange 2010, welche mir diesmal allerdings ein wenig Probleme bereitet. Den neuen Exchange 2010 habe ich in der Domäne installiert und möchte nur Schritt für Schritt den Umzug angehen. Mittlerweile bin ich an dem Punkt, um öffentliche Ordner zu verschieben. Auch möchte ich gerne auf dem neuen Exchange 2010 einen neuen Benutzer in der dortigen neuen Datenbank erstellt. Beim konfigurieren des Replikationspartners in der Exchange Management Console des Exchange 2003-Server bekomme ich beim Versuch diesen hinzuzufügen eine Fehlermeldung. Auch bekomme ich dies selbe Fehlermeldung beim Erstellen eines neuen Exchange-Postfachs/AD-Benutzers in der Exchange-Verwaltungskonsole auf dem Exchange 2010 Server. Der Wer „Microsoft.Exchange.Provisioning.Agent.Rus.Exception“ vom Typ „System String“ kann nicht in den Typ „System Type“ konvertiert werden. Somit kann ich momentan auf dem Exchange 2010 keine Datenbank für einen Öffentlichen Ordner erstellen bzw. einen neuen Benutzer. Aufgrund der Meldung hab ich im Internet ein wenig nachgeschaut. So liegt es wohl daran, dass Adresslisten usw. noch nicht konvertiert wurden. Wenn ich mich nach der oben angegebenen Anleitung allerdings halte, kommt dieser Schritt ja erst noch. Frage. Kann ich diesen Punkt, Umstellung der Adresslisten usw. vorziehen? Hat das dann irgendwelchen Einfluss auf die bestehende Kommunikation über den Exchange2003 Server? Kann mir hierzu jemand weiterhelfen bitte?
  9. Hallo zusammen, ich habe an einem neu installierten Win7-PC das Problem, dass das Fenster zur automatischen Wiedergabe nicht angezeigt wird, wenn Devices (iPhone oder USB-Stick) am USB- Anschluss eingesteckt werden. In der Systemsteuerung unter „automatische Wiedergabe“ ist die Funktion aktiviert, aber hier erscheint z.B. mein iPhone nicht usw. Kann mir hierzu jemand weiterhelfen?
  10. Problem mit Kartenlesegerät

    welche speziellen Treiber meinst Du? Für das Kartenlesegerät oder für andere Geräte? Der Kartenleser war in einem WinXP Computer eingebaut. Dieser wurde durch den Win7 Computer abgelöst. In dem WinXP Computer gab es mit dem Kartenlesegerät keine Probleme.
  11. Virenscanner / Ausnahmen

    Hallo, mich würde interessieren welche Erfahrungen ihr mit Virenscannern habt, speziell mit den Scaneinstellungen und mit Ausnahmen. Oder gibt es vielleicht sogar schon vorgefertigte Empfehlungen welche Ausnahmen für Server, Mailserver (Exchange), SQL-Server usw. einzustellen sind?
  12. Problem mit Kartenlesegerät

    Hallo, an einem PC mit Win7 Professional besteht ein Problem mit dem eingebauten Kartenlesegerät- Immer wieder kommt es vor, dass die Anbindung verloren geht. Heißt, dass man das Kartenlesegerät verwenden kann und am nächten Tag fehlt zum Beispiel der Laufwerksbuchstabe. Ein Neustart bringt keine Verbesserung. Wenn das Kabel vom Kartenlesegerät auf das Mainboard aus- und an einem anderen entsprechenden Anschluß auf dem Mainboard eingesteckt wird, erscheint das Laufwerk wieder ganz normal und man kann damit arbeiten. Leider kann es allerdings nach einigen Tagen wieder passieren das es nicht mehr auffindbar ist usw. usw. Kann mir hierzu jemand weitehelfen?
  13. Anbindung USV an virtuelle Umgebungen

    natürlich darf man die Wahrheit sagen :-) Ich habs ja schon an den Reaktionen gemerkt, dass wohl überwiegen VMWare eingesetzt wird.
  14. Anbindung USV an virtuelle Umgebungen

    "nix für ungut aber wer setzt schon HyperV ein?" Dieser Satz in einem Microsoft-lastigen Forum? :-) Ich denk das HyperV mittlerweile schon öfters eingesetzt wird und werden kann. Bei der Anbindung einer USV an einen Hyper-V besteht evtl. der Vorteil, dass man die Software sowohl auf den virtuellen Maschinen installieren kann und/oder auch auf dem Hyper-V selber oder? Dann das ganze noch zeitlich so konfigurieren das bei einem Stromausfall zuerst die virtuellen Maschinen heruntergefahren werden und anschließend der Hyper-V. Oder?
  15. Anbindung USV an virtuelle Umgebungen

    Hallo und Danke für die Antworten. Scheint wohl generell in einer virtuellen Umgebung leicht schwierig zu sein das Thema. Das die USV mit einer Management Card ist soweit klar. Auch, dass man die Network Shutdown Software auf dem virtuellen Server, wegen der Management Card, installieren und anbinden kann. Aber wie schon beschrieben werden dann zwar die virtuellen Server heruntergefahren und nicht der Host selber. Das das mit der virtuellen Applicane funktionieren kann hab ich auch schon mitbekommen :-) aber wohl auch nicht immer. Wie macht ihr das unter Hyper-V?
×